× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum R/C 107 SL und SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl

  • Teppich58
  • Teppich58s Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
26 Nov 2017 21:17 #175212 von Teppich58
560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl wurde erstellt von Teppich58
Mit wärmer werdenden Motor steigt die Leerlaufdrehzahl an. Bei kaltem Motor so um die 770 1/min und bei warmen Motor bis auf fast 1000 1/min.Kann mir jemand dazu eine Info geben, oder einen Verweis auf einen Beirtag.
Besten Dank Detlef

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • thoelz
  • thoelzs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 500 SL 107.046 1988
  • Schweiz
Mehr
26 Nov 2017 21:31 #175213 von thoelz
thoelz antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Von diesem Problem habe ich noch nie gehört.
Normal ist eine bei kaltem Motor erhöhte Leerlaufdrehzahl die mit zunehmender Erwärmung absinkt. Warm und bei eingelegter Fahrstufe sind 500/min Sollwert.
Bin auf weitere Beiträge gespannt.

----
Gruß, Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ragetti
  • Ragettis Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1989
  • Japan
Mehr
26 Nov 2017 22:00 #175215 von Ragetti
Ragetti antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Vermutlich der Beginn eines Leerlaufsteuergerätes das abstirbt, Reparatur ist aber möglich da gibt es Spezialisten

Viele Grüße aus dem Nordschwarzwald

Rolf


2 liters are a softdrink, not an engine size

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Johnny-1951
  • Johnny-1951s Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 450 SL 107.044 1978
  • Standard (Europa)
Mehr
26 Nov 2017 22:06 #175216 von Johnny-1951
Johnny-1951 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Für mich hört sich das nach Nebenluft an, Material wird warm, dehnt sich aus und irgend eine Dichtung lässt Nebenluft zu.

--- Gruß Werner ---
Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Teppich58
  • Teppich58s Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
26 Nov 2017 22:30 #175219 von Teppich58
Teppich58 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Erst mal vielen Dank für die Beiträge, aber wo soll ich suchen ?

Detlef

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJets Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
Mehr
27 Nov 2017 00:13 #175228 von Dr-DJet
Dr-DJet antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo Detlef,

nach Falschluft sucht man z.B. mit einer brennbaren Flüssigkeit wie Bremsenreiniger. Besonders Mutige nehmen auch Benzin dafür, davon rate ich aber ab. Damit sprühst Du dann die Ansaugbrücke und alle Unterdruckschläuche ab und beobachtest, ob sich die Drehzahl ändert. Wenn ja, dann hast Du die Falschluftstelle gefunden.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite


Alles über die D-Jetronic und Zündung in oldtimer.tips

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
27 Nov 2017 22:47 #175267 von Chromix
Chromix antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Ich habe mal gelesen, man könnte es auch mit einem brennbaren Gas machen (Propan, Butan, Gemisch), das man über einen Schlauch gezielt und dosiert (!!) an die fraglichen Stellen leitet. Was ist denn davon zu halten?

Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Johnny-1951
  • Johnny-1951s Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 450 SL 107.044 1978
  • Standard (Europa)
Mehr
28 Nov 2017 00:51 #175268 von Johnny-1951
Johnny-1951 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Ich mache das mit reinem Sauerstoff, habe ich von Berufswegen immer im Haus

--- Gruß Werner ---
Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Teppich58
  • Teppich58s Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
28 Nov 2017 22:13 #175304 von Teppich58
Teppich58 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Vielen Dank an alle Ratschläge, nach Volkers Info Bremsenreiniger gekauft. Auito warm gefahren. Siehe da Drehzahl bleibt unten. Trozdem alles abgebaut und gezielt gesprüht, Drehzahl bleibt unten. Schläuche und Anschlüsse io. Zusammenbau.Heute Probefahrt Leerlauf geht wieder auf fast 1000 1/min. Reiniger ist alle und Motor von oben sauber!
In der Steuerung muss etwas arbeiten ,da der Leerlauf immer etwas ansteigt und wieder abfällt, nicht viel aber hörbar.
Gruß Detlef vom Harzrand

