Sprache auswählen

Reifen Radar Dimax Classic 205/70 14 95V gefährlich?

Mehr
30 Mai 2024 19:59 - 30 Mai 2024 20:01 #333419 von Nichtraucher
Hi,

bekommen habe ich meinen mit 235/45 17 vorn und 245/40 17 hinten, (9 und 10J Felgen). Fuhr furchtbar aber in Kurven hing das Ding gut am Asphalt.
Sah mir aber zu ---piep--- aus, darum bin ich auf 225/55 (oder /60, müsste ich nachsehen) 16 vorn und hinten, (8J) damit gings auch noch recht zackig.
Dann 205/65 15 und das Auto fuhr wesentlich angenehmer, auch kündigte es sich nun sehr viel früher an wenn die Reifenhaftung zuneige ging, der Grenzbereich war viel breiter und kam nicht so überraschend.

Mit den 205/70 14 war es dann ein richtiges Rentnerfahrwerk, komfortabel und gutmütig.

Beim Verzögern setze eher die Bremsanlage die Werte fest.

Alles Gefühlssache, richtig gemessen habe ich nie. Ich sollte aber noch anmerken dass ich früher anders gefahren bin, heute habe ich viiieel mehr Zeit.

Gruß
Willy

500SL
Letzte Änderung: 30 Mai 2024 20:01 von Nichtraucher.
Folgende Benutzer bedankten sich: jhwconsult

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Mai 2024 20:00 #333420 von Dr-DJet
Hallo Michael,

also gut, mit breiteren Reifen kamen die in Tests von 38 m auf 37 m im Schnitt. Ich gebe mich geschlagen.

Da spielt aber dann die Stabilität des Reifens die Rolle. Die Physik sagt in erster Näherung, dass es keinen Unterschied macht. Ich gebe mich also um den einen Meter geschlagen. Ich wollte auch nur dem Irrglauben entgegen wirken, dass der Bremsweg linear mit der Reifenbreite besser werden könnte. Das ist nicht der Fall. Die Unabhängigkeit des Bremswegs von Reifenbreite wird Dir auch beim Fahrsicherheitstraining erzählt. Dafür ist der gegenteilige Effekt beim Aquaplaning viel größer. Von 83 zu 72 km/h ist ein viel deutlicheres Wort.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite
Fast alles zu Zündung und Jetronic auf jetronic.org

Workshop D-Jetronic 20.7. (ER), K-Jetronic 29.6. (ER) & 31.8. (F)

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Folgende Benutzer bedankten sich: M119_Fan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • R107 Neuling
  • Abwesend
  • Junior
  • Junior
  • Ruhe bewahren, Sicherheit ausstrahlen :-)
Mehr
01 Juni 2024 08:55 #333454 von R107 Neuling
Hallo zusammen, hallo Volker,
gib Dich bitte nicht so leicht geschlagen :-) Die Theorie sagt, dass die primäre Grösse für die Bodenhaftung der Reibwert zwischen Reifen und Fahrbahn ist. Dies bedeutet dann extrem ausgedrückt, dass man mit einer Ente genauso schnell durch die Kurve brettern kann, wie mit einem tiefergelegten Manta auf Breitreifen. Subjektiv kommen natürlich viele Faktoren dazu wie das Wanken des Aufbaus und die Abstimmung der Federung, aber physikalisch ist das eindeutig. Die einzige Möglichkeit den Reibwert zwischen Fahrbahn und Reifen zu erhöhen, sprich über mü=1 zu kommen, ist mit angewärmten Slicks zu Fahren. Die kleben sich dann nämlich am Boden fest.... Interessant ist es im Winter: Mit den Trennscheiben auf der Ente kommt man deutlich besser durch den Schnee als mit breiten Pellen, aber das betrifft uns ja eher selten mit den schicken Fahrzeugen.
Fazit: Gute Reifen kombiniert mit einer guten Bremsanlage ergeben den kürzesten Bremsweg. Die Breite spielt dabei keinerlei Rolle
Gruss Heinrich

350 SL 107.043, XT600Z Tenere 1VJ, RS2000 F1 Edition

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Juni 2024 10:34 #333455 von jhwconsult
*Klugscheißermodus ein:
Ich würde noch in den Ring der Argumente werfen wollen, dass die hier zitierte Theorie von linearen Kräften und gleichmäßigen bzw. gleichförmigen Bewegungen ausgeht. Der Reibwert ist abhängig von der Oberflächenstruktur der Materialien. Und die könnten sich wärhend eines Bremsvorgans durchaus ändern: durch thermische Effekte, Veränderungen der Oberflächenstruktur, Verformungen der Reifenprofile .....
Ich denke, es ist komplizierter als der einfache theoretische Ansatz.
Für mich gilt:
- Oldtime/Youngtimer sollten zurückhaltender und mit größerer Vorausschau auf das Verkehrsgeschehen und die Straßenverhältnisse bewegt werden
- Der höchste Einfluss auf das sichere Bewegen eines Fahrzeugs liegt zwischen den Ohren des Fahrers
- Vernünftige Pflege und Ausstattung der sicherheitsrelevanten Bauteile eines Fahrzeugs sollten für jeden und alles obligatorisch sein.

