Sprache auswählen

Lackdicke R/C107

Mehr
03 Jan. 2017 08:45 #158116 von TomGT
Lackdicke R/C107 wurde erstellt von TomGT
Hallo,
ich habe eine Frage zur Messung der Lackdicke. Aus der Lackdicke soll man ja angeblich ableiten können ob das Fahrzeug nachlackiert wurde oder nicht. Bei teilweiser Lackierung ist das klar, da wäre die Lackdicke verm. am nachlackierten Teil höher ist als am Rest des Fahrzeugs. Aber was ist bei einer Komplettlackierung?
Wir dick muss der Lack am 107er /040 (ist die Schichtdicke von der Farbe abhängig?) sein? Meiner hat ringsum ca. 120µm und ist lt. Verkäufer Erstlack. Aussage des Verkäufers "Erstlack lässt sich aus gleichmäßiger Schichtdicke am ganzen Fahrzeug ableiten". Auch in den vorliegenden Werkstattrechnungen ab 96 ist nichts über Lackierarbeiten zu finden. Lt. einem Händler den ich letztens traf sollen die Schichtdicken vom Fahrzeugteil abhängig sein. "Tür hat immer ca. 80µm" war dessen Aussage.
Wie wird den die Dicke technisch überhaupt gemessen (Ultraschall?) und wie wirkt sich die Behandlung des Fahrzeugs z.B. mit Wachs (+) oder das Polieren (-)auf das Messergebnis aus?

Mir ist klar, dass die Erkenntnis hier nichts am Zustand meines Autos ändert - Ich mag ihn so wie er ist .
Ich würde es nur technisch gerne einmal verstehen, damit ich bein nächsten mal abschätzen kann welche Aussage richtig und welche falsch ist.

Gruß
Thomas[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : TomGT am 03-01-2017 08:52 ]

Gruß
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jan. 2017 09:21 #158117 von driver
driver antwortete auf Lackdicke R/C107
So dünn wie heute konnten die damals nicht lackieren, das könnte bei dir schon der Erstlack sein.
Bisher konnte ich immer irgendwo erkennen ob ein Fahrzeug nachlackiert wurde, meist gibt es immer Ansätze und Schludrigkeiten, ein 107er wurde doch meist nicht als komplett gestrippte Rohkarosse lackiert .
Den Erstlack muß man pflegen, ein perfektes Originalfahrzeug ist einmalig, zeigt es doch das der Wagen niemals runtergeritten war .

Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jan. 2017 09:33 #158118 von agossi
agossi antwortete auf Lackdicke R/C107
Hallo,

Lackdicken bis um 150µm sind als normal anzusehen, bei Reparaturen, besonders wenn ausgebeult werden musste, sind Dicken bis 500µm leider als "normal" anzusehen.

Mercedes arbeitete damals mit bis zu 7 Lackschichten in der Fabrikation, wobei jede Schicht zwischen 15-50µm dick war.

Gruss
Andi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jan. 2017 16:31 #158119 von Richard64
Richard64 antwortete auf Lackdicke R/C107
Servus Thomas,

gute 120µm rundum bedeutet bei deinem Fahrzeug tatsächlich 1. Lack. Glückwunsch!

Gruß
Richard

PS: Einige aktuelle Fahrzeuge haben Lackschichtdicken < 70µm. Bei unserer A-Klasse sind es an der Tür gerade mal 50µm. Da traue ich mich noch nicht mal zu polieren

Gruß Richard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jan. 2017 19:52 #158120 von fkenr
fkenr antwortete auf Lackdicke R/C107
Hallo,

ich habe in meinem Archiv ein original MB Service Heft Lackierung von 1980.

Dort sind bei Uni 90 bis 130 µm angebeben. Metallic 110 bis 140 µm

ETL Tauchgrund anodisch ist etwas dicker als kathodisch ab 01.1980

Ich habe aber noch keinen 107er gesehen der nicht irgendwo mal nachlackiert wurde.

Ausgenommen Museumsfahrzeuge.

Gruß Frank

Web: www.107doc.de - Mail: info(at)cabriodoc.com - Tel.: 06851-8060683

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Okt. 2023 17:32 #325238 von Mangouman
Mangouman antwortete auf Lackdicke R/C107
Ich krame den Fred mal raus, da ich bei meinem 560er über eine Lackaufbereitung nachdenke, weil der unter der Kalifornischen Sonne etwas gelitten hat.
Nun habe ich mit meinem Schichtdickenmesser unterschiedliche Lackstärken gemessen.
Wo auf der Motorhaube etwa im Schnitt 130 µm habe, sind es z.B. auf dem Kofferraumdeckel eher 35 bis 38 µm. Türen ca. 40 µm.
Das scheint mir etwas zu dünn, als dass man da noch großartig mit Lackabtrag/Schleifmittel arbeiten könnte.
Oder was meint ihr ?

Gruß Stefan (Mango)

<•> Königlich Bayerisch <•>

560 SL / Porsche 911 (997s)/ Kia Sportage GT Line/ BMW R NineT Classik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Okt. 2023 18:34 #325239 von Chromix
Chromix antwortete auf Lackdicke R/C107
Hallo Stefan,

wenn das stimmt, müsste bei Deinem (mit Metalliclackierung, wenn ich das richtig sehe) an Kofferraumdeckel und Türen der Klarlack schon komplett weg sein - und darüber hinaus! Das sollte man sehen, daher zweifle ich jetzt eher die Messung an.

Hälsningar,
Lutz

Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, daß der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
Samuel Butler
Folgende Benutzer bedankten sich: Drydiver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Okt. 2023 20:55 #325247 von RKHP
RKHP antwortete auf Lackdicke R/C107
Hallo Stefan,

Auffallend ist doch der doch deutliche Unterschied zwischen Motorhaube (Aluminium) und dem Rest (Stahl). Ist Dein Messgerät für Alu geeignet?

Bei der Lackdicke an Türen und Kofferraum würde ich, wenn die Werte korrekt sind, nichts mehr polieren.

Ein Lackierer oder Aufbereiter kann das ja mal nachmessen.

Noch was : In Kalifornien habe ich viele Waschstraßen gesehen, bei denen nach dem Waschen fleißig, meist von Mexikanern, die Autos für einen schmalen Taler geschwabbelt wurden. Könnte mir gut vorstellen, dass Deine dünnen Lackschichten korrekt sind und dann nur noch waxen und nicht polieren.

Gruß Ralf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Okt. 2023 08:15 #325255 von Mangouman
Mangouman antwortete auf Lackdicke R/C107
Danke für das Feedback.
Mein elektronisches Schichtdickenmessgerät kann Ferro und NonFerro.
Leider sieht der Lack bei genauem Hinsehen stellenweise tatsächlich so aus, als wäre das Auto tausendmal durch die Waschstraße gekommen.

Wird wohl auf kurz oder lang doch auf eine neue Lackierung rauslaufen, was ich eigentlich mit der Lackaufbereitung vermeiden wollte.....

Gruß Stefan (Mango)

<•> Königlich Bayerisch <•>

560 SL / Porsche 911 (997s)/ Kia Sportage GT Line/ BMW R NineT Classik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Okt. 2023 10:40 #325257 von wusel-53
wusel-53 antwortete auf Lackdicke R/C107
Hallo Stefan,
habe gerade bei YT eine Video von LackFlow gesehen mit Kostenaufstellung Ganzlackierung einer S-Klasse (W126).
Lag bei 8500 €uronen, wenn nicht viele Vorarbeiten nötig sind (also viel Spachteln,, Rost etc.) und er schon vorher gestrippt ist. Video ist sehr aufschlussreich und er weist auch immer wieder darauf hin, dass die Kosten je nach Fahrzeug eben sehr unterschiedlich sein können. Außerdem weist er darauf hin, dass bei einer Vollackierung auch immer Verhandlungsspielraum ist. Hier geht es zum Video

Viele Grüße

Thorsten

Man lernt nie aus
380SL (US-Version, Bj.84), Eura-Wohnmobil und ein ebike :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Okt. 2023 10:53 #325258 von Mangouman
Mangouman antwortete auf Lackdicke R/C107
Danke für die Info.
Werds mal doch mit dem Lack aufbereiten versuchen.
Wenn das nix hilft, kenne ich einen guten Lackierer.
Wäre aber ultima ratio.

Gruß Stefan (Mango)

<•> Königlich Bayerisch <•>

560 SL / Porsche 911 (997s)/ Kia Sportage GT Line/ BMW R NineT Classik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Doodoo
  • Offline
  • Premium
  • Premium
  • Porsche 911 Carrera 3,2 Baujahr: 1983
Mehr
26 Okt. 2023 11:25 #325261 von Doodoo
Doodoo antwortete auf Lackdicke R/C107
Hallo Stefan, die Lackaufbereitung und pflege kannst du auch selber machen, das kannst dir von einem Hobbyaufbereiter zeigen lassen und dann eine Poliermaschine kaufen.
Ich mache es selber bei meinen Autos.

Viele Grüße
Andreas

Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, ausser durch noch mehr Hubraum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Okt. 2023 12:58 #325267 von wusel-53
wusel-53 antwortete auf Lackdicke R/C107
Hallo Andreas, Stefan hat nicht geschrieben, dass er sein Auto polieren lassen will. Nur wenn das schief geht, kennt er einen Lackierer.
@Stefan: Ich würde auch die Aufbereitung versuchen. Vielleicht erstmal mit Lackreiniger versuchen, bevor du richtige Schleifpolitur verwendest. Falls es aber wirklich dünn ist, reicht im Anschluss neuer Klarlack vom Lackierer. Habe ich bei meinen A-Holmen machen lassen. Sieht man nicht und glänzt wieder.

Viele Grüße

Thorsten

Man lernt nie aus
380SL (US-Version, Bj.84), Eura-Wohnmobil und ein ebike :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Okt. 2023 15:50 #325319 von Chromix
Chromix antwortete auf Lackdicke R/C107
Hallo Stefan,

wenn Du einen guten Lackierer kennst, dann frag' doch den, was er von Deinen Meßergebnissen und dem Aussehen hält. Immer besser, wenn sich das ein Fachmann am Objekt ansieht.
Da Lackierer gut zu tun haben, würde ich mal davon ausgehen, daß er Dir nicht gleich eine Komplettlackierung anbietet.

Hälsningar,
Lutz
​​​​​

Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, daß der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
Samuel Butler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Okt. 2023 11:22 - 28 Okt. 2023 11:23 #325353 von merc450
merc450 antwortete auf Lackdicke R/C107
Moin Moin
natürlich hinterfragen die ,die mal öfter mit Lack zu tun hatten , Messergebnisse .
Irgendwann , sind Messprotokolle im Gehirn festgesetzt .
Klarlack 30-45µm 
Basislack 12-20µm 
Füller 15-20µm 
Grund > 18 µm 

Uni Einschicht oder Uni Zweischicht (obere Schicht Klarlack) usw usw
mfg Günter Trunz
Letzte Änderung: 28 Okt. 2023 11:23 von merc450.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Okt. 2023 10:43 #325389 von Oldtimerthommy
Oldtimerthommy antwortete auf Lackdicke R/C107

Moin Moin
natürlich hinterfragen die ,die mal öfter mit Lack zu tun hatten , Messergebnisse .
Irgendwann , sind Messprotokolle im Gehirn festgesetzt .
Klarlack 30-45µm 
Basislack 12-20µm 
Füller 15-20µm 
Grund > 18 µm 

Uni Einschicht oder Uni Zweischicht (obere Schicht Klarlack) usw usw
mfg Günter Trunz

GENAU!

LG! Thomas

Mercedes 280 SL, 9/1980, Silberdistel, dkl.-grünes Leder, Fuchsfelgen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Nov. 2023 13:07 #325569 von wusel-53
wusel-53 antwortete auf Lackdicke R/C107

Hallo Stefan,

wenn Du einen guten Lackierer kennst, dann frag' doch den, was er von Deinen Meßergebnissen und dem Aussehen hält. Immer besser, wenn sich das ein Fachmann am Objekt ansieht.
Da Lackierer gut zu tun haben, würde ich mal davon ausgehen, daß er Dir nicht gleich eine Komplettlackierung anbietet.

Hälsningar,
Lutz
​​​​​
Hallo Lutz,
nach dem Video, welches ich auf YT gesehen habe, würde ich behaupten, der Lackierer macht lieber eine Volllackierung, als Kleinteile.

Viele Grüße

Thorsten

Man lernt nie aus
380SL (US-Version, Bj.84), Eura-Wohnmobil und ein ebike :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Nov. 2023 15:35 #325571 von jhwconsult
jhwconsult antwortete auf Lackdicke R/C107
Man könnte auch über eine Keramikversiegelung nachdenken, wenn der Lack sonst ohne Beschädigungen oder Rost ist.

. Hartmut aus Hessen .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Dez. 2023 11:47 - 07 Dez. 2023 11:49 #326892 von wusel-53
wusel-53 antwortete auf Lackdicke R/C107
Der Thread ist mir leider etwas durchgerutscht. Noch eine kleine Anmerkung zur Keramik-Versiegelung. Diese erfordert normalerweise vorab eine gründliche Politur, bevor die Keramikversiegelung aufgetragen wird. Also das, was eigentlich nicht zur Lackstärke beiträgt.
Die Keramikversiegelung ist natürlich unschädlich für den Lack.
Ich habe letztes Frühjahr mein Wohnmobil selbst mit einer Keramikversiegelung versehen und bin jetzt gespannt, wie lange die hält (angeblich 4 Jahre). Der Effekt ist jedenfalls super. Selbst Fliegendreck von einem 2-wöchigen Aufenthalt in Kroatien ließ sich sehr einfach abwaschen. In der Werbung wird auch häufig der Selbstreinigungseffekt aufgeführt (also Regen und Auto wieder sauber), dass gilt aber höchstens für Straßenstaub. Bei einem 7m WOMO muss man aber 1 WE Arbeit einkalkulieren und das FZ darf zwischendurch nicht nass werden.

Viele Grüße

Thorsten

Man lernt nie aus
380SL (US-Version, Bj.84), Eura-Wohnmobil und ein ebike :-)
Letzte Änderung: 07 Dez. 2023 11:49 von wusel-53.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Dez. 2023 15:00 #326894 von merc450
merc450 antwortete auf Lackdicke R/C107
Moin Moin
aber natürlich doch ,immer drauf auf den ollen Schinken ,damit er glänze , in seiner Gänze .
unbeachtet dem Lacker ,mit seinem gegacker , ja geht es noch ,welch ein Hohn der ganze Silikon . Die Lotusblüte schlägt zu Gemüte , und Keramik hat keine Dynamik . Forsche Schritte , zu den Lösemitteln , und gewaschen den Hobel rein , damit es haftet und klebt
so soll es sein . Zerstäuber Flasche ,Dose mit Pinsel ,das lösende Mittel fein verteilt ,damit es triefe aus allen Poren , als sei es neu geboren .
xxxxxxxxx
bevor solch Auftrag erfolgt , sollte eine wie auch immer geplante , mögliche Lackierung
mit dem Fachpersonal sprühende Kunst , oder kurz Lackierer besprochen werden , so manche kurz vorher aufgelegte Maske ,steht dabei nicht hoch im Kurs .
mfg Günter Trunz
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanso, Obelix116, mopf9, Hajoko031, Yngve, M119_Fan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Dez. 2023 16:37 #326895 von wusel-53
wusel-53 antwortete auf Lackdicke R/C107
Hallo Günter, dem werde ich natürlich nicht widersprechen. Bei meinem Womo war es aber einfach einen Versuch wert und spart einem das jährliche polieren und waxen. das ist da doch etwas aufwendiger als beim Auto. Meinen SL habe ich noch nicht derart versiegelt, da hält die Politur/Wax-Schicht auch aufgrund der geringen Fahrleistung deutlich länger.

Viele Grüße

Thorsten

Man lernt nie aus
380SL (US-Version, Bj.84), Eura-Wohnmobil und ein ebike :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Dez. 2023 17:05 #326896 von merc450
merc450 antwortete auf Lackdicke R/C107
Moin Moin
Hallo Thorsten
Solch Worte , so fein , liegt der Lack bei dir doch außen , im tiefen Schlaf .
So auch so manches aus dem Ach so Zylinder , geläppt und poliert ,gehohnt
und gehärtet so liegt er da , der Star .
xxxxxxxx
jetzt wird es aber Zeit , wäre ja Schade um den Eierlikör ,der stand draußen im Schnee in Bio Kühlung
mfg Günter Trunz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: RagettiObelix116
Ladezeit der Seite: 0.179 Sekunden
Powered by Kunena Forum
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit der Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies einverstanden.