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • afla107
  • afla107s Avatar
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
28 Nov 2017 22:28 #175306 von afla107
afla107 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo Derlef, prüfe mal, ob der Leerlaufschalter funktioniert. Bei meinem 560 funktionierte nur der Volllastschalter. Beide sitzen kombiniert an Drosselklappenstutzen und können problemlos mit einem Voltmeter bei stehendem Motor geprüft werden.
Gruß Andreas

W108 280S/8 Bj 71; R107 560SL Bj 88
Folgende Benutzer bedankten sich: Teppich58

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
28 Nov 2017 22:44 #175309 von Chromix
Chromix antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Ein defektes Überspannungsschutzrelais kann auch eine erhöhte Drehzahl verursachen, allerdings nicht nur im Leerlauf und dann müsste auch die ABS Kontrolllampe angehen.

Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • JoergBuchholz
  • JoergBuchholzs Avatar
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 380 SL USA 107.045 1983
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
30 Nov 2017 08:38 #175352 von JoergBuchholz
JoergBuchholz antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
@Ragetti:
Moin Ralf,
Ich habe ein ähnliches Problem, habe alle Nebenluftverdächtigen ausgeschlossen, und nun bleibt scheinbar nur noch das Leerlaufsteuergerät. Wer repariert es ?.
002 546 40 32 (380 SL, US 1985).
Gruß
Jörg

Gruß
Jörg

*Immer eine Handbreit Asphalt unter dem Bodenblech*

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ragetti
  • Ragettis Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1989
  • Japan
Mehr
30 Nov 2017 09:41 #175353 von Ragetti
Ragetti antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo Jörg

es gibt hier im Forum Robbystan der das macht,

ich selbst habe es immer zu ECU-Repair geschickt und gute Erfahrungen (3x)
ecu-rc.nl/ oder de.ecu-rc.com/

einfach Reparaturantrag anklicken und ausfüllen.

Viele Grüße aus dem Nordschwarzwald

Rolf


2 liters are a softdrink, not an engine size

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Teppich58
  • Teppich58s Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
24 Mai 2018 11:38 - 24 Mai 2018 13:16 #185244 von Teppich58
Teppich58 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo werte Forenmitglieder,
nachdem das Auto aus der Werkstatt zurück ist und ich auch (Krankenhaus) habe ich mich dem Problem Leerlaufdrehzahl nochmal gestellt. Die Werkstatt hat an der Stellschraube für die Stauscheibenklappe gedreht. Nun läuft er nicht mehr so schnell, die Drehzahl schwankt immer noch, es ist zu hören und gut an der Öldruckanzeige erkennbar.
Also Haube hoch, neue Düsen und Gummis dazu( die Alten hatten 190Tkm weg), alle Sitze, Führungen, Leitungen, etc. gereinigt und eingebaut.
Zündverteiler ab da war einiges an Dreck drin und Abbrand am Finger und den Kontakten, alles entfernt. Danach Abdeckung zum darunterliegenden Fliehkraftregler entfernt und (siehe Bilder) es fehlt eine Spannfeder für die Gewichte.
Hat das irgendwelche negativen Auswirkungen, sind die Federn eventuell einzeln erwerbbar, oder sollte ich die vorhandene auch rausnehmen.
Ist jemandem so etwas schon mal aufgefallen? Oder sogar eine Lösung parat.

Gruß Detlef vom Harzrand
Anhänge:
Letzte Änderung: 24 Mai 2018 13:16 von Dr-DJet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJets Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
Mehr
24 Mai 2018 12:59 #185248 von Dr-DJet
Dr-DJet antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo Detlef,

das hat 2 Auswirkungen:
  • Das lose Fliehgewicht scheuert so ständig an der Wand des Verteilers. Es kann zu springendem Zündzeitpunkt kommen. Und irgendwann sind Fliehgewicht und Gehäuse abgeschliffen.
  • Ohne die Feder kann das lose Fliehgewicht nicht nicht zur Verstellung mit beitragen, Es wird also weniger Kraft übertragen, folglich verändert sich die Steilheit der Kurve.

Jetzt muss man sich eine Zug-Feder der gleichen Länge und der gleichen Federkonstante besorgen, um das schnellstens zu beheben. Warum wundert mich so was bei Ami Fahrzeugen nicht? Weil ich schon erlebt habe, dass die Fliehgewichte und Federn von einem anderen Typ übernommen haben. Erst hat sich dann Obelix gewundert, warum der Zündverteiler falsche Werte brachte. Dann hat er ihn zu Koller & Schwemmer gebracht, die hatten aber nach 4 Wochen noch keine Zeit dazu gefunden. Und dann hat er mich gebeten, da mal reinzusehen. Ich habe dann schnell festgestellt, dass die falschen Fliehgewichte drin waren. Er hat dann bei Koller & Schwemmer nach den richtigen Fliehgewichten und Federn gefragt, da konnte man ihm aber auch nicht helfen. Wir haben dann gemeinsam einen Ersatz Zündverteiler heraus gesucht und den hat er dann von einem MB Händler, der ihn noch auf Lager hatte, bestellt.

Will heißen: Traue den Ami Zündverteilern nicht und Federn waren früher mal zu bekommen, heute nicht mehr. Da muss man die alte Feder vermessen und danach versuchen, die richtige zu finden und dann alles auf dem Prüfstand einzustellen und zu verifizieren.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite


Alles über die D-Jetronic und Zündung in oldtimer.tips

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Teppich58
  • Teppich58s Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
24 Mai 2018 14:07 #185256 von Teppich58
Teppich58 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Vielen Dank Volker für deine Info`s.
Ich verstehe nicht warum man so etwas ausbaut? Dem Dreck und Abbrand nach ist der mindesten 10- 20 TM so gelaufen, wenn nicht sogar mehr. Ich habe alles wieder eingebaut und er läuft ruhiger meine ich, gleichmäßiger.
Da werd ich mir mal Gedanken machen über die Feder bzw. einen kompletten Verteiler.

Gruß Detlef

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
24 Mai 2018 21:39 #185296 von Gullydeckel
Gullydeckel antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo Detlef,

bevor Du so weiterfährst, solltet Du versuchen, die Feder die noch vorhanden ist zu verdoppeln. Das ist allemal besser als nichts zu tun.
In der Bucht besorgst Du Dir eine Federwaage (ca. 25 EUR), mit der kannst Du dann die noch vorhandene Feder vermessen. Dazu musst Du nur für 2 Längenzustände der Feder die Kraftwerte bestimmen und notieren. Der Quotient ist dann die Federrate (präzises Messen von Kraft und Weg vorausgesetzt). Die Kunst ist es hier, vorher ungefähr zu schätzen, welchen Messbereich die Federwaage haben muss.

Beispiel: Du ziehst mit der Federwaage an der Feder, das eine Ende ist derweil vernünftig eingespannt. Die Federwaage zeigt z.B. 15N. Jetzt ziehst Du ein Stück weiter und liest den neuen Kraftwert ab (z.B. 25N). Dazu misst Du, wie weit sich die Feder ausgedehnt hat (z.B. 4mm). 25N/4mm macht eine Federrate von 6,25N/mm. Mit diesem Wert und der Länge Deiner Musterfeder im entspannten Zustand machst Du Dich auf die Suche. Eine hervorragende Adresse ist hier immer die Fa. Gutekunst, die auch einen tauglichen Konfigurator bieten.
www.federnshop.com/de/produkte/zugfedern.html
Der Auswahldialog biete verschiedene Konfigurationswege, Standard ist die Eingabe der geometrischen Daten (Durchmesser, Windungsanzahl, Drahtdurchmesser, …). Die Kenntnis der Federrate ist aber wichtig um die Auswahl verifizieren zu können.

Vielleicht musst Du dann mehr als eine Feder kaufen, aber das kann man sich bestimmt leisten.
Alternativ kannst Du aber auch einfach nach einem gebrauchten Zündverteiler suchen und den als Federspender ausschlachten. Am Ende ist alles was Du in der Richtung unternimmst besser als nichts zu tun.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJets Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
Mehr
25 Mai 2018 00:29 #185308 von Dr-DJet
Dr-DJet antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo Martin,

da ich mich schon öfters mit dem Thema beschäftigt habe, kann ich Dir sagen, dass das mit der Federwaage nicht so einfach ist. Das Hook'sche Gesetz ist klar. Aber diese Zugfedern haben nur kleine Längen und Wege. Damit sind die Messfehler bei einer solchen Messung sehr hoch. Es ist eben nicht so einfach, die 4mm Dehnung gleichzeitig mit der Zugkraftänderung zu messen. Dann kann man die geometrischen Parameter der Feder (Draht, Anzahl Windungen, ungedehnte Länge, Durchmesser etc.) auch nicht vernachlässigen. Die führen zusammen mit dem Material zur Federkonstanten in N/mm.

Ich habe schon so einige Federn vermessen und will mir jetzt eine vernünftige Apparatur dafür aufbauen, um mit Messuhr und Zug- bzw. Druckkraft Federn präzise messen zu können. Und am Ende kommt so ein Zündverteiler bei mir auf den Prüfstand, um das zu verifizieren und einzustellen. Denn neben der Feder gilt es so auch zu prüfen, wie viel an den Fliehkraftgewichten schon abgerieben ist. Evtl. stimmt dann nämlich deren Gewicht nicht mehr. Und zu guter Letzt können die Führungen der Gewichte oder die Federn ausgeleiert sein. Neulich hatte ich einen Zündverteiler von einem Renault Alpine A310 in den Händen. Da stellte sich am Schluss heraus, dass die Welle krumm war. Es fing ganz harmlos mit einer undichten Unterdruckdose an.

Ich plädiere unbedingt dafür, den Ersatz der Federn mit einem Prüfstand zu machen. Sonst wird das nichts Gescheites.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite


Alles über die D-Jetronic und Zündung in oldtimer.tips

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
25 Mai 2018 08:08 #185315 von Gullydeckel
Gullydeckel antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Moin Volker,

völlig d'accord. Das mit den Messfehlern ist ein relevanter Punkt, das ist mir schon klar.
Meine Botschaft soll nur sein: Wenn jemand Angst hat eine falsche Feder zu verbauen und deswegen gar nichts macht, dann ist das mit Abstand das schädlichste was man machen kann. Und so einen Verteiler-Prüfstand baut man sich ggf. auch nicht mal eben schnell.
Das ist wie bei einem Feuer. Wenn's brennt und das Prüfdatum auf dem Feuerlöscher ist abgelaufen, dann lässt man den ja deswegen auch nicht hängen und schaut zu wie's weiter brennt....

Für die Federrate benötigt man ausschließlich den Zusammenhang Weg/Kraft, geometrische Randbedingungen muss die Feder an der Stelle natürlich auch erfüllen (Anschlussmaße, Bauraum,...). Eine robuste Federprüfeinrichtung zu bauen ist da ein guter Anfang. Für die Messung könnte man sich was mit Hebeln überlegen und/oder den Weg mit einem Lasersensor aufzeichnen. Da gibt's gerade einen günstig in der Bucht. Mit solchen Teilchen arbeite ich beruflich manchmal, die sind sehr elegant und vor allem einfach im Handling:
www.rfd-electronic.de/b2b/images/product...tasheets/Z4MW_DE.pdf
Dann brauchst Du noch was elektrisches zum Messen der Kraft und schon hat man sehr solides Werkzeug zusammen. Um damit die Kenndaten einer 2ct-Feder zu bestimmen ist der finanzielle Aufwand natürlich schon hoch.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Teppich58
  • Teppich58s Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
27 Mai 2018 11:19 #185462 von Teppich58
Teppich58 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo Martin, hallo Volker,
bin leider nicht früher zum Antworten gekommen, auch weil ich den Zündverteiler nochmal unter die Lupe genommen habe und rechtherzlichen Dank für eure fachlichen Ausführungen.
Die Gewicht können durch den äußeren Anschlag die Federn nicht überdehnen (auch wenn nur eine verbaut ist). Nach innen, 0-Stellung (Leerlauf) liegen beide Gewichte auf Grund der Konstruktionsform gegeneinander an. Die Federn haben Vorspannung und dadurch wird die 0-Stellung gewährleistet.
Da nur eine Feder verbaut ist beginnt die Zündzeitpunktverstellung früher ( bei niedrigerer Drehzahl) und die max. Verstellung wird von der Drehzahl her auch früher erreicht.
Wieviel das jetzt ausmacht kann man mit einer bzw. zwei Federn sicher am Prüfstand feststellen und sicher auch ob kurz- oder langfristig Schäden auftreten können. Ich vermute, dass man durch den Ausbau einer Feder versucht hat eine bessere Beschleunigung zu erreichen ( früherer Beginn und Steilheit der Kennlinie).
Beim suchen im Netz nach gebrauchten Zündverteilern ist mir aufgefallen, dass 7 von den 8 gefundenen nur eine Feder verbaut hatten, nach dem vorgefundenen opt. Zustand (siehe letzter Text) beim Ausbau bin ich der Meinung, das die fehlende Feder schon vor langer Zeit entfernt wurde und zwar bewußt.
Ein Federnprüfstand ist vom Aufwand her ist vielleicht etwas für spezielle Oldtimerwerkstätten und bei radialem Spiel sollt der ganze Verteiler raus.
Ich habe mit dem Messschieber die Maße ermittelt und laut Federnshop die 2 infrage kommenden je 2 mal bestellt, Dank nochmal an Volker und Martin.
Ich werde dann berichten.

Gruß Detlef

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • guenniguenzelsen
  • guenniguenzelsens Avatar
  • Abwesend
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1986
Mehr
27 Mai 2018 11:50 - 27 Mai 2018 12:53 #185463 von guenniguenzelsen
guenniguenzelsen antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hi,
Du schreibst:

"Beim suchen im Netz nach gebrauchten Zündverteilern ist mir aufgefallen, dass 7 von den 8 gefundenen nur eine Feder verbaut hatten"

Wenn Du einen wirklich billigen Verteiler mit nur einem Gewicht auftreiben würdest, könntest Du einfach die darin enthaltene Feder verwenden.
Den Rest des Verteilers zur Ersatzteilgewinnung weglegen.
Nur so ein Gedanke, denn dann hast Du die wirklich passende Feder, ohne den Aufwand mit Federwage etc betreiben zu müssen.

Gruß
Thomas

Mercedes 560SL | 08/86 | Champagner-Metallic | Brasilbraun
Letzte Änderung: 27 Mai 2018 12:53 von guenniguenzelsen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Teppich58
  • Teppich58s Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
27 Mai 2018 17:33 #185485 von Teppich58
Teppich58 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo Thomas,
danke für den Tip. Aber selbst der vergammelste nur halber Verteiler liegt bei 80,-€. Da wart ich erst mal auf die Federn für 9,-€ nächste Woche.

Gruß Detlef

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Teppich58
  • Teppich58s Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
11 Jul 2018 16:12 #188408 von Teppich58
Teppich58 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Das Problem mit der Leerlaufdrehzahl besteht immer noch, auch nach ersetzen der Feder gegen 2 neue, auf Anregung von Martin (Gullideckel):yes: da wahrscheinlich noch weitere Baustellen vorhanden sind: Spannung am Leerlaufventil schwankt bis zu 0,5 Volt und manchmal nur im 100`tel Bereich, da der Verstellweg des Ventils nur 6-8 mm beträgt geht er fast aus. Korrodierte Kerzenstecker an Zyl. 1 und 5. Tackern am Zyl. 8 hört nach ca. 30 Sek auf, Tackern an Zyl. 3 und 4 im Leerlauf und bei erhöhter Drehzahl nicht laut aber hörbar, zum Tackern gibt's ja ne riesen Menge an Info´s. Sicher eine Kombination von allen Problemen.
Steuergerät ist bei Robbystan, nach dem Urlaub im August geht´s weiter.
Für die Federn im Zündverteiler kommen nur 2 verschiedene infrage, wer Interesse bitte PN senden.

Gruß Detlef vom Harzrand

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
11 Jul 2018 21:40 #188426 von Gullydeckel
Gullydeckel antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo Harald,

danke für die Rückmeldung. Es ist ja inzwischen etwas Zeit vergangen in der ich dazugelernt habe und der Thread hier war bei mir schon in Vergessenheit geraten bzw. das Problem gedanklich nicht mit dem 560er assoziiert. Egal... Alles totaler Käse was wir da über den Verteiler fabuliert haben:
* der 560er hat tatsächlich nur eine Feder
* und die ist auch für die Zündungsbeeinflussung/-verstellung völlig egal

Sorry, das kommt etwas spät, aber besser als nie :-)

Die Verstellung der Zündung kommt einzig und allein aus dem Zündungssteuergerät (über Drehzahlsignal und Unterdruck vom Saugrohr). Die Fliehkraftverstellung des Verteilers dient nur dazu, den Verteilerfinger dem drehzahlabhängigen Zündzeitpunkt etwas nachzuführen - damit es der Funke nicht so weit hat.
Lutz schrieb hier neulich, dass er sein ZSG austauschen musste, weil der Unterdruckanschluss angerissen war. Das wäre noch mal ein einfacher und schneller Test: Mit der Handpumpe an den Schlauch der zum ZSG (hinter dem linken Scheinwerfer) geht und schauen, ob der aufgebaute Unterdruck halbwegs erträglich gehalten wird. Wenn es da stark abpfeift bzw. auf Bewegungen des Schlauches reagiert, dann wäre das ein heißer Kandidat.
Generell ist diese Schlauchverbindung von der Ansaugbrücke auf das ZSG mal einen Blick wert.
Nebenbei mal prüfen, ob die Stellung des Verteilerfingers noch passt wenn der Motor aus OT steht. Wenn schon mal jemand an den Zylinderköpfen bzw. der Steuerkette war, dann kann das verstellt sein und das führ auch u.a. zu einem unruhigen Leerlauf.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte
Folgende Benutzer bedankten sich: BNA107, Teppich58

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • signorrossi01
  • signorrossi01s Avatar
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • 87er 560 SL in (568) mit (271) :-)
Mehr
12 Jul 2018 10:35 #188453 von signorrossi01
signorrossi01 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo Kollegen,

Na da bringt mich der Martin doch mal um mein "ich schraub da mal schnell auf und schau nach der Feder Projekt" :laugh:
Nein im Ernst, das ist es was ich an diesem Forum so sehr schätze, hier werden Themen so lange "bearbeitet" um dann auch immer die Rückmeldungen bzw. die Lösungen präsentiert zu bekommen. Sehr gut Martin für den aufklärenden Hinweis.

Gruß Oliver

Wo ist eigentlich die Signatur.....?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Teppich58
  • Teppich58s Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
12 Jul 2018 12:11 #188464 von Teppich58
Teppich58 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Danke Martin für deine Antwort, ich lass die beiden Federn im Augenblick drin. Was du zur Zündverstellung schreibst sollte auch so sein, denn ohne Verstellen des Verteilerfingers kommt dann der Funke am jeweiligen Zylinder immer zu spät an.
OT und die Markierungen am Verteiler und Finger passen überein, die Unterdruckleitungen sind ok.
Wenn ich die Leitung am Steuergerät abziehe dann steigt die Drehzahl etwas an der Lauf bleibt aber etwas unruhig. An Nockenwellen und Steuerketten war ich noch nicht, das werde ich wie im letzten Beitrag geschrieben nach dem Urlaub angehen, es wird von allem etwas sein (hoffentlich nicht).
Die Recherche nach den richtigen Federn war zwar etwas zeitintensiv hat uns aber neue Erkenntnisse und einigen Mitgliedern vielleicht etwas bei Fehlereingrenzung helfen können.:) :)
Gruß Detlef vom Harzrand

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Teppich58
  • Teppich58s Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
15 Aug 2018 16:42 #191069 von Teppich58
Teppich58 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo wertes Forum,
die Leerlaufdrehzahl scheint zur unendlichen Geschichte zu werden. Ich hatte wie in den letzten Beiträgen schon einige Sachen überprüft und nun nach dem Urlaub sollte alles fertig werden. Also Deckel ab und Spiel der Nockenwellen zur Steuerkette überprüft ( marginale Abweichung ) Ventilöffnungswinkel gemessen passt auch, neue Kerzen (alte sehen i.o. aus), neue Zündkabel. Nochmals alle Unterdruckschläuche und Steckerverbindungen geprüft. Reparierte Steuergeräte eingebaut und gestartet, Leerlaufdrehzahl so bei 750 1/min, Probefahrt Leerlauf bleibt bei 750 1/min, aber etwas unrund. Am nächsten Tag zum Baumarkt und nun kommt´s unrunder Lauf, Drehzahl schwankt am Baumarkt waren es dann 1100 1/min, zu ersten mal Ratlosigkeit.
LetztesWochenende dann Diagnoselampen (X92) gecheckt keine Anzeige. Zur Funktionsprüfung habe ich dann 4-pol.Temperaturstecker und auch elektr.Stellglied abgezogen, Fehler werden korrekt angezeigt, Motor an, Luftpumpe läuft mit bis ca. 70 °. Leerlauf ist relativ stabil aber wieder etwas( mit Bremsenreiniger auf Nebenluft alles abgesprüht, kein Befund )unrund deshalb Gemischschraube etwa auf 750 1/min und kurze Fahrt. Nach der Rückkehr in die Garage 1100 1/min und schwankende Drehzahl.Bei eigelegtem Gang bleibt er bei stabil bei ca.600 1/min.
Ich habe dann die Haube zugehauen, mir fällt nichts mehr ein und ich bin auch mit meinem Latein am Ende und zur Zeit am A.( demotiviert).
Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruß Detlef vom Harzrand
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • chund
  • chunds Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
15 Aug 2018 18:11 - 15 Aug 2018 18:16 #191081 von chund
chund antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hi,

hab nicht alles gelesen, hast Du den Leerlaufsteller schon mal geprüft? Wenn der defekt ist, spinnt der Leerlauf so wie bei Deinem Auto.

Nach der Rückkehr in die Garage 1100 1/min und schwankende Drehzahl.Bei eigelegtem Gang bleibt er bei stabil bei ca.600 1/min.

Dreht der Motor dabei gegen die Bremse? Oder anders gefragt, wie schnell wird das Auto bei eingelegter Fahrstufe ohne Gas zu geben?

Natürlich nicht in der Garage...:cry:

Gruss, Andreas
Letzte Änderung: 15 Aug 2018 18:16 von chund.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Teppich58
  • Teppich58s Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
15 Aug 2018 21:33 #191097 von Teppich58
Teppich58 antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Danke für deine Antwort Andreas,
Leerlaufsteuergerät und Stellventil waren bei Rob und ich gehe davon aus das die i.o. sind. Denn kurz nach dem Einbau war die Drehzahl stabil das hört man und sieht es an der Anzeige auf dem Multimeter. Ich denke das muss etwas anderes sein, ich bin gerade wieder rein und der Leerlauf ist wieder unrund bei ca. 700 1/min und bei eingelegtem Gang gegen die Bremse 600 1/min und stabil.
Ich habe nach wie vor 0 Checkung wo ich noch suchen sollte, zu diesem Thema gab es schon einige Beiträge /Hinweise.

Gruß Detlef

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • hui
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 280 SLC 107.022 1980
  • Standard (Europa)
Mehr
15 Aug 2018 22:00 #191100 von hui
hui antwortete auf 560 SL Bj.88 Leerlaufdrehzahl
Hallo Volker,

habe gerade Deinen Beitrag zur Bestimmung von Federkonstanten gelesen.
Ich denke, dass man eine relativ große Genauigkeit mit einfachen Mitteln erzielen kann, indem man die Feder oben einspannt, z.B. an einem Stativ. Am unteren Ende befestigt man einen Wasserbehälter (z.B. eine PET-Flasche) und befüllt diese mit Sand oder Wasser oder ähnlichem, bis die gewünschte Federverlängerung erreicht ist. Die Kraft lässt sich dann anschließend recht genau mit einer Küchenwaage bestimmen (F = m *g), die Verlängerung kann man mit einer Schubleere ausmessen. Hiezu kann es hilfreich sein, diese in unmittelbarer Nähe der Feder zu fixieren.

Viele Grüße,
Rainer

Rainer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.407 Sekunden
Powered by Kunena Forum