× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum R107 SL und C107 SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

Kein Tastverhältnis, "Check Engine" leuchtet bei Zündung nicht

  • Poel
  • Poel's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
28 Sep 2020 01:05 #258829 by Poel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Hallo zusammen,
hoffentlich kann mir jemand von den KE-Spezialisten weiterhelfen, bevor ich meinen 560 SL, EZ 1988 - Californien schlachte und in Einzelteilen verkaufe.
Leider habe ich noch keine besonderen Erfahrungen mit dem 560 er und verfüge auch nur über normale Schrauber-Kenntnisse.

Aber erst einmal einige Informationen zur Vorgeschichte:
Aufgrund unruhiger Leerlaufeigenschaften wollte ich meinem SL durch den Tausch aller Gummiteile im Ansaugtrakt etwas Gutes tun. Also Ansaugbrücke raus, Donuts sowie alle Schläuche und Dichtungen getauscht, Abgasrückführung gereinigt und alles wieder zusammengebaut. Auch die Einspritzdüsen mit Halterungen und Dichtungen, Zündkabel, Zündkerzen, Verteilerkappe und Finger sowie das Leerlaufregelventil wurden erneuert.
Der Motor sprang sofort an, hatte aber einen extrem unruhigen Leerlauf und eine viel zu geringe Leerlaufdrehzahl. Der Motor schüttelt sich und war kurz vor dem Absterben. Durch die leichte Verstellung der CO-Schraube in Richtung "fett" stieg die Drehzahl auf ca. 650 auf Position P. Um dem Problem auf den Grund zu gehen, wolle ich nun mit einem Voltcraft AT-400 das Tastverhältnis auslesen. Da es sich um ein Californien Modell Bj. 1988 handelt, habe ich versucht, die Tastverhältnisausgabe am Diagnosestecker zu aktivieren. In dem Moment, wenn ich den kleinen Taster der "On Bord Diagnose" drücke, leuchtet die rote LED und im Kombiinstrument auch die "Check Engine" Leuchte . Wenn ich den Taster wieder loslasse, erlischt diese und auch die im Kombiinstrument sofort wieder.
Auch durch längeres Drücken der Taste ändert sich daran nichts. Es werden keine Fehlercodes ausgegeben und die Umschaltung funktioniert einfach nicht.
Der Versuch, das Tastverhältnis an der Diagnosebuchse zwischen PIN 2 und 3 zu messen gelingt auch nicht. Das Gerät zeigt bei Zündung an, im Leerlauf und auch bei ca. 2000 Umdrehungen immer 102 %.
Außerdem findet beim Kaltstart keine Anreicherung statt, die Drehzahl wird nicht angehoben. Wenn ich den Stecker vom Leerlaufregler abziehe, dann ändert sich die Drehzahl auch nicht. Ohne das KE Steuergerät ist der Motorlauf etwas besser, aber nicht annähernd optimal.
Inzwischen habe ich noch folgende Prüfungen vorgenommen:
ÜSR liefert Spannung an das KE Steuergerät, dass auch Masse bekommt. Die Werte des LMM Potis liegen im Normalbereich, Der Motorlauf verändert sich, wenn der Stecker des EHS oder des 4- Poligen Kühlwassertemperaturgebers abgezogen werden. Das Steuergerät der Leerlaufregelung habe ich kurzfristig getauscht, allerdings gegen eines für den 560er ohne Abgasrückführung, leider auch ohne erkennbare Veränderungen.

Folgende Dinge kann ich mir einfach nicht erklären:

1. Warum leuchtet die Check Engine Leuchte nicht auf, wenn ich die Zündung einschalte?
2. Gibt es eine Erklärung dafür, warum ich die Ausgabe des Tastverhältnisses nicht aktivieren kann?
3. Warum findet keine Kaltstartanreicherung statt?
4. Wenn ich im Leerlauf den Stecker vom Leerlaufregelventil abziehe, dann ändert sich der Motorlauf überhaupt nicht.