*Klugscheißermodus aus

. Hartmut aus Hessen .
Folgende Benutzer bedankten sich: KalliSL, Nichtraucher

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • R107 Neuling
  • Abwesend
  • Junior
  • Junior
  • Ruhe bewahren, Sicherheit ausstrahlen :-)
Mehr
01 Juni 2024 12:29 #333458 von R107 Neuling
Hartmut: Da bin ich voll auf Deiner Linie und wir sind uns einig. Wenn das alle so sehen und machen würden, dann wäre vieles Einfacher .... ;-) Andererseits ist es ja auch nett, dass jeder nach seiner Fasson wirken kann. Sonst hätten wir ja hier nichts zu diskutieren ;-)
Schönes Wochenende allerseits !
Gruss Heinrich

350 SL 107.043, XT600Z Tenere 1VJ, RS2000 F1 Edition
Folgende Benutzer bedankten sich: jhwconsult

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Juni 2024 13:33 #333459 von Nichtraucher
Genau,

führe ich mit allen Fahrzeugen denselben Stil, wäre ich nicht mehr. Anpassen an die eigenen Möglichkeiten und die des Fahrzeuges machen viel aus, wenn man dann noch allen anderen misstraut ist die Wahrscheinlichkeit heil durchs Leben zu kommen, besser als nur auf die Technik zu vertrauen.

Gruß
Willy

500SL
Folgende Benutzer bedankten sich: jhwconsult

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Juli 2024 22:09 #334734 von Ragetti
Es reicht jetzt !!!!, bis auf weiteres lösche ich jetzt Beiträge die nichts mit dem Thema zu tun haben oder Beleidigungen beinhalten, da das Schließen von Beiträgen wohl keinen Erfolg mehr hat.

Wir bitten sachlich und beim Thema zu bleiben !!!



 

Viele Grüße aus dem Nordschwarzwald

Rolf

Nur das Beste aus Schwaben , oder lieber nix

www.keicher.biz
Folgende Benutzer bedankten sich: Obelix116, Neckartaler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Juli 2024 23:15 - 07 Juli 2024 23:17 #334736 von Nichtraucher
Dann gebe ich auch nochmal meinen Senf dazu.

Habe den 107 inzwischen allein, also ohne mahnende Worte vom Beifahrersitz bewegt.
Da wo ich ihn ordentlich bewegen konnte, also außer mir keiner in Sicht war bin ich gefahren wie ich sonst nie mit dem Auto fahre und auch nie wieder fahren werde.
(Komme mit dem Jeep eh besser klar)

Die Reifen sind für mich berechenbar, verlieren nicht spontan sondern allmählich die Verzahnung mit dem Asphalt. Erst gehts geradeaus, mit einem Gas Schub setzt dann der Kofferraum zum überholen an.

Nun habe ich meine ersten 200Km dieses Jahr gefahren, ob noch welche dazu kommen, weiß ich nicht. Die Möglichkeit auf nasse Fahrbahnen zu kommen ist also nicht gegeben, außer wir fahren damit (sehr unwahrscheinlich) in Urlaub. Dann kommen die Räder runter und die 15er mit Conti drauf.

Wäre sie, also die Möglichkeit einer Regenfahrt gegeben, hätte ich diese Reifen, wegen des Testberichtes und der schlechten Noten bei Nässe, niemals gekauft, sondern hätte mit Sicherheit 1400 statt 300€ für 14 Zoll Gummis ausgegeben.

Wenn ich den Wagen verkaufe, schraube ich die 15er BBS mit Conti Reifen an und werde den Käufer nicht mit den Radar belasten.


Damit bin ich mit dem Thema Reifen durch.

Beste Grüße
Willy

500SL
Letzte Änderung: 07 Juli 2024 23:17 von Nichtraucher.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Juli 2024 08:28 #334747 von Neckartaler
.....Reifen altern und härten aus, auch wenn sie nicht am Fahrzeug montiert sind.

Daher lieber einen Satz gute Reifen, die bei unseren Jahresfahrleistungen ohnehin nur wegen des Alters und i.d.R. nicht wegen der Profiltiefe getauscht werden müssen.

Viele Grüße
Uwe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Juli 2024 08:55 #334749 von wusel-53
Guten Morgen zusammen,
seit dem ich das letzte Mal in diesen Thread geguckt habe sind 60 neue Beiträge dazugekommen und ehrlich gesagt hat es mich ziemlich erschreckt, was hier so geäußert wurde. Ich will das nicht alles wieder aufwärmen. Es gab immer mal wieder das eine oder andere Forumsmitglied, welches sich im Ton vergriffen hat, sowas passiert beim Schreiben von Forenbeiträgen oder Mails leicht mal. Auch weil Sender und Empfänger das Geschriebene unterschiedlich empfinden und auffassen. Ich finde, dass dieses Forum im Umgangston aber überwiegend sehr kollegial miteinander umgeht, aber dieser thread ist eine, leider sehr negative, Ausnahme.
Ich hoffe, dass dies nicht wieder vorkommt und würde mich freuen, wenn solche threads, vor allem wenn es wie hier in Richtung Vorwürfe einer rechten Gesinnung  (oder einfach fehlender Sensibilität dafür) geschlossen werden würden.
Im übrigen war mir die Bedeutung des Sprichwortes "Jedem das Seine" bisher auch nicht bekannt, hier empfehle ich einen informativen Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung, klick hier .
Allerdings sollte derjenige, der hier fehlende Sensibiltät im Sprachgebrauch vorwirft sich hinterfragen, ob ihm dann die Verwendung von ...Negerkuss... schnuppe sein sollte! Betroffene  People of Color sehen das sicherlich anders.

Viele Grüße und habt eine schöne Woche und vor allem besseres Wetter (zumindest hier im Norden ist es zur Zeit nicht wirklich sommerlich :-(

Viele Grüße

Thorsten

Man lernt nie aus
380SL (US-Version, Bj.84), Eura-Wohnmobil und ein ebike :-)
Folgende Benutzer bedankten sich: sonett, M119_Fan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: RagettiObelix116
Ladezeit der Seite: 0.148 Sekunden
Powered by Kunena Forum
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit der Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies einverstanden.