× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum R107 SL und C107 SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

Schöner Klang im SL ohne Bohrer und Säge

  • Marcel
  • Marcels Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
20 Jan 2020 19:36 #233124 von Marcel 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
Moin Christoph,

dat Gedöns auf deinem Bild ist das Steuergerät der EDW Einbruchdiebstahlwarnanlage.
Wenn es abgeklemmt ist, also Stecker gezogen, lass es soll. Im Alter machen die EDWs meist Ärger und wurden von den Besitzern tot gelegt.
In meinem 124QP ist das auch der Fall.

Gruß Marcel
300 CE-24 Bj 7/90

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Folgende Benutzer bedankten sich: Ciccocgn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Jan 2020 21:41 #233132 von Obelix116
...könntest ja einfach einen neuen Thread aufmachen !
Wie kommst du denn auf Mexico 2000, das gab es erst nach Auslauf der 107er !

Auf dem Bild ist das Steuergerät der Alarmanalage zu sehen !

Gruß
Christian

Gruß
Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Hans_G
  • Hans_Gs Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 500 SL 107.046 1987
  • Japan
Mehr
09 Feb 2020 20:08 #235185 von Hans_G 500 SL 107.046 1987 Japan
Hallo Marcel,

hast Du den Beifahrersitz auch schon eingebaut?

Ich hatte meine Sitze zum aufbereiten draußen und bei der Gelegenheit einen Raveland Subwoofer unter den Sitz gelegt. Der ist 8cm hoch und ich hab den Teppich im Fondfussraum drin gelassen (hab auch die Notsitze).
Was soll ich sagen: Der Sitz lies sich zwar einbauen, aber weder nach unten noch nach vorne verstellen. Frust!!! Also Sitz und Subwoofer wieder raus und Sitz wieder rein.

Naja wenigstens das Leder wieder sauber und weich und die Sitze wackeln nicht mehr in den Führungen und sind trotzdem gut zu verstellen.

Grüße
Hans

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Powerslider
  • Powersliders Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
09 Feb 2020 21:37 #235213 von Powerslider 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Powerslider antwortete auf Schöner Klang im SL ohne Bohrer und Säge
Alles ist wieder drin und hat auch gut funktioniert. Der 7cm hohe Subwoofer paßt unter den Sitz drunter, wenn man ihn ganz nach oben setzt und den Teppich darunter rauslässt. Dann kann man den Sitz schon nach vorn und hinten verschieben, aber nicht mehr nach unten verstellen. Ist allerdings bei meiner Frau auch nicht nötig, die hat den Sitz eh immer ganz oben.

Ich habe eine Lage 5mm dicken Verpackungs-Schaumstoff drunter gelegt, damit nix klappert. Hinter dem Sitz habe ich am Boden dann eine 2cm dicke Lage Weichschaumstoff und dann einen einfachen Zubehör-Teppich in creme-beige verlegt, das sieht aus wie original.

liebe Grüße - Marcel

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Hans_G

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Hans_G
  • Hans_Gs Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 500 SL 107.046 1987
  • Japan
Mehr
10 Feb 2020 15:28 #235269 von Hans_G 500 SL 107.046 1987 Japan
Hallo Marcel,

danke für die Antwort. Da werde ich mich nach einer andern Lösung umschauen müssen. Ich bin zwar kein Originalitätsfanatiker, aber funktionieren wie vorher sollte es schon.

Grüße
Hans
Folgende Benutzer bedankten sich: 107_SL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Powerslider
  • Powersliders Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
10 Feb 2020 18:29 #235292 von Powerslider 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Powerslider antwortete auf Schöner Klang im SL ohne Bohrer und Säge
Wenn der Beifahrersitz komplett verstellbar sein muss (inkl. Höhenverstellung), kann man m.E. nichts Sinnvolles in Punkto Subwoofer darunter bauen. Dann muss man auf Lösungen hinter den Sitzen ausweichen (da wo die Kindersitze hinkommen) oder was in den Beifahrerfussraum bauen (das wird aber sehr aufwendig, wenn es gut klingen und unsichtbar sein soll).

liebe Grüße - Marcel

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Feb 2020 12:43 #235408 von PYG40
Hallo und guten Tag zusammen!