Ich freue mich über jeden Tipp und jede Idee, die mich weiterbringen kann, aber auch über entsprechende Hinweise darüber, ob das Thema doch schon einmal behandelt wurde und ich hier eventuell nicht richtig bin.

Herzliche Grüße von der Ostsee.

Markus

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckel's Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
28 Sep 2020 07:55 #258833 by Gullydeckel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Hallo Markus,

schon wieder so ein spannender Fall... Du hast aber schon gute Vorarbeit geleistet.
Zum Verständnis: Der Motorlauf war vorher nicht schön und ist nun nach der großen Kur noch unschöner?

Das klingt danach, dass mehrere Probleme vorliegen, die ggf. nichts miteinander zu tun haben. Du hast Dich sicher schon durch diesen Fred gearbeitet, da wird so ziemlich alles durchgenommen was man sich so vorstellen kann.

Das mit der Nicht-Umschaltbarkeit der KE eines Kalifornien-Modells hatte Volker mal von einem Workshop berichtet, da gab's auch so einen Fall. Als einfachste Lösung würde mit einfallen, dass in dem Fahrzeug einfach ein falsches KE-Steuergerät verbaut ist. Ich glaube 100% TV würden für eine KE ohne Diagnose sprechen. In den letzten 32 Jahren waren da X Leute dran zugange, wer weiß was da alles gefummelt wurde.

Beim ÜSR muss man mehr machen als nur den Durchgang prüfen, hier gibt es teilweise erhebliche Risse in den Lötstellen, das kannst Du Dir hier ansehen. Auch ein Generator der Störungen in’s Bordnetz feuert kann für Ärger sorgen.

Bei meinem Fahrzeug war der Leerlauf in der Anfangszeit auch eine Katastrophe, den größten Verbesserungshub brachte es damals die Grundeinstellung des Verteilers wiederherzustellen. Wenn die Kurbelwelle auf OT steht, muss der Verteilerfinger auf die Kerbe am Gehäuse zeigen, meiner stand fast einen Zentimeter weiter!
Ein anderer typischer Fehler ist auch ein zu kleiner Elektrodenabstand an den Zündkerzen: 0,9mm wäre das richtige Maß. Kerzen niemals nur aus der Verpackung nehmen und ungeprüft einschrauben - da hatte hier auch schon mal jemand Ärger weil der Abstand an einer Kerze fast 0 war (runtergefallen?).

Was wurde denn am Leerlaufsteller gemacht bzw. warum hast Du den getauscht?
Zu Diagnosezwecken ist es auch immer eine gute Idee die Abgasrückführung durch Einlegen eines Bleches (zwischen Abgaskrümmer und Ventil) zuverlässig zu deaktivieren. Wenn das Ventil selber undicht ist, bekommt man die Einstellung sonst nie richtig in den Griff. Abziehen des Unterdruckschlauches bringt dann nichts.

Als erste einfache Maßnahme/Prüfung würde mir aber die Kontrolle der Schaltpunkte des Drosselklappenschalters einfallen, der Stecker ist sehr gut erreichbar. In der Ruhestellung muss der Leerlaufkontakt geschlossen sein, sonst braucht man mit Einstellversuchen gar nicht erst anzufangen.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Obelix116
  • Obelix116's Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL USA 107.044 1976
  • Americas (USA/CAN)
More
28 Sep 2020 09:34 #258840 by Obelix116 450 SL USA 107.044 1976 Americas (USA/CAN)
...der Fall vom Workshop lag allerdings an der persönlichen Perfomance des Ausführenden und nicht am Fahrzeug !

Wenn das wirklich nicht geht riecht es nach sterbendem KE Steuergerät.

Gruß
Christian

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJet's Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
More
28 Sep 2020 10:17 #258844 by Dr-DJet 450 SL 107.044 1973 Schweiz
Hallo Christian,

ja und ich war auch nicht in der Lage, an diesem 560 SL bei einem anderen Workshop das Regeln des Monoventils zu messen. Geht aber jetzt nach Reparatur des Bedienteils bestimmt wieder ;-).

