× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum R/C 107 SL und SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

Lenkungskupplung / Lenkspindel

  • afla107
  • afla107s Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
23 Feb 2019 22:51 - 23 Feb 2019 22:52 #203948 von afla107 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
afla107 antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Hallo zusammen,

ich habe heute erfolgreich die Lenkspindel neu ausgerichtet. Das Lösen der unteren Torx Schraube an der Lenkungskupplung war kein Problem (ist auch erst vor etwa 3 Jahren festgezogen worden). Zentrieren mit der M8x1x5 Schraube ging leider nicht, da ich diese nicht hineindrehen konnte (der Lenkstockhebel war im Weg). Ich konnte aber mit der Lampe durch das Loch recht gut erkennen, wann die Lenkung zentriert ist. Das Lenkgetriebe habe ich weder ausgebaut, noch gelöst. Auch die Spur- und Lenkstangen blieben am Ort. Der Zusammenbau inklusive Einbau des Airbags ging problemlos. Im Stand konnte ich schon feststellen, dass die Blinkerrückstellung nun funktioniert :).
Ob das Lenkrad nun auch noch gerade ist, werde ich nächstes Wochenende probieren, (Saisonkennzeichen).

Leider muss das Lenkrad wohl sowieso noch mal runter, da die Instrumentenbeleuchtung nicht funktioniert (und nein, es ist nicht das Poti, dieses funktioniert nach Kontakt 60 Dusche perfekt, da sich die Leuchten in der Mittelkonsole dimmen lassen). Irgendetwas habe ich wohl beim Überholen des Kombiinstrumentes übersehen.

Gruß
Andreas

W108 280S/8 Bj 71; R107 560SL Bj 88
Letzte Änderung: 23 Feb 2019 22:52 von afla107.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Johnny-1951
  • Johnny-1951s Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 450 SL 107.044 1978
  • Standard (Europa)
Mehr
24 Feb 2019 00:48 #203955 von Johnny-1951 450 SL 107.044 1978 Standard (Europa)
Johnny-1951 antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Schön für die Rückmeldung, es zählt eh immer nur das Ergebnis! :yes:

--- Gruß Werner ---
Wirklich weise ist, wer mehr Träume hat, als die Realität zerstören kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nichtschwimmer
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1989
Mehr
24 Feb 2019 12:50 #203987 von Nichtschwimmer 560 SL 107.048 1989
Nichtschwimmer antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel

Gullydeckel schrieb: Hallo Udo,

Eines gilt immer: Eine Schraube die so festgezogen wird, wie es der Anwendungsfall und die Werkstoffe gebieten löst sich niemals, es sein denn, sie wird überlastet. Gewinde gefettet, trocken, gepudert oder gesichert - egal. Das liegt an der Selbsthemmung der (geringen) Gewindesteigung.

Grüße Martin


Hallo Martin,

die Selbsthemmung funktioniert nur, wenn Reibung vorhanden ist. Ölen reduziert die Reibung und verringert die Selbsthemmung. Wenn man eine geölte Schraube mit dem vorgegebenen Drehmoment, dass ich auf die ungeölte Schraube bezieht, anzieht läuft man Gefahr die Schraube über die Streckgrenze zu dehnen. Wenn man unter Streckgrenze bleibt, ist die Selbsthemmung zu gering. In beiden Fällen kann sich die Schraube lösen. Bei Radmuttern z.B. ist das Ölen gefährlicher Unsinn.

Ich habe bislang 2 Autos restauriert, bei denen die Vorbesitzer Schraubenöler waren. Ich habe gestaunt welche Schrauben und Muttern so locker waren, dass sie von Hand lösen konnte: Kardanwelle, Bremssättel, Fahrwerk. Eine Schrauben waren auch komplett weg. Das hat mir reichlich Denkstoff gegeben.

Grüße Udo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
24 Feb 2019 18:59 #204018 von Gullydeckel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Gullydeckel antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Hi Udo,

Schraubenöler - ja, das ist mein zweiter Name, übrigens mit großer Vorliebe bei Radschrauben (da vor allem auf dem Kegel bzw. der Kalotte)! sehr Erfolgreich seit ca. 40 Jahren.

Wir wollen die Diskussion vielleicht nicht ausufern lassen, das bringt nämlich nix. Du hast aber Recht: Wer eine Schraube festzieht, deren Anzugsverfahren für "trocken" ausgelegt ist, der läuft Gefahr sie in die Streckgrenze zu ziehen - das wäre zunächst aber nicht unbedingt schlimm, die Folgeerscheinungen haben es dann aber in sich.

Wie bei vielen Dingen ist es auch hier hilfreich genau zu wissen was man tut und nicht jeder Tipp ist von jedermann an jeder Stelle einfach so allgemeingültig umsetzbar.

Wer eine Schraube so anzieht wie es der Hersteller vorgibt macht alles richtig, nur muss er dann auch dafür Sorge tragen, dass Schraube und Gewinde den Zustand haben, wie zu dem Zeitpunkt, als die Verschraubungsvorschrift erarbeitet wurde (aus dem Grund gibt’s z.B. bei Arbeiten an den Bremsen immer neue Schrauben mit dazu).

Wer pelzige Radschrauben in eine völlig vergammelte Stahlfelge steckt und dann bei Erreichen des vorgeschriebenen Drehmomentes glaubt alles richtig gemacht zu haben, der wird unter Umständen eine böse Überraschung erleben. Das Drehmoment versackt dann nämlich hauptsächlich in der Kopfreibung und die Schraube ist nicht fest - und nicht feste Schrauben (das hat der aufmerksame Leser gelernt) lockern sich.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
24 Feb 2019 19:06 #204019 von Chromix 560 SL 107.048 1986 Americas (USA/CAN)
Chromix antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Auch wenn ich es schonmal geschrieben habe:
Ich fette meine Radschrauben bzw. die Gewinde für die Radmuttern (nicht nur beim R107) seit vielen Jahren und mir ist noch nie ein Rad während der Fahrt abhanden gekommen .....
Und keine Radschraube/-mutter war beim Lösen auch nur ansatzweise lose.
Seitdem habe ich allerdings nie mehr ein 2 Meter langes Rohr gebracht, um festsitzende Radschrauben/-muttern zu lösen.
Ich schmiere da auch keine Unmengen Fett drauf - wenn das Gewinde trocken aussieht, kommt ein wenig drauf.
Zum Anziehen (aller Schrauben/Muttern) nehme ich grundsätzlich einen Drehmomentschlüssel, weil ich mich nicht der Illusion hingebe, irgendwelche Drehmomente im Finger, in der Hand oder im Arm voreingestellt zu haben.

Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nichtschwimmer
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1989
Mehr
24 Feb 2019 20:05 #204026 von Nichtschwimmer 560 SL 107.048 1989
Nichtschwimmer antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Liebe Schraubenölergemeinde,

ich