× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum R/C 107 SL und SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

Biete Verstärkungen für Febi-Vorderachslager

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar Autor
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Nov 2017 19:36 #174218 von Gullydeckel
Biete Verstärkungen für Febi-Vorderachslager wurde erstellt von Gullydeckel
Hallo,

habe im Sommer mal angefangen zu experimentieren, um das was DTL für die originalen MB-Vorderachslager anbietet auf die preiswerten Zubehörteile zu übertragen. Der Weg war lang und mühsam, aber seit einiger Zeit läuft das Abgießen aus meiner kleinen Form halbwegs erträglich. Da ich schon ein paar Anfragen hatte habe ich mir überlegt das ganze hier mal der Allgemeinheit zum Selbstkostenpreis anzubieten.

Der komplette Reparatursatz von Febi kostet incl. Versand 30 EUR - das ist nicht zu schlagen. Die originalen Gummis von MB schlappe 320EUR. Wenn man noch die DTL-Verstärkungen dazu kauft, dann hat man den halben Tausender fast zusammen. Sowohl den Febi-Teilen als auch den Originalteilen wird aber keine lange Lebensdauer nachgesagt, daher der Ansatz die Lager durch Formteile aus PU zu unterstützen.

Ich biete hier einen Satz PU-Verstärkungen (75Sh) nur passend für Febi-Lager incl. Versand für 50 EUR. Bei Interesse bitte einfach PN mit Emailkontakt.

Ich kann allerdings noch nicht sagen, wie lange das Ganze hält, fahre ja selber erst seit diesem Sommer damit rum. Die Möglichkeiten für den PU-Einsatz sich "zu verkrümeln" sind allerdings sehr eingeschränkt, von daher denke ich, dass an dieser Baustelle dann erstmal viele Jahre Ruhe ist.

Hier noch ein paar Bilder. Wie sieht das aus (bei weitem nicht so professionell wie die Teile von DTL), wie werden sie benutzt und woran erkennt man überhaupt, dass man an die VA-Lager ran muss?
Wir haben hier einen schönen Thread wo das alles gut beschrieben ist.
sternzeit-107.de/de/forum/forum-107/1774...rlager-heraus-560-sl

Wenn es unter den hinteren Befestigungsschrauben des Vorderachsträgers so aussieht, dann besteht dringender Handlungsbedarf. Das Spiel unter der Schraube und der freie Blick auf den gequälten Gummiklotz dürfen nicht sein
Dateianhang:


Das sind die PU-Verstärkungsgummis:

Dateianhang:


Zu jedem Lagergummi gehört ein Verstärkungsgummi

Dateianhang:


Die werden zusammengesteckt. Das PU-Formteil verhindert dann ein Zusammensacken

Dateianhang:


Hier der Vergleich altes gegen neues VA-Lager.

Dateianhang:


Hinweis: Falls sich einer fragt wie sich die Sachen denn so verformen können und wie die Verstärkungen helfen sollen: Die Teile sind hier überall auf dem Kopf stehend abgebildet!

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Nov 2017 23:31 #174230 von Chromix
Hallo Martin,

die Gedanken, die ich mir zu solchen Verstärkungen, egal ob von Dir oder von DTL, mache, sind folgende:
Da, wo vorher bei den Lagern nichts war, befinden sich jetzt diese Verstärkungen mit einer recht beachtlichen Härte, vermutlich sogar härter als das umgebende Material. Die dämpfenden Eigenschaften des Lagers werden dadurch mit Sicherheit verändert.
Die Preisfrage lautet jetzt: Wie wirken sich diese Veränderungen auf die Fahreigenschaften und den Fahrkomfort aus?
Man hätte die Lager ja auch gleich so bauen können, daß sie massiv geformt sind. Daß man es nicht getan hat, wird wohl einen Grund haben, denke ich.
Würde es sich um ein Fahrzeug Bj. 2017 handeln, wäre der Grund wahrscheinlich Gewinnmaximierung im Ersatzteilverkauf und für die Werkstätten. In den 70er und 80er Jahren war man aber noch nicht so verkommen und daher glaube ich, daß es einen anderen Grund gibt.

Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar Autor
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
06 Nov 2017 07:44 #174236 von Gullydeckel
Hallo Lutz,

ja, das waren auch meine ersten Gedanken wie ich anfing mich damit zu beschäftigen. Zumindest in vertikaler Richtung wird die Anbindung damit wahrscheinlich steifer als vorher. Kommt sicher auch darauf an, ob man den Leeraum vorspannt also Gummis mit "Übermaß" einsetzt oder mit etwas Spiel. Allerdings sind diese Lagertöpfchen im Neuzustand auch ziemlich steif. Der Aufbau besteht aus 2 Metallschalen mit jeweils Elastomerschichten dazwischen. Nur sackt der Mist halt relativ schnell zusammen.
Ist erst mal alles zusammengesackt, wird das Ganze richtig steif/unangenehm.
Das kannst Du auf dem letzten Bild sehen. Dann steht der ganze massive Block incl. der beiden Metallhülsen auf der Vorderachsträger auf.
So fährt aber wahrscheinlich die Mehrheit der Kollegen hier rum ohne sich Gedanken zu machen. Da ist sicher ein Satz neuer Lagerblöcke mit Verstärkungsunterlagen deutlich besser für alle Beteiligten. Bei meinem Wagen hat die Kur auf jeden Fall Wunder gewirkt, was aber wahrscheinlich mehr am Rumdumschlag gelegen hat. Den Einfluss der PU-Unterlagen sehe ich persönlich mehr als Langzeiteffekt.

Nebenaspekt: Die Qualität der aktuellen Originalteile wird von vielen hier bemängelt. Die Sachen kommen meist nicht mehr vom ursprünglichen Lieferanten oder aus dem damaligen Werkzeugen. Einige Sachen sind vielleicht sogar besser als vorher aber die Regel scheint das nicht zu sein (habe ich bei der Ölwanne z. B. selbst erlebt).
Bevor ich also so viel Geld ausgeben und dann nach 2-3 Jahren den Laden wieder auf Knien habe, versuch ich es mal auf diese Weise.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte
Folgende Benutzer bedankten sich: KalliSL, Niederbrecher, 107_SL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Para500SLC
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 500 SLC 107.026 1981
  • Schweiz
Mehr
06 Nov 2017 11:57 #174249 von Para500SLC
Hallo,

eine bemerkenswerte Arbeit von Martin und ein interessantes Angebot. Allein die Gussform herzustellen, ist aufwendig, und das PUR selbst hat so seine Verarbeitungstücken. Beispiel: Ein gängiges Einfärbemittel eingerührt, und der Guss schäumt zum Schweizer Käse auf.

Abgesehen davon, frage ich mich, wieso die Lager so ungleich beansprucht sind. Dass die hinteren zuerst zusammensacken, bedeutet doch, dass der Fahrschemel nach vorn geneigt ist (vorausgesetzt: die Lager der HA sind ok.). Warum ist das so?

Grüße Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar Autor
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
06 Nov 2017 20:35 #174283 von Gullydeckel
Hallo Klaus,

ja das war und ist viel Gefummel. Habe hier für Unsummen Chemie rumstehen, die sich nicht verträgt. Das kommt davon wenn man ohne Ahnung in's Blaue hinein bestellt :-)
Dazu kommt jede Menge wabbeliger Ausschuss (weich wie Gummibärchen), weil die Waage schief stand, rumspackte oder plötzlich ausging, ich nicht gewissenhaft gemischt hatte oder zu viel Farbe reingekippt hatte.
Zur ungleichen Last auf den Lagern: Ich denke dass das von der Anordnung der Federn sowie der Geometrie der Querlenker kommt. Die sitzen einfach etwas weiter zum vorderen Lager hin und damit kippt die ganze Sache um die Federachse bzw. Das vordere Lagerpaar wird dadurch entlastet.