In der Tat hatte ich Probleme, die TV Ausgabe am 560 SL von Christians Chef umzuschalten. Irgendwann hatte ich es mit so vielen Leuten um mich rum satt und wir marschierten einfach zu einem 560 SL ohne die Kalifornien Umschaltung. Ich stehe also auch mit dieser Umschaltung auf Kriegsfuß. Erst 2-4 Sekunden den Knopf neben der LED zu drücken bis Check Engine leuchtet und die LED 1 mal blinkt und dann nochmals 2-4 Sekunden, um auf TV umzuschalten, die LED leuchtet dann permanent. Doppelt ist wichtig. Kommen Fehler an der LED, sogar noch häufiger.

Welches TV gibt denn Dein Steuergerät nach Einschalten der Zündung ohne Starten? Da müssten 85% kommen (Messgerät in Trig- Modus). Wenn da 100% im Trig- Modus kommen, liegt gar keine Spannung an (100% 0V). Das heißt die KE bekommt keinen Strom oder die Leitungen sind defekt oder das Steuergerät. Leider muss man sich am Kalifornien Modell erst durch die LED Fehlerausgabe durchhangeln, bis am Ende auf TV umgeschaltet wird.

Welchen neuen Leerlaufsteller hast Du verbaut? Es gibt da einen Nachbau im Markt, der bekannt ist für Fehlfunktionen. Lieber den alten gebrauchten LLS wieder einsetzen.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

This image is hidden for guests.
Please log in or register to see it.


Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Poel
  • Poel's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
29 Sep 2020 01:30 #258894 by Poel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Hallo Christian, Martin, Volker und Obelix 116,
vielen Dank für die schnellen Reaktionen und die tollen Tipps und Hinweise, denen ich am kommenden Wochenende einmal nachgehen werde.
Bei meiner Beschreibung habe ich versäumt zu erwähnen, dass ich auch den Drosselklappenschalter getauscht und natürlich auch eingestellt habe.
Ja Martin, nach meinem "Eingriff" verschlechterte sich der Motorlauf noch einmal erheblich. Die Grundeinstellung des Verteilers habe ich tatsächlich noch nicht geprüft. Das werde ich nachholen! Die Zündkerzen habe ich geprüft und musste feststellen, dass sie verrußt sind. Zu fettes Gemisch oder nur das Ergebnis der vielen Startversuche in Verbindung mit dem schlechten Motorlauf?
Der Hinweis auf die Abgasrückführung hört sich auch interessant an, zumal ich im Zuge der Reinigung der Ansaugspinne etwa 2 Stunden mit Bremsenreiniger und einem Draht benötigt habe, um das Rohr der Abgasrückführung wieder frei zu bekommen. Es war komplett zugesetzt. Wenn nun das Unterdruckventil defekt ist, dann bekommt der Motor schon im Leerlauf Abgase, oder?
Das Leerlaufventil habe ich präventiv getauscht, es soll sich dabei um ein Originalteil handeln, was aber aufgrund des einfachen Aufklebers nich eindeutig nachvollziehbar ist. Nach dem schlechten Motorlauf habe ich das alte Ventil nach einer Funktionsprüfung wieder eingebaut, leider auch ohne Erfolg.
Das Tastverhältnis liegt immer, auch bei "nur" Zündung bei 100 bzw. 0%. Die Umschaltung funktioniert definitiv nicht. Check Engine leuchtet bei Zündung auf Stufe zwei nicht, wenn ich jedoch den Taster drücke, dann geht die LED und auch die Check Engine sofort an. Es kommt an der LED aber kein Blinksignal. Wenn ich den Taster loslasse erlischt die LED und auch die Check Engine sofort wieder. Daran ändert sich auch nichts, wenn ich diesen Vorgang wiederhole.
Das ÜSR und auch die Lambdasonde sehen so aus, als wenn sie schon einmal getauscht wurden. Kann ich zum Testen auch das USR und das Leerlaufseuergerät von einem 560 SL Californien Bj. 1987 verwenden? Von dem SL eines Freundes könnte ich mir die Teile einmal ausleihen. Dass KE Steuergerät dürfte eigentlich nicht passen, da 1987 keine Fehlerspeicherung bzw. keine "On Bord Diagnose" vorhanden war - oder?
Kann das Verhalten auch mit dem Höhensensor zusammenhängen? Auch den könnte ich mir einmal ausleihen.
In der Anlage einmal Fotos vom KE Steuergerät und dem ÜSR. Könnt ihr mir sagen, ob das KE Steuergerät zu meinem Fahrzeug gehört?
Gibt es eventuell einen Plan dafür, die Kabelverbindungen zwischen der Diagnosebuchse und dem Stecker des KE Steuergerätes durchzumessen?

Ich kann mir einfach nicht erklären, warum die Check Engine Leuchte bei Zündung "EIN" nicht einmal kurz aktiviert wird.

Ich werde nun aber erst einmal eure Hinweise abarbeiten, warte mit dem Ausschlachten noch ein bisschen und hoffe, dass ich den Fehlern etwas näher komme.

Vielen Dank für eure Unterstützung, die guten Hinweise und die Zeit, die ihr euch dafür nehmt.

Herzliche Grüße.

Markus

This message has attachments images.
Please log in or register to see it.

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJet's Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
More
29 Sep 2020 07:59 #258899 by Dr-DJet 450 SL 107.044 1973 Schweiz
Hallo,

ein 0280800172 gehört nicht in einen Kalifornien 560 SL. Es ist ein normales 560 SL Steuergerät.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

This image is hidden for guests.
Please log in or register to see it.


Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Poel
  • Poel's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
29 Sep 2020 10:39 #258909 by Poel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Dann hat dort auch schon einer rumgewerkelt. Kann es daran liegen, dass die Umschaltung nicht funktioniert?
Ist die richtige Nummer 0280800360 / 361 oder MB A009 545 4632?

Viele Grüße

Markus

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJet's Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
More
29 Sep 2020 11:59 #258914 by Dr-DJet 450 SL 107.044 1973 Schweiz
Hallo Markus,

das ist richtig. Das 0 280 800 172 wurde bis 87 im 560 SL verbaut. Es kann die ganze Kalifornien Mimik nicht. Es sollte auch bei Zündung EIN ein TV von 70% melden. Das 0 280 300 360 wäre das richtige. Außerdem meine ich, auf Deinem ÜSR nur eine SIcherung gesehen zu haben. Das richtige muss 2 haben, denn es muss auch Dauerplus an das Steuergerät weiter leiten, damit das die Fehler überhaupt gespeichert halten kann.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

This image is hidden for guests.
Please log in or register to see it.


Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Poel
  • Poel's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
29 Sep 2020 12:53 #258929 by Poel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Hallo Volker,

ja, das ÜSR hat nur eine Sicherung (10A), wenn ich jedoch am KE Steuergerätstecker messe, dann habe ich an Klemme 1 12,6 Volt über Zündung und an Klemme 13 (glaube ich) Dauerplus für den Fehlerspeicher. Das soll doch nur der 560er Californien ab Bj. 88 haben.
Hast du zufällig auch eine Teilenummer des ÜSR mit den zwei Sicherungen für mich?
Viele Grüße.

Markus

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckel's Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
29 Sep 2020 13:11 - 29 Sep 2020 13:12 #258933 by Gullydeckel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Hallo zusammen,

habe gestern versäumt nachzusehen, aber ich meine beim 107er es ist so:
Bei Zündung ein
• 100% K-Jetronic ohne alles
• 70% K-Jetronic mit Lambda-Regelung
• 85% K-Jetronic mit Lambda-Regelung und OBD
Da ich mich nur in der Welt der KE-Jetronic "Kalifornien" bewege weiß ich nicht wo die Unterschiede vor allem zur ursprünglichen K-Jetronic "ohne alles" sind. Gemeinsames Merkmal könnten das Stauscheibenpoti sein, ob aber schon ein EHS dabei ist weiß ich nicht - das wird Volker aber alles wissen bzw. beurteilen können. Es gibt dann ja auch noch die Feinheiten mit Ansauglufttemperatur - oder Höhengeber, ggf. Kaltlaufregler?, Lambda-Regelung ja/nein, Abgleichstecker am K-Jetronicsteuergerät, … - eine ordentliche Matrix an Möglichkeiten.

Beim "Nicht-Kalifornien Modell" ist aber meiner Meinung nach keine Check-Engine-Anzeige im Kombi, sondern die O2-Lampe, die nach 60T km den Wechsel der Lambdasonde anzeigt und danach ausgebaut wird...

Wir habe hier also wahrscheinlich ein falsches Steuergerät und eine ausgebaute Warnlampe.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte
Last edit: 29 Sep 2020 13:12 by Gullydeckel.

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJet's Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
More
29 Sep 2020 13:23 #258934 by Dr-DJet 450 SL 107.044 1973 Schweiz
Hallo,

alle 560 SL haben einen Höhengeber und keinen Lufttemperatursensor. Einen Fehler am Höhengeber sollten also beide Steuergeräte ausgeben. Das ÜSR für Kalifornien sollte das A 201 540 37 45 sein. Diese Nummer aber ohne Gewähr und es gab da auch noch eine Änderung ab/bis Ident Nr.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

This image is hidden for guests.
Please log in or register to see it.


Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Quickbiker2012
  • Quickbiker2012's Avatar
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
More
29 Sep 2020 15:22 #258945 by Quickbiker2012 560 SL 107.048 1987 Americas (USA/CAN)
Hallo,

ich habe mir eben mal die Schaltpläne für den 560'er bis MJ 87 und die des 88'er Californien angesehen.

Es ist auf dem PDF Schaltplan der WIS DVD (048-1986.pdf und 08-1988-ca.pdf) und des US Online WIS (86etm.pdf) leider etwas schlecht zu lesen - aber für mich sieht es so aus wie wenn sich die Pinbelegung der beiden Steuergeräte unterscheidet. Während beim "normalen" MJ 87 an Pin 15 die Kontrollleuchte für die O2 Sonde hängt (gegen Masse geschaltet) liegt bei der 88'er California Dauerplus vom ÜSR. Das kann beim Einschalten der Zündung eigentlich nicht gutgehen da die O2 Kontrolleuchte bei "Zündung an" leuchtet (das Steuergerät also Pin 15 auf Masse zieht) - wenn da jetzt das Dauerplus des ÜSR liegt schwant mir nichts gutes. :S

Kann das mal jemand gegenprüfen? Vielleicht liege ich ja auch total falsch...

Wenn dem so ist braucht mit dem Steuergerät aber vermutlich niemand mehr auf die Fehlersuche zu gehen.

Gruß
Ralf

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Poel
  • Poel's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
30 Sep 2020 10:39 #259009 by Poel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Hallo Martin,
vielen Dank für die Messwerte. Die Warnlampe ist vorhanden und leuchtet ja beim Drücken des Tasters.
Das KE-Steuergerät gehört da anscheinend wirklich nicht rein und kann die Ursache für viele Fehler sein.

Viele Grüße

Markus

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Poel
  • Poel's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
30 Sep 2020 10:43 #259010 by Poel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Moin Volker,
vielen Dank für die Nummer. Das ÜSR ist bestellt. Das KE Steuergerät für Bj. 88 aus Californien ist leider nicht so einfach zu bekommen. In der Bucht steht eins aus den USA für ca. € 450 inkl Steuern, Zoll usw.

Das muss dann wohl sein.

Viele Grüße

Markus

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Poel
  • Poel's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
30 Sep 2020 10:50 #259011 by Poel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Moin Ralf,
ich habe den Stecker einmal gemessen. An Pin 15 meines Steckers liegt tatsächlich Dauerplus an.

Ich werde also auf jeden Fall ein neues KE-Steuergerät besorgen müssen.
Das wird aber sicher drei Wochen unterwes sein.

Vielen Dank für die ganzen Hinweise, die den Fehler ja erst einmal eingegrenzt haben.
Wenn die Teile angekommen und eingebaut sind, dann melde ich mich sofort wieder.

Viele Grüße

Markus

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJet's Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
More
30 Sep 2020 11:27 #259013 by Dr-DJet 450 SL 107.044 1973 Schweiz
Hallo Markus,

ich habe mir den amerikanischen und deutschen Schaltplan zum ÜSR des California 560 SL angesehen. In beiden Schaltplänen ist nur 1 Sicherung verzeichnet. Warum das 201 ÜSR also 2 hat, ist mir momentan schleierhaft. DU solltest Dein eigentliches ÜSR anschauen, ob es nicht doch das richtige ist. Wenn es Dauerplus durchleitet, spricht eigentlich alles dafür.

Das Dauerplus kommt wohl an Pin 15 des SG an. Pin 1 sollte nur bei Zündung EIN Strom bekommen. Über Kl.15 und Kl. 23 wird dann die Check Engine Lampe bzw. das Tastverhältnis geschaltet.

Will heißen: Dein Motor muss auch mit dem 172 SG laufen, nur die ganze Umschaltung geht nicht. Mit dem SG müsste der 70% bei Zündung EIN ausgeben als TV. Wenn nicht, bekommt das SG keinen Strom an Kl. 1 oder keine Masse oder die Leitung zur DIagnosedose geht nicht.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

This image is hidden for guests.
Please log in or register to see it.


Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Poel
  • Poel's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
30 Sep 2020 11:55 #259018 by Poel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Hallo Volker,
Vielen Dank für Deine Recherche!
Nun ist das neue ÜSR bestellt und kann ja auch nicht schaden. Also, Spannung liegt an Klemme1(bei Zündung) und Klemme 15 (dauerhaft) des KE-Steuergerätes an. Auf Klemme 2 hat das SG auch Masse. Jedoch funktioniren die Check Engine Leuchte und die Umschaltung auf Tastverhältnis nicht. Auch wenn der Motor damit laufen müsste, kann ich keine Fehler auslesen und das EHS bekommt eventuell falsche Informationen.
Demnach macht es doch auf jeden Fall Sinn, das Steuergerät zu tauschen - oder?

Viele Grüße

Markus

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Quickbiker2012
  • Quickbiker2012's Avatar
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
More
30 Sep 2020 14:18 - 30 Sep 2020 14:31 #259024 by Quickbiker2012 560 SL 107.048 1987 Americas (USA/CAN)
Hallo Volker,

ich wäre das nicht ganz so zuversichtlich. Wie ich geschrieben habe ist beim alten Steuergerät auf Anschluss 15 die O2 Kontrolleuchte und der Anschluss wird beim vom Steuergerät auf Masse geschaltet damit die Kontrolleuchte leuchtet, was zumindest bei Zündung an und Motor aus der Fall ist. Da ab Modelljahr 88 dort Dauerplus anliegt erzeugt das Steuergerät intern einen Kurzschluss - keine Ahnung wie Tolerant das Steuergerät ist und ob es sowas auf Dauer verkraftet. Meiner Meinung nach dürfte das neue Steuergerät zwar abwärtskompatibel sein (also auch im MJ 86/87 funktionieren) aber eher nicht umgekehrt.

Wegen des Tastverhältnisses / Diagnoseanschluss -bis Modelljahr 87 war der Anschluss außerhalb des Steuergerätes nur zur Diagnosedose geschaltet, ab Modelljahr 88 wird der laut Schaltplan auch für die Ansteuerung der Check-Engine genutzt und als Eingang für den Taster - d.h. der Diagnoseanschluss (Anschluss 23 am Steuergerät) wird über die Kontrolleuchte auf 12V gelegt. Das dürfte zwar zu keiner Fehlfunktion führen, verhindert aber wahrscheinlich dass an dem Anschluss ein Tastverhältnis ankommt da das alte Steuergerät wahrscheinlich nicht auf Last an dem Anschluss ausgelegt ist.

Markus,
hattest Du eigentlich mal getestet wie der Motor Läuft wenn Du den Stecker vom EHS abziehst? Die KE Jetronic hat eigentlich gute Notlaufeigenschaften und zumindest wenn der Motor warm ist solltest Du kaum merken wenn das EHS nicht angeschlossen ist. Ich bin letztens auch bei einer Probefahrt ~ 20 Km ohne angeschlossenes EHS gefahren. Man merkt lediglich dass die Schubabschaltung nicht funktioniert und die Beschleunigungsanreicherung nicht erfolgt (verzögerte Gasannahme / leichtes Verschlucken wenn Du schnell Gas gibst). Wenn mit abgezogenem EHS der Motorlauf nicht besser wird liegt auf jeden Fall auch ein Problem an der Kombi EHS/Mengenteiler/Luftmengenmesser oder Falschluft vor.

Viele Gruße,
Ralf
Last edit: 30 Sep 2020 14:31 by Quickbiker2012.

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Poel
  • Poel's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
30 Sep 2020 16:29 #259036 by Poel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Hallo Ralf,
auf jeden Fall verändert sich der Motorlauf bei abgezogenem EHS Stecker. Gefahren bin ich so noch nicht. Auch wenn ich das KE-Steuergerät abnehme, dann läuft er etwas besser. Allerdings habe ich bei meinen ganzen Experimenten sicher auch einiges verstellt (Abgas usw.)
Ich frage mich natürlich auch wie, bzw. ob KE Steuergerät und das Leerlaufsteuergerät korrespondieren oder Daten austauschen, da ich keine Veränderung des Leerlaufes feststele, wenn ich den Stecker am Leerlaufregler abziehe. Wenn der Stecker angeschlossen ist, dann spüre ich jedoch eine Vibration im Leerlaufregler. Darüber hinaus findet keine Kaltlaufanreicherung statt. Diese möglichen Fehler wollte ich ja gerne über das Tastverhältnis auslesen.

Also was meint ihr, "neues" KE-Steuergerät mit der Nummer A 009 545 4632 (0280 800 360) kaufen - oder nicht?

Viele Grüße

Markus

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJet's Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
More
30 Sep 2020 17:33 #259041 by Dr-DJet 450 SL 107.044 1973 Schweiz
Hallo,

dem 172 SG folgte ja das 278 in 1987. Irgendwie hat Bosch da so ziemlich alle KE Steuergeräte geändert. Was sich geändert hat, kann ich heute nicht sagen. Das 360 dürfte das 278 mit der Engine Control sein.

Keiner wird Dir mit Sicherheit sagen können, wie gut und ob das 172 fehlerfrei am California 560 SL läuft. Die O2 und die Check Engine Lampe hängen beide an Kl. 15. Die TV Ausgabe an Kl. 23 müsste ohne Umschaltung mit dem Knopf mit dem 172 funktionieren. Wenn Du also keine 70% TV bei Zündung EIN und kein vernünftiges TV hinterher messen kannst, ist das 172 wohl defekt.

Ich würde also ein 360 SG besorgen. ABer ich würde mir keine zu großen Hoffnungen machen, dass das die sonstigen Fehler beseitigt.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

This image is hidden for guests.
Please log in or register to see it.


Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Quickbiker2012
  • Quickbiker2012's Avatar
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
More
30 Sep 2020 17:43 #259042 by Quickbiker2012 560 SL 107.048 1987 Americas (USA/CAN)
Hallo Markus,

beim 560'er wird der Leerlauf von einem separaten Steuergerät gesteuert. Das bekommt vom Steuergerät der KE "nur" das Temperatursignal des Kühlwassers und steuert die Leerlaufdrehzahl abhängig von verschiedenen Parametern. Eine Übersicht dazu gibt es in der Funktionsbeschreibung der KE Jetronic im WIS (Dokument KE10030X.PDF) auf Seite 161 - hier ist kleine Tabelle der Leerlauftdrezahl in Abhängigkeit zu Kühlwassertemperatur und ob das Getriebe in P/N oder einer Fahrstellung ist.

Selbst wenn da falsche Signale kommen würden hätte das wenig Einfluss auf die Leerlaufdrehzahl (die sollte laut Tabelle bei kaltem Motor nicht über 800 U/Min liegen).

Ob der Leerlaufsteller an sich funktioniert kannst Du mit einem Labor- oder regelbaren Netzteil testen - ich hatte dazu hier auch was geschrieben ( sternzeit-107.de/de/forum/werkstatt-frag...n-an-der-ke-jetronic letzter Eintrag).

Wegen des Steuergerätes - ich würde tatsächlich erst einmal prüfen ob Du den Motor ohne Steuergerät im warmen Zustand vernünftig zum laufen bekommst. Es deutet zwar vieles darauf hin dass dein jetziges Steuergerät zumindest nicht richtig funktioniert und selbst wenn dann wirst Du meiner Meinung nach das Tastverhältnis wegen der anderen Beschaltung am Tastausgang nicht richtig messen oder Fehlercodes auslesen können. Wenn der Motor dann mit Steuergerät auch gut läuft ist sind die Funktionen sicher nicht lebenswichtig - daher würde ich mir einen Ersatz erst zulegen wenn er ohne Steuergerät halbwegs vernünftig läuft und sich das (vor allem Kaltlauf- und Beschleunigungsanreicherung) mit Steuergerät nicht verbessert. Ich stimme da Volker zu, ein neues Steuergerät nutzt nichts wenn beim Rest was im argen liegt.

Viele Grüße,
Ralf

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckel's Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
30 Sep 2020 19:07 #259056 by Gullydeckel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Hallo Markus,

in meinem 88er California ist ein 006 545 60 32 (Bosch-Nummer 0 280 800 250) und mein ÜSR hat nur eine Sicherung.

Grüße Martin


Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

This message has an attachment image.
Please log in or register to see it.

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Poel
  • Poel's Avatar Topic Author
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
More
30 Sep 2020 23:14 #259082 by Poel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Hallo Martin,
vielen Dank für die weitere Option. Anscheinend gibt es doch mehrere Varianten, die im 88er California Modell zum Einsatz kommen.
Volker hat bestimmt richtig analysiert, dass mit einem neuen KE-SG 360 nicht alle Fehler behoben werden. Jedoch würde mir die Möglichkeit, die Fehler auszulesen schon weiterhelfen.
Ralf hat ja auch bestätigt, dass zumindest einige Signale vom KE-SG auch an das Leerlaufsteuergerät weitergeleitet werden. Insbesondere das möglicherweise fehlende Kühlwassersignal könnte ja auch die fehlende Kaltstartanreicherung erklärn. Wenn dann bei warmen Motor kein vernünftiges Kühlwassersignal ankommt, dann läuft er ja auch nicht richtig.

Vielen Dank für die wertvollen Informationen und Eure Mühe!
Ich freue mich sehr, dass hier im Forum so viele Experten mithelfen und sich wirklich viel Zeit dafür nehmen, dem Problem auf den Grund zu gehen.

Viele Grüße

Markus

Please Log in or Create an account to join the conversation.

Moderators: Ragetti
Time to create page: 0.103 seconds
Powered by Kunena Forum