Ich habe das Thema Musik im SL mit Interesse verfolgt, weil ich seit einiger Zeit mit dem Gedanken spiele
das Ganze in meinem SL zu "verbessern".
Ich bin unter Anderem darauf gestoßen -> www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/r107.../1321371909-223-1548

Einige Car-Hifi Spezis habe ich schon kontaktiert, allerdings hat niemand einen R107 zum "probehören".
Auf "das wird schon", wir machen das schon" habe ich keine Lust und möchte eigentlich vorher wissen was ich kaufe.
Nächste Woche werde ich dort mal hinfahren und mir was anschauen. Vielleicht auch für den ein oder anderen hier Interessant...

Und mit diesem Post erstmal vielen Dank an das Forum!!
Ich war bisher nur stiller Leser und hoffe in Zukunft einen Beitrag zu diesem Forum leisten zu können.

Gruß
Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Powerslider
  • Powersliders Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
12 Feb 2020 12:53 - 12 Feb 2020 12:55 #235409 von Powerslider 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Powerslider antwortete auf Schöner Klang im SL ohne Bohrer und Säge
Hi Klaus,

mit diesem Anbieter habe ich mich auch beschäftigt und wäre da auch fast hingefahren, aber ich habe mich dann doch entschieden, das Ganze selbst zu machen und dabei noch etwas originaler zu bleiben. Die Hochtöner in der A-Säule sind absolut schick gemacht und akustisch absolut sinnvoll installiert, aber stören für meinen Geschmack dann doch die originale Optik zu sehr. Die Subwooferlösungen im Beifahrerfußraum oder unter der Ablage hinter den Sitzen sind sicherlich aufwendiger als ein Mini-Subwoofer unter dem Sitz, aber klingen sicherlich auch nicht schlecht, wenn richtig abgestimmt.

Bezüglich der Bluetoothlösungen, die in zeitgenössische Radios eingebaut werden, habe ich mich entschlossen, das nicht zu machen - einerseits, weil das deutlich teurer gewesen wäre als meine jetzige Lösung und andererseits, weil mir die Zuversicht fehlte, daß das auf lange Sicht zuverlässig funktioniert und ich das dann in der Zukunft irgendwann mal repariert bekomme. Mit der externen Lösung habe ich das Radio nicht modifiziert und kann das jederzeit gegen ein anderes Radio mit Standard-Anschluß tauschen und habe sofort wieder die volle Funktion.

Ich bin gespannt, was Deine Forschungen ergeben.

liebe Grüße - Marcel

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 12 Feb 2020 12:55 von Powerslider.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • BerndZimmermann
  • BerndZimmermanns Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 280 SL 107.042 1981
  • Standard (Europa)
Mehr
12 Feb 2020 12:59 #235410 von BerndZimmermann 280 SL 107.042 1981 Standard (Europa)
BerndZimmermann antwortete auf Schöner Klang im SL ohne Bohrer und Säge
Es gibt übrigens ein neues Blaupunkt Radio mit Freisprecheinrichtung, Bluetooth usw. in altem Design:

www.conrad.de/de/p/blaupunkt-bremen-sqr-...2!3!386280857972!!!g !!

Ich weiß, Blaupunkt gehört inzwischen zu einem Chinesischen Konzern, vielleicht trotzdem für den ein oder andern interessant. Reduziert die eingebaute Technik deutlich. Für mich zu spät entdeckt, hab mir grad ein kurzes Kienzle gegönnt.

Bernd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • SL300
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
09 Mai 2020 13:46 - 09 Mai 2020 13:46 #245453 von SL300 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
Hallo zusammen,

ich habe diesen Thread aufmerksam gelesen und würde gerne auch in meinem SL das Soundsystem ein bisschen pimpen.

Ich lasse mir gerade ein Becker Mexico 753 von Hannes alias Radiopiraten umbauen, so dass es über einen AUX Anschluss, Bluetooth und Vorverstärker Ausgang verfügt. Ob ich Letzteres benötige, weiß ich allerdings gar nicht. Die Frontlautsprecher habe ich bereits durch Mac Audios ( www.mac-audio.de/de/car-audio/lautsprech...ac-mobil-street-10.2 ) getauscht.