@Lutz:
Unten ein paar Fotos von einem Teil das ich bei mir ausgebaut habe. Man kann bei der Aufnahme von unten den äußeren Blechring sehen, der schon in der Vorderachse aufsaß, der innere hatte auch Kontakt (da ist ja eine Aufwölbung in der Aufnahme) und aufgesägt kann man das Drama dann vollumfänglich erkennen. Normalerweise sollte das untere Ende des inneren Metallkörpers ungefähr auf eine Höhe mit dem Gummi rechts/links sein - und nicht 1,2 cm tiefer.
Wie gesagt: So fahren die meisten rum - dann doch lieber mit einer mittelharten "PU-Unterlegscheibe" dazwischen.

Grüße Martin


Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
07 Nov 2017 00:13 #174292 von Chromix
Hallo Martin,

ich habe mir noch einmal das Schnittbild des Vorderachslagers im WIS angesehen



und das sieht hier genau so aus, wie es Deiner Meinung nach nicht sein sollte: das Ende des Metallkörpers liegt tiefer als das Gummi rechts und links. Sind die Lager vielleicht so designt, daß sie nach der Montage so aussehen wie in dem Schnittbild und das Aussehen im Neuzustand gar nicht dem Sollzustand entspricht?

Außerdem: Wenn der Raum rund um den Metallkörper verfüllt wird, wo kommt denn dann eigentlich der Anschlagpuffer für die Einfederung (2a) zu liegen? Der soll ja eigentlich in der nicht mehr vorhandenen Vertiefung liegen; jetzt kommt er aber ganz unten noch unter dem Ende des Metallkörpers zu liegen. Was passiert denn nun, wenn man das Ganze zusammenschraubt? Wird der Anschlagpuffer dann einfach zusammengewürgt?

Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar Autor
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
07 Nov 2017 08:00 #174296 von Gullydeckel
Hallo Lutz,

ja das Bild war mir auch aufgefallen. Wenn Du mal unter Dein Auto schaust dann wirst Du feststellen, dass zumindest die vorderen beiden Lager - und bei frischen Gummis auch die hinteren - ohne zusätzliche Unterlagen nicht so aussehen wie auf der Zeichnung, was bedeutet, dass die WIS-Darstellung nicht den "Normalfall" abbildet.
Das Bild in den WIS-Unterlagen zeigt meiner Meinung nach einen eingefederten Zustand.

Schau mal hier:
sternzeit-107.de/de/forum/forum-107/1774...heraus-560-sl#172670
Auch die Lager von Rob sprechen Bände. Jetzt kann man sich natürlich auf den Standpunkt stellen dass das alles so in Ordnung ist wenn das Innenteil schon lastfrei unten raushängt, wir (Rob auch) können aber nur berichten, dass sich das Fahrzeug nach der Umrüstung enorm zum Positiven verändert hat. Es ist nicht komischer oder härter geworden, nur das gesamte Gerappel sowie das schwammige Gefühl sind weg.

Es wird ja auch keiner gezwungen in der Art an seinen VA-Lager rumzufummeln, es ist lediglich ein Angebot für Forscherkinder, das die Option eröffnet, eine Reparatur mit Langzeitwirkung unter Verwendung extrem preiswerter Aftermarketteile durchzuführen.

Die sogenannten „Anschlagpuffer (ich lach mich kaputt) sind kleine Plastetrichter. Die kann man weglassen (dafür gibt’s dann ja die „PU-Anschlagpuffer“) oder auch noch mit einlegen, das geben die PU-Teile her. Die sind extra zusammen mit den originalen „Anschlagpuffern“ in der Form abgegossen, so dass man sie mit einlegen könnte, für sinnvoll erachte ich das aber nicht. Die Dinger sind ein Witz. Ist ja auch nicht mehr viel von übrig wenn Du sie mal mit Neuteilen vergleichst.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • mb107v8
  • mb107v8s Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 350 SLC 107.023 1979
  • Standard (Europa)
Mehr
07 Nov 2017 19:17 - 07 Nov 2017 19:18 #174335 von mb107v8
Hallo zusammen ,
ich habe im vorigen Frühjahr auch die Vorderachslager an meinem SLC getauscht , ebenso die Motorlager. Mit den neuen Vorderachslagern habe ich auch die "Verstärkungen " von DTL eingebaut.Der Unterschied mit neuen Lagern war nach 37 Jahren enorm ; meine alten Lager waren genau so platt wie die im Foto von Martin. Bei er Gelegenheit habe ich die Motorlager gleich mit erneuert - die waren genau so platt wie die der Vorderachse . Habe bis jetzt keine negativen Erfahrungen mit den Verstärkungen gemacht. Auch andere Clubmitglieder sind damit zufrieden. Wer also noch mit den ersten Lagern unterwegs ist wird nach einem Wechsel sicherlich positiv überrascht sein.Die Verstärkungen würde ich in jedem Fall wieder montieren.Finde das ne tolle Sache das Martin sich solche Mühe macht und seine Erfahrungen weitergibt.

Gruß aus Köln ,
Bernd

Gruß aus Köln
Bernd
Letzte Änderung: 07 Nov 2017 19:18 von mb107v8.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • stargate
  • stargates Avatar
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 280 SL 107.042 1983
  • Standard (Europa)
Mehr
07 Nov 2017 21:10 #174339 von stargate
Hallo,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen:
Ich habe letztes Jahr (nach 3500km mit den 1. Lagern, die, wie oben bereits gezeigt, komplett "durch" waren) die vorderen Achsträgerlager (orig. MB mit Verstärkungen von DTL) sowie die vord. Motorlager (ebenfalls original) gewechselt: ein Unterschied der sehr spürbar war, kein Poltern der Vorderachse mehr, dtl. ruhigere Lastwechsel.
Schön, dass sich jemand die Mühe macht, die Verstärkungen auch für Febi und Konsorten anzubieten. Die orig. Teile kosten schon ziemlich...

Gruß
Alex

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nichtraucher
  • Nichtrauchers Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • 500 SL 107.046 1980
  • Standard (Europa)
Mehr
07 Nov 2017 21:31 #174340 von Nichtraucher
Moin,

mein 500er ist, so wie es mir Dirk damals, (fragt mich nicht wann aber es war einige Zeit ehe er die Dinger verkauft hat) beim Einbau gesagt hat, der erste Achtzylinder der mit den Verstärkungen ausgestattet wurde. Wenn ich die Tage mal Zeit habe, schiebe ich die Digi unter den Wagen und mache Bilder von den Lagern wie sie jetzt aussehen.

Willy

Wohnort Unna
Folgende Benutzer bedankten sich: Hannes68

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
07 Okt 2018 15:16 #194876 von 107_SL
Servus,


Willy, noch keine Zeit gehabt? :)
Vielleicht findest jetzt demnächst etwas davon ;)

Ansonsten interessantes Thema und Hut ab Martin!
Martin, hast ne PN.

Gruß

Marinko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • TomTom61
  • TomTom61s Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 300 SL 107.041 1988
  • Standard (Europa)
Mehr
07 Okt 2018 15:54 #194878 von TomTom61
Hallo

Gibt's es denn ne Studie über diese DTL Verstärkung was Haltbarkeit angeht ? KM oder Jahre …

Keine Ahnung wie lange es diese schon gibt ? … MHD bekannt ?


Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
18 Feb 2019 14:27 #203557 von 107_SL
Servus,

habe mir ja Martin's Verstärkungen geholt und wollte mir dazu die passenden Febi Rep-Satz (Febi 04347) besorgen, welcher zu Beginn des Herbstes nirgendwo mehr lieferbar war.

Gerade eben spontan nachgeschaut und siehe da, sie sind wieder lieferbar, für einen sehr ansprechenden preis <30€ der Satz inkl. Lieferung :)


fuerst-autoteile.de/lagersatz-achskoerpe...sEAQYAyABEgKPI_D_BwE


Ich habe zugegriffen und werde das Thema jetzt im Frühjahr sofort umsetzen.

Gruß

Marinko
Folgende Benutzer bedankten sich: SvenssonHH, texasdriver560

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
19 Feb 2019 09:09 #203597 von 107_SL
Moin allerseits.

Martin,

Du hast die Kombi Febi-Lager + Deine Verstärkungen seit Sommer 2017 im Einsatz (ca. zwei Saisons).
Hast Du dir mal zwischenzeitlich den Zustand der Lager angeschaut oder gar fotografiert ?

Merci

Gruß

Marinko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar Autor
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
19 Feb 2019 09:29 #203599 von Gullydeckel
Moin Marinko,

Foto habe ich keines (Fahrzeug steht im Winterquartier), liefere ich aber bei Gelegenheit nach. Bei der Motorzerlegung im November habe ich mir aber alles aus allen Perspektiven genau angesehen - es sieht noch aus wie am Tag des Einbaus.
Bevor zu viele Nachfragen kommen: Ich habe nur noch einen Satz übrig und dann ist Schluss. Die Dinger abzugießen macht mit meinen Mitteln nämlich wirklich viel Arbeit und die Zeit will ich mir im Moment nicht nehmen.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte
Folgende Benutzer bedankten sich: 107_SL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
19 Feb 2019 09:34 #203600 von 107_SL
Martin, dass reicht mir für's erste.

Danke.

Gruß

Marinko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • citroen
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
19 Feb 2019 09:48 #203602 von citroen
Moin Martin, hast eine PN.
Gruß Rainer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nichtraucher
  • Nichtrauchers Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • 500 SL 107.046 1980
  • Standard (Europa)
Mehr
19 Feb 2019 09:58 #203603 von Nichtraucher

TomTom61 schrieb: Hallo

Gibt's es denn ne Studie über diese DTL Verstärkung was Haltbarkeit angeht ? KM oder Jahre …

Keine Ahnung wie lange es diese schon gibt ? … MHD bekannt ?


Grüße


Moin,

seit 2005 oder 2006 gibt es DTL, meine Verstärkungen waren schon vorher drin, sind also mindestens 14 Jahre in Betrieb.

Als ich den Wagen damals bekam schüttelte sich der ganze Vorderwagen wenn es über schlechte Fahrbahn oder gar Bahnübergänge ging. Als dann neue Gummis rein kamen, (ich meine Febi) war das Schütteln weg.
Irgendwann kamen dann die Verstärkungen rein und es war ein heftiger Unterschied zu vorher mit den alten neuen Gummis. Auch heute noch fährt der Wagen "stramm" wie es sein soll, also gehe ich davon aus, dass die Gummis mit den Verstärkungen noch intakt sind.

Ich habe vorhin mal versucht Bilder zu machen aber ich bekomme keines der Lager optisch zu fassen. Der Wagen steht recht eng in der Garage, rundum Motorräder, habe also wenig Platz.

Gruß
Willy

Wohnort Unna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Qwe
  • Qwes Avatar
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 280 SL 107.042 1983
  • Standard (Europa)
Mehr
14 Apr 2019 22:01 #208065 von Qwe
Ist der letzte Satz noch erhältlich oder schon weg ?

Gruß und Dankeschön, Kay

280 SL Bj 1983

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar Autor
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
14 Apr 2019 22:11 #208066 von Gullydeckel
Hallo Kay,

alles schon lange weg.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte
Folgende Benutzer bedankten sich: Qwe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • chund
  • chunds Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
15 Apr 2019 15:22 #208120 von chund

Nichtraucher schrieb:

TomTom61 schrieb: Hallo

Gibt's es denn ne Studie über diese DTL Verstärkung was Haltbarkeit angeht ? KM oder Jahre …

Keine Ahnung wie lange es diese schon gibt ? … MHD bekannt ?


Grüße


Moin,

seit 2005 oder 2006 gibt es DTL, meine Verstärkungen waren schon vorher drin, sind also mindestens 14 Jahre in Betrieb.

Als ich den Wagen damals bekam schüttelte sich der ganze Vorderwagen wenn es über schlechte Fahrbahn oder gar Bahnübergänge ging. Als dann neue Gummis rein kamen, (ich meine Febi) war das Schütteln weg.
Irgendwann kamen dann die Verstärkungen rein und es war ein heftiger Unterschied zu vorher mit den alten neuen Gummis. Auch heute noch fährt der Wagen "stramm" wie es sein soll, also gehe ich davon aus, dass die Gummis mit den Verstärkungen noch intakt sind.



Gruß
Willy


Moin,

kann mich Willys Worten nur anschliessen, meine DTL Verstärkungen sind seit ca. 10 Jahren und 50.000 km drin, fährt ebenfalls nach wie vor "stramm". :yes:

Gruss, Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
11 Okt 2019 19:15 #224218 von 107_SL
Servus zusammen,

morgen ist der Wechsel der VA Lager inklusive hiesiger PU Verstärkungen dran.

Hab zwar einiges an Infos zu diesem Thema zusammengetragen und dennoch eine kurze Frage noch. Bin unterwegs und kann via Smartphone schlecht hier im Forum suchen :)

Muss unbedingt das Rad demontiert werden um die Lager zu tauschen bzw. erleichtert das den Wechsel erheblich?

Merci

Gruß

Marinko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rudiger
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
11 Okt 2019 19:55 - 11 Okt 2019 21:09 #224222 von Rudiger
Marinko, ich würde die Räder runtermachen. Wenn du die VA lager ersetzt, solltest du auch gleich die Motorlager mitmachen.
Rudiger
Letzte Änderung: 11 Okt 2019 21:09 von Rudiger.
Folgende Benutzer bedankten sich: 107_SL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar Autor
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
11 Okt 2019 21:05 #224228 von Gullydeckel
Hallo Marinko,

vollständig und vor kurzen erst wieder bestätigte Anleitung hier:
sternzeit-107.de/de/forum/forum-107/1774...heraus-560-sl#171714
Die Räder müssen dabei ab.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
12 Okt 2019 10:21 #224246 von 107_SL
Servus zusammen,

spielt es eine Rolle in welche Richtund die "Nasen" der VA Lager schauen oder ist es egal?

Gruß

Marinko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • os4
  • os4s Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Japan
Mehr
12 Okt 2019 13:44 - 12 Okt 2019 13:50 #224252 von os4
Was meinst du???Die passen doch nur in eine Richtung.
Und nein,der Anschlagdämpfer für die Einfederung kommt nicht oben hin kommt nicht oben hin.
Grad erst wieder gehabt das der vorherige Satz falsch montiert wurde.

Ich hab eben auch nen Satz gewechselt.
Hier der Vergleich zwischen,falsch zusammengebauten alten Lagern ,gegen neue DB Lager.

Alt vs Neu

Olli

86er 560SL
Ex Japan
Letzte Änderung: 12 Okt 2019 13:50 von os4.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
12 Okt 2019 13:54 #224255 von 107_SL
Diese Nasen habe ich gemeint und deren Position in der Aufnahme an der Achse.




Junge junge, sehen die Lager die Du gewechselt hast fertig aus, puuhhh

Gruß

Marinko
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
12 Okt 2019 17:44 - 12 Okt 2019 17:51 #224273 von 107_SL
Servus,

würde eine Rückmeldung geben wollen, wie so oft, gibt es mehrere Wege die nach Rom führen und so auch bei dieser Instandhaltungsaktion (Tausch der vier VA-Lager)

Ich habe im Sommer 2006 schon diese vier Lager, inklusive der Motorlager und der beiden Motordämpfer erneuert.
Der Unterschied (Fahrverhalten) war damals enorm, nach dem die 20 Jahre alten Gummis getauscht wurden.
Der primäre Grund, wieso ich "schon wieder" an das Thema gegangen bin, war der Punkt der PU-Verstärkungen für die Gummilager, die ja sehr viele hier verbaut haben und nur positiv berichtet haben.
Auch habe ich gemerkt, dass das top Fahrverhalten (wie auf Schienen), nicht mehr so gegeben war, was sich nur auf sehr schlechten Fahrbahnen leicht bemerken lies.
Im Vergleich vor der Wechselaktion 2006, war das jetzige Fahrverhalten super, dennoch wollte ich nicht warten bis es wieder so katastrophal wird, sondern vorbeugend ran an das Thema.
Ich denke, dass sich diese Fahrveränderungen bei mir früher und stärker bemerkbar machen, durch die erschwerten Bedingungen (Tieferlegung + 235/45 R17), die bei mir herrschen.
Habe auch ein leichtes Lenkradrütteln bei ca. 80-90km/h, seit diesem Jahr bemerkt.

Auf jeden Fall habe ich mich nach ausreichender Recherche, für die Kombi von Martin (Gullydeckel) entschieden.

- FEBI Lager Rep.-Satz 04347
- Martin's PU-Verstärkungen

Hier mein Weg "nach Rom" :)
(eventuell passt das Vorgehen so für die V8 nicht, keine Ahnung)

- Felgen/Räder müssen nicht demontiert werden (wer mehr Platz haben möchte, kann sie demontieren, ein MUSS ist es jedenfalls nicht)

- kein lösen/demontieren der Motorlagerschrauben

- kein Stabi ab und auch kein lösen der Querlenker

- Hebebühne

- zwei Motor/ Getriebeheber

- Den 107er an den bekannten Punkten auf der Hebebühne Platz nehmen lassen
- Beide Motordämpfer im Motorraum lösen



- Den SL hoch pumpen, damit man anständig unter ihm arbeiten kann
- Mit dem Getriebeheber den Motor an der Ölwanne abstützen und den zweiten Getriebeheber an der VA ansetzen. Wir haben dicke stabile Schaumstoffpuffer auf dem Getriebeheber gelegt, um möglichen Schäden vorzubeugen.
Auf dem Bild sieht man jetzt nur einen Getriebeheber.



- Verschraubung der beiden Stoßdämpfer von unten komplett lösen und entfernen
- Alle vier Schrauben der VA-Lager lösen und entfernen
- VA via Getriebeheber absenken (Bei dieser Aktion die vers. Kabel/Geber im Auge behalten um sie nicht zu beschädigen. Bei uns hat die Kabellänge ausgereicht)

Es entsteht jetzt schon ein richtig großer "Spalt" und man kann die Lager (beide vorne kühlerseitig) auch schon aus der Aufnahme hochziehen, aber noch nicht komplett herausholen. Bei uns haben ca. 5mm gefehlt.
Wir haben dann hier angesetzt und uns die benötigten mm "geholt" um die alten herauszuholen und die neuen (inkl. PU-Verstärkung) einzusetzen.



Die hinteren Lager (getriebeseitig) auf beiden Seiten konnten leichter ausgetauscht werden, dazu musste ich nur mein Körpergewicht entsprechend "dranhängen" und schon konnte mein Freund das alte Lager entnehmen und das neue einsetzen.

Danach alles Retour und fertig.
Muss zugeben, ich war schon etwas erstaunt, dass es auch auf diesem simplen "Weg" funktioniert hat. :)

Hier noch der Vergleich der alten gegen die neuen Lager.
Die alten Lager von 2006 sind MB-Teile vom Hersteller Phoenix (in einem Thread zu den Motorlagern auch schon erwähnt).
Wenn man sich das rein visuell anschaut, sind da keine großen Unterschiede (Höhe, etc...) festzustellen!




Auf jeden Fall, fährt sich der R107 auch wieder auf schlechten (unebenen) Straßen wie auf Schienen.
Das leichte rütteln des Lenkrades (80-90km/h) ist auch komplett verschwunden, obwohl wir es eigentlich einer eventuellen Unwucht der Vorderräder zugerechnet haben.

Noch mal ein Dankeschön an Martin und seine pfiffige Tüftelei :)

Gruß

Marinko
Anhänge:
Letzte Änderung: 12 Okt 2019 17:51 von 107_SL.
Folgende Benutzer bedankten sich: Marcel, Johnny-1951, Sandokan500, Gullydeckel, texasdriver560, Scenic

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar Autor
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
12 Okt 2019 19:51 - 12 Okt 2019 19:54 #224282 von Gullydeckel
Hi Marinko,

Glückwunsch und prima Dokumentation – Klasse!
Dank für den Dank, aber der gebührt DTL, die haben das erfunden. Ich kann auch nicht oft genug wiederholen, dass deren Preis (150 EUR) für die Menge an Arbeit die da drin steckt echt fair ist. Dass deren Teile für die Phoenix-Lager angepasst sind sollte nicht stören, das PU kann man mit einem Cutter ggf. gut nacharbeiten und die Teile dann bestimmt auch für Zubehör-Lager benutzen, entsprechende Hinweise gab es ja hier schon.

Beim 6-Zylinder und unter Zuhilfenahme einer Bühne ist der Einbau naturgemäß etwas anders, beim 8-Zylinder hast Du keine Möglichkeit bzw. keinerlei Zugang um an die Motordämpfer zu kommen - wenn Du nicht durch's Radhaus hindurch Zugriff hast. Durch das Lösen der zentralen Motorlagerschrauben erübrigt sich dann aber die Fummelei mit den Dingern komplett.

Für die Mitleser: Meine oben verlinkte Anleitung gilt für V8-Möpfe und "Bodenkriecher", also Leute ohne Bühne.

Zur Standzeit Deiner ausgebauten Lager: Ich habe mal Dein Bild benutzt und das Maß hervorgehoben, dass im verbauten Zustand relevant ist. An dem linken Lager kannst Du sehen, dass das ggü. dem Neuzustand schon ca. 1cm eingesunken ist – und das ausgebaut, ohne Last des Vorderwagens, da hat sich also schon ganz erheblich was getan. Es ist immer interessant, vor dem Wechsel mal festzuhalten, wieviel der untere Federteller heraushängt, wenn der Wagen noch auf dem Boden steht. Bei meinem Wagen war das unfassbar viel, jetzt ist da schon das 3. Jahr alles unverändert stabil und ohne Spalt.

Bei Deinem Wagen sah es so aus (noch erträglich):
sternzeit-107.de/de/forum/forum-107/1165...olen?start=30#196732
Bei meinem damals so (gruselig):
sternzeit-107.de/de/forum/forum-107/1737...rn-beim-300sl#179456
Und hier ein Bild von Matthias (107fünfsechs), so soll’s eigentlich aussehen:
sternzeit-107.de/de/forum/forum-107/1737...beim-300sl#gallery-3

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte
Anhänge:
Letzte Änderung: 12 Okt 2019 19:54 von Gullydeckel.
Folgende Benutzer bedankten sich: Marcel, 107_SL, conte500

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.340 Sekunden
Powered by Kunena Forum