Da ich die Bluetooth-Funktion des Verstärkers nicht benötige, wollte ich den Axton A580DSP nehmen ( www.axton.de/verstaerker/smart-digital-verstaerker/a580dsp/ ). Das ist doch der wesentliche Unterschied zwischen diesen Geräten, oder? Dann würde ich das mit dem genannten Verstärker TS-WX130DA ( www.pioneer-car.eu/de/de/products/ts-wx130da ) ebenfalls unter dem Beifahrersitz einbauen wollen.

Da in diesem Szenario allerdings Probleme mit der Sitzverstellung auftreten sollen, habe ich mir noch folgende Alternative überlegt: Für die Frontlautsprecher den Gladen PICO 2 ( www.mosconi.org/gladen_pico_2.html ) nutzen und als Subwoofer den TS-WX610A ( www.pioneer-car.eu/de/de/products/ts-wx610a ) in der Reserveradmulde. Bei dem Gladen PICO wäre meine Hoffnung, dass man ihn irgendwo im Armaturenbrett verstecken könnte.

Irgendwelche Gedanken eurerseits dazu?

Außerdem stellen sich mir grundsätzliche Fragen:
- Wie sollte der Subwoofer angeschlossen werden? Da es beides aktive Subwoofer sind, könnte ich die ja über Cinch mit dem nachgerüsteten Vorverstärkerausgang am Becker verbinden. Oder sollte man den auch an der Endstufe anschließen? Die Lautsprecherkabel abgreifen ist aber wahrscheinlich nicht sinnvoll, oder?
- Der Axton scheint nicht extra an die Batterie angeschlossen werden zu müssen. Dann hat er weniger Leistung (55W RMS), aber immer noch mehr als die Mac Audios (40W RMS). Das sollte also nicht notwendig sein, richtig?
- Bei dem Gladen PICO 2 dürfte auch keine direkte Leitung zur Batterie notwendig sein, richtig?

Vielen Dank im Voraus,
Torsten
Letzte Änderung: 09 Mai 2020 13:46 von SL300.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • SL300
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
09 Mai 2020 21:15 #245481 von SL300 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
Mir fällt gerade auf, dass Subwoofer im Kofferraum beim SL wohl eher nicht geht, da ja geschlossen zum Fahrgastraum, oder? Da wird man nicht viel von haben.

Brauche ich außerdem noch einen High Low Adapter für den Subwoofer?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Powerslider
  • Powersliders Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
10 Mai 2020 11:44 - 10 Mai 2020 12:01 #245517 von Powerslider 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Powerslider antwortete auf Schöner Klang im SL ohne Bohrer und Säge
Hi Torsten,

[Mac-Audio Lautsprecher]
Die habe ich mir auch angeschaut, aber sie sind nicht so hoch belastbar wie die Gladen RC 100 die ich gewählt habe. Das Problem bei 10cm Lautsprechern ist, daß sie bei Bässen schwächeln und eine hohe Belastbarkeit erlaubt eine etwas tiefere Highpass-Grenzfrequenz im DSP und etwas höhere Pegel. Diese sind generell bei 10cm-Chassis nie hoch, aber sie müssen so hoch wie irgend möglich sein, da der Einbau-Ort im Armaturenbrett des SL leider ungünstig ist, sie strahlen nach unten und sind durch ein etwas dickes Gitter abgedeckt. Mir waren die 65W Sinus des Gladen Chassis gegenüber den 40W Sinus der Mac-Audios den Aufpreis von 50,-€ wert.

Da ich die Bluetooth-Funktion des Verstärkers nicht benötige, wollte ich den Axton A580DSP nehmen ( www.axton.de/verstaerker/smart-digital-verstaerker/a580dsp/ ). Das ist doch der wesentliche Unterschied zwischen diesen Geräten, oder?

Nicht ganz. Der 580DSP hat "nur" siebenfach-Equalizer, der 590DSP hat zumindest für die vier Front/Rear Kanäle wahlweise 7-fach oder 31-fach Equalizer. Damit kann man eine einzelne Dröhnfrequenz viel leichter und weniger invasiv für den Sound dämpfen. Mir war das durchaus wichtig, die Bluetooth Streaming Funktion war mir dagegen nicht wichtig, aber sie funktioniert trotzdem wirklich prima. Ich glaube, daß generell der 590DSP die letzte Weiterentwicklung ist, und ich wollte das modernste Gerät haben.

[Gladen Pico 2]
Auch damit habe ich mich intensiv beschäftigt. Feines Ding, sehr kompakt und durchaus beachtliche Leistung, aber mir genügte die Einstellbarkeit nicht. Man kann nur einen festen Highpass von 80 Hz aktivieren. Mit dem 590SDP kann man diese aber frei einstellen, und ich habe nach vielen Experimenten eine Frequenz von 250 Hz gewählt, tiefere Frequenzen haben die 10-cm Frontchassis zu schnell überfordert. Wenn man ein extremes Setup baut (in diesem Fall eingeschränkt durch die kleinen Frontsysteme) und trotzdem ein klangliches Top-Ergebnis haben will, dann muß man die maximale Freiheit bei den Einstellungen haben, damit man aus den vorhandenen Komponenten das Optimum herausholen kann. Das war mit dem Gladen Pico leider nicht möglich. Der ist richtet sich meiner Meinung nach eher an Anwendungsfälle mit größeren Kompo-Systemen (z.B. 16cm) und Null Platz für Verstärker.

[Subwoofer den TS-WX610A in der Reserveradmulde]
Hm... Ich hatte in den vergangenen Jahrzehnten schon einige verschiedene Autos mit Subwoofern im Kofferraum, teils mit Stufenheck, teils Kombis. Im Ergebnis kam immer raus, daß man für ein ansprechendes Hörerlebnis vorn brutale Leistungen im Kofferraum aktivieren muß, und ich meine wirklich brutale. Da reden wir schon von mindestens 300 ehrlichen Watt Sinus. Das braucht aufwendige Verstärker und Verkabelung, damit gerade bei Kickbass kein Ploppen auftritt, 25mm2 Verkabelung ist dann Pflicht, und wenn der Verstärker weiter als 1m von der Batterie weg ist (also bei allen Autos mit Batterie vorn im Motorraum) dann ist auch eigentlich ein dicker Kondensator vor dem Subwoofer-12V-Eingang mit entsprechender Schutzbeschaltung geboten. Der Krawall, der dann entsteht, ist dann natürlich schon amtlich, also im positiven Sinne. Aber das hört man dann natürlich auch draußen, wenn man neben dem Auto steht, und das klingt meist nicht so toll, eher prollig, und das paßt nicht zu mir und zu dem Wagen. Der Klang im Innenraum ist dann auf jeden Fall noch abhängig von der Kofferraum-Beladung (auch irgendwie doof) und außerdem wollte ich das Reserverad nicht verlieren, die Lösung kam für mich daher insgesamt nicht in Frage. Muß man vielleicht mal ausprobieren, wenn man das klanglich mal abwägen will, wissend, daß ein Test durchaus auch verkabelungstechnisch aufwendig sein kann. Ich habe mich dagegen entschieden.

[Sitzverstellung]
Bei den SLs, die Höhenverstellung an den Sitzen haben (keine Ahnung, ob und wann das Serie war) ist dort ein recht robustes Gestänge. Das wandert auch noch zu allem Überfluß nach vorn und nach hinten, wenn man den Sitz entsprechend verstellt. Die allermeisten ernstzunehmenden Kompakt-Subwoofer für Untersitz-Montage sind ca. 7cm hoch, ich habe lange und ausführlich recherchiert. Mir ist es nicht gelungen, einen Einbau ohne Verlust der Höhenverstellung zu finden. Man kann den Sitz allerdings problemlos nach vorn und nach hinten verschieben, aber immer auf der höchsten Position. Das ist in meinem Fall nicht tragisch, da meine Frau klein von Wuchs ist :-) Und den Sitz ohnehin immer oben hat.

Ich habe mal irgendwo im Netz einen Einbau eines Subwoofers mit einem Soundboard unter dem Handschuhfach gesehen, das sah gut gemacht aus, recht aufwendig. Keine Ahnung, ob das dann auch gut klingt, aber wer Raum unter dem Sitz nicht nutzen kann oder mag, der kann danach vielleicht mal suchen.

Wie sollte der Subwoofer angeschlossen werden? Da es beides aktive Subwoofer sind, könnte ich die ja über Cinch mit dem nachgerüsteten Vorverstärkerausgang am Becker verbinden. Oder sollte man den auch an der Endstufe anschließen? Die Lautsprecherkabel abgreifen ist aber wahrscheinlich nicht sinnvoll, oder?

Also der kleine Pioneer Untersitz-Subwoofer hat ja nominal 50W kommt mit erstaunlich dünnen Anschlußkäbelchen daher. Ich habe sie auf ca. 10cm gekürzt und dann mit 10mm2 Kabeln über eine 20A Sicherung direkt an der Batterie und an einer dedizierten Masseschraube unter dem Sitz (nicht am Sitz selbst) angeschlossen. Der Subwoofer für die Radmulde hat nominal 2x100W (also viermal mehr Leistung) und braucht unbedingt dickere Kabel, ich würde da mindestens 8mm2 verwenden, bei Autos mit Batterie vorn sollten es deutlich mehr sein, ca. 16mm2 mindestens. Die Plusleitung sollte über eine dicke nahe an der Batterie verbaute Sicherung separat zum Subwoofer geführt werden, die Masseleitung kann direkt zu einer dicken Schraube an der Karosserie in der Nähe des Subwoofers verbunden werden, aber auch mit ordentlichen Kabeln und aufgepreßten dicken Kabelschuhen (nicht löten, das kann brechen, das sollte gequetscht werden).

Der Axton scheint nicht extra an die Batterie angeschlossen werden zu müssen. Dann hat er weniger Leistung (55W RMS), aber immer noch mehr als die Mac Audios (40W RMS). Das sollte also nicht notwendig sein, richtig?

Ich habe meinen mit einem 10mm2 Kabel direkt an die Batterie angeschlossen, aber ich gebe Dir recht - für diese Anwendung mit den kleinen 10cm Systemen sollte die Leistung des Axton auch ohne dedizierte Power-Verkabelung prinzipiell ausreichen. ABER: Ich wollte prinzipiell die Original-Verkabelung des Benz von den höheren Strömen entlasten, die durch den Einsatz des Verstärkers entstehen. Das ist nicht so die Welt sein (ich hab's ausgemessen, je nach Lautstärke das waren ca. 1-5 A zusätzlich), und die Kabel können das von der Dimensionierung allemal ab, aber ich wollte nett zu dem Auto sein. ;-) Ist sicherlich ein wenig Spinnerei, aber ich hatte ja wegen des Subwoofers einen dicken Anschluß eh in unmittelbarer Nähe vorhanden.

Bei dem Gladen PICO 2 dürfte auch keine direkte Leitung zur Batterie notwendig sein, richtig?

Hier gilt das für den Axton Gesagte: Technisch unbedingt erforderlich sollte das nicht sein, gerade weil der selten am Leistungsmaximum fahren wird und weil er ein hochwertiges Schaltnetzteil hat, welches wenig Verlustwärme erzeugt und daher auch wenig Leistung aufnimmt, wenn er nicht gefordert wird. Wenn man das allerdings ordentlich machen will, dann werden Verstärker immer separat versorgt.

Brauche ich außerdem noch einen High Low Adapter für den Subwoofer?

Das kommt dann auf das finale Setup an. Gute DSPs haben eigentlich immer Cinch-Ausgänge für jeden Kanal und das sollte dann auch die bevorzugte Anschlußform sein. Highpegel-Eingänge (wo man einen Lautsprecher-Anschluß des Radios oder des Verstärkers mit dem Subwoofer-Eingang verbindet) sind tendenziell öfter problematisch in der Pegelanpassung (zu leise, zu laut, übersteuert etc.) und prinzipiell sind da immer hohe Frequenzen dabei, die bei einem Subwoofer immer schlecht klingen, wenn er sie denn nicht selbst filtert (was ein guter Subwoofer auch immer macht). Auch hier hat der DSP Vorteile, denn dann kann man den festen Filter im Subwoofer ausschalten und im DSP selbst präzise steuern, wieviel Mitten bzw. Höhen der Subwoofer bekommt. Dadurch kann man den Übergang des Subwoofers zu den Frontlautsprechern sehr fein dem Setup, den Einbaubedingungen und dem persönlichen Geschmack anpassen. Die klanglichen Unterschiede der verschiedenen Varianten sind durchaus deutlich (positiv und negativ) hörbar. Im Nachhinein hat sich meine Entscheidung für die Wahl der freien Einstellbarkeit mit dem 590DSP absolut gelohnt. Übrigens: Nach dem Einbau des DSPs in des Benz habe ich den gleichen DSP nochmal für unser Alltagsauto gekauft - der hat mich wirklich überzeugt und kann vorhandene Soundsysteme einfach deutlich verbessern.

Übrigens noch ein Thema: Ganz selten hat man bei einem Hifi-Einbau im Auto nachher Brummschleifen, die sich durch ein oft drehzahlabhängiges, störendes Fiepen äußern können. Abhilfe können NF-Filter schaffen, die meist Cinch Ein- und Ausgänge haben und die man zwischen Signalquellen und Verstärker schaltet. Solche Groundloop Isolatoren, wie sie auch schonmal heißen, können allerdings bei sehr hochwertigen Subwoofern (und keiner der hier Erwähnten gehört m.E. dazu) einen hörbaren Verlust von Bässen bedeuten. Das muß man dann gegebenenfalls ausprobieren. Ich verwende die grundsätzlich ungern, aber ein hohes Fiepen ist oft nerviger als die letzten fehlenden 5% Kickbass. Im Benz brauchte ich sowas leider zwischen der Parrot Freisprecheinrichtung und dem Audio-Eingang des CD-Wechsler-Emulators Solisto, so daß der nur beim Bluetooth-Streamen der Musik vom Handy und beim Telefonieren im Signalweg ist. Ich persönlich kann den negativen Effekt des Bassverlustes mit dem vorhandenen Subwoofer in diesem Fall absolut nicht wahrnehmen, aber die eigentlich nur leisen, aber von der Frequenz her wirklich ätzenden Störgeräusche sind damit komplett verschwunden.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter. Ansonsten bei Fragen: Immer her damit!

Ich biete auch gern mal ein Probehören in meinem Benz an, der steht in Moers bei Duisburg, mußt Du gucken, ob sich die Anreise für Dich lohnt. ;-)

liebe Grüße - Marcel

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 10 Mai 2020 12:01 von Powerslider. Begründung: Absatz zu High/Low Adapter zugefügt.
Folgende Benutzer bedankten sich: 107_SL, SL300

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • SL300
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
10 Mai 2020 19:12 - 10 Mai 2020 19:19 #245553 von SL300 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
Hallo Marcel,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Das hilft mir sehr bei der Entscheidungsfindung.

Der Preis der Frontlautsprecher war für mich irrelevant; insbesondere bei 50 Euro.
Ich hatte die nur gewählt, weil ich sicher sein konnte, dass die passen und die nicht
schlecht sind. Aber natürlich ist das Mehr an Leistung nicht schlecht und ggf.
ändere ich die Frontlautsprecher dann auch wieder.

In meinem Alltagsfahrzeug habe ich die Burmester. Die ist hoffentlich schon optimal eingestellt. Zumindest finde ich die super. Beim SL kann der DSP aber tatsächlich nicht schaden, um den Klang zu optimieren.

Der hier www.pioneer-car.eu/de/de/products/ts-wh500a hat übrigens nur 6cm Höhe.

VG
Torsten
Letzte Änderung: 10 Mai 2020 19:19 von SL300.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • cthumm
  • cthumms Avatar
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
10 Mai 2020 22:11 #245569 von cthumm 560 SL 107.048 1986 Americas (USA/CAN)
Hallo zusammen,

wirklich bewundernswert, was man mit viel Knowhow und Leidenschaft für guten Sound verwirklichen kann. Ich habe das Thema mit großem Interesse verfolgt, mich dann aber für eine sehr konservative Lösung (ebenfalls ohne Bohrer und Säge) entschieden, die ich kurz vorstellen möchte:

Radio:
Continental TRD7412UB-OR
DAB/FM/AM Radio mit USB/Bluetooth (OHNE CD-Laufwerk, zumal ich eh alles über Spotify streame)
Der Vorteil bei dieser Ausführung ist aus meiner Sicht das stimmigere Design und die sehr geringe Einbautiefe (nur etwa 12 cm), sodass dahinter genug Platz für Kabel etc. bleibt.
Was den DAB/FM-Radioempfang angeht habe ich zunächst mit Antennensplitter herumexperimentiert. Aber entweder DAB oder FM waren dann vom Empfang her schlecht. Final habe ich mich dann für eine eher unkonventionelle Lösung entschieden. FM kommt über die gute Hirschmann Antennen im Heck. Die im Lieferumfang des Radios enthaltenen DAB Klebeantenne, die eigentlich auf die Fronscheibe gehört, habe ich dann einfach im Armaturenbrett zwischen Radioschacht und Handschuhfach verlegt. Ergebnis: Sowohl FM als auch DAB funktionieren einwandfrei!
Ferner hat das Radio das Mikrofon für die BT-Freisprecheinrichtung direkt eingebaut (unten links, neben dem DAB Symbol). Als Zubehör liegt auch noch ein externes Mikrofon zur Montage bei. Ich habe es aber erstmal mit dem eingebauten Mikrofon versucht und ich muss sagen, es funktioniert erstklassig und wesentlich besser als ich gedacht hätte.

Lautsprecher:
Audison APX 4
Nach Beratung in lokalen Car-Hifi Geschäften habe ich mich für diesen entschieden, da er OHNE irgendwelche Modifikationen am Fahrzeug in die vorgesehenen Einbauplätze passt. Der Sound ist für mich mehr als okay und gegenüber den original MB Lautsprechern eine deutliche Verbesserung.



Zusammenfassung:
Im Vergleich zu der hier vorgestellten Profi-Entwicklung von Marcel eine eher basale Lösung, aber für meine Zwecke (und handwerklichen Fähigkeiten) habe ich alle Funktionen abgedeckt, die ich benötige.
Und nicht zu verachten ist das (für mich) stimmige Design und eine gewisse Unaufdringlichkeit des modernen Radios im klassischen Cockpit. Auch bei Dunkelheit macht es einen stimmigen Eindruck, da Display und Tasten des Radios (separat) gedimmt werden können, sodass man es perfekt auf die Instrumentenbeleuchtung im Fahrzeug anpassen kann.




One more thing:
Eine Frage habe ich noch an die Fachkundigen SL-Radio Experten:
Das Original Becker Radio wird mit zwei Metallklemmen (links und rechts) im Radioschacht von unten fixiert.



Gibt es eine Möglichkeit diese Metallklammern zu entfernen, ohne am Fahrzeug etwas irreversibel kaputt zu machen?
Zwar passt das neue Radio, aber die darunter befindliche Holzblende mit den Klimabedienelementen schließt dann nicht mehr bündig ab und es entsteht ein unschöner Spalt zwischen Radioschacht und Holzblende...
Für Sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar!

Besten Dank vorab und viele Grüße aus Köln,
Chris

P.S.: Dies ist mein erster Post im Forum.
In den letzten Monaten habe ich fleißig „passiv“ mitgelesen und viele Sachverhalte mit Hilfe der Einträge und Antworten selber lösen können. Dafür einen herzlichen Dank an alle, die hier so fleißig mitmachen. Wirklich großartig!!!
Da ich seit Anfang April nun auch stolzer Besitzer eines 1986 560 SL (US Import) in der tollen Farbkombi schwarz/Dattel bin, kann ich nun endlich auch etwas beitragen und an die Community zurückgeben. Nun ja, zumindest ein erster Anfang...

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Powerslider
  • Powersliders Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
11 Mai 2020 08:32 - 11 Mai 2020 08:37 #245586 von Powerslider 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Powerslider antwortete auf Schöner Klang im SL ohne Bohrer und Säge
Hi Chris,

Das Radio ist ja wirklich optisch sehr gut passend, und daß DAB mit unsichtbarer Antenne und Bluetooth Freisprechen ohne externes Mikrofon gut klappt ist ein dickes Plus! Wer jetzt nicht so unbedingt auf zeitgenössische Optik, sondern mehr auf gute Alltagsfunktion bei einfachem Einbau wert legt, für den ist das Gerät sehr zu empfehlen. Zur Gesamtlösung: Wenn Du mit dem Klang zufrieden bist, dann ist es für Dich die perfekte Lösung!

[Lautsprecher-Einbau]
Ich hätte allerdings noch eine kleine Verbesserung: Wenn Du Dir auf Deinem Foto den Einbau der Lautsprecher anschaust, dann befindet sich an der Unterseite zwischen den beiden Befestigungsschrauben ein Luftspalt zum Raum hinter dem Armaturenbrett. Ich habe nicht verstanden, warum Mercedes den da gelassen hat, außer aus Faulheit beim Entwickeln der Preßform für das Blech, in das die Lautsprecher da eingebaut werden. Das paßt aber eigentlich nicht zu der Sorgfalt, mit der der R107 ansonsten durchweg entwickelt wurde. Ein relativ großes Luftloch direkt neben einem montierten Breitbandlautsprecher ist ein sehr wirkungsvolles Mittel, um das saubere Abstrahlen "tiefer" Frequenzen zu verhindern und bedeutet quasi einen akustischen Kurzschluß. Ich habe den sehr einfach mit einer kleinen Wurst dauerelastischer Karrosserie-Dichtmasse verschlossen, ich behaupte, der Effekt ist hörbar.

[Abschluß am Holzteil der Mittelkonsole]
Ich hatte mit der Paßform des Holzteils für die Klimabedienung auch so meine Sorgen, weil an dem Teil, was bei mir eingebaut ist, wohl Halteklötzchen auf der Rückseite fehlen, die das eigentlich an Ort und Stelle halten sollen. Ich habe mir damit beholfen, daß ich mir schwarzes Tesa Isolierband aus Baumwolle besorgt habe, was man übrigens hervorragend verwenden kann, um Kabel zu einem Kabelbaum zusammenzubinden, der dann leicht zu verlegen ist und nicht klebt und vor allem schön zeitgenässisch aussieht. Dann habe ich mir ein Teil besorgt, was die Lücke ausfüllt (ein kleines Vierkanthölzchen würde bei Dir vielleicht helfen) und das mit dem Baumwoll-Klebeband umwickelt habe. Wenn die Lücke nur einige Millimeter ist, dann kann man das Hölzchen vielleicht längs mit dem Gewebeband bezieht, um ein gleichmäßiges Aussehen hinzubekommen. Dann kann man das in die Lücke schieben und wenn man das genau hinbekommt, dann sitzt das anschließend ein bisschen stramm, aber immer so, daß man das ohne Werkzeug verbauen kann und klemmt das dann so fest. Ich habe z.B. die Metallkante an der Unterkante des Halters für den Aschenbecher mit dem Band bezogen, damit der beim Aus- und Einbau nicht immer das Holz der Mittelkonsole zerkratzt. An meinem Klimabedienteil reichte es, daß ich das Holz links und rechts mit dem schwarzen Gewebeband längs versehen habe, damit das Holzstück in der Mittelkonsole leicht stramm sitzt und nicht mehr wackelt. Man kann das jetzt rechts und links einen Millimeter sehen, das ist aber wirklich nur bei genauem Hinsehen bemerkbar und mich stört das jetzt nicht.

Vielleicht hilft Dir das ja weiter.

liebe Grüße - Marcel

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 11 Mai 2020 08:37 von Powerslider.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Ragetti
Ladezeit der Seite: 0.104 Sekunden
Powered by Kunena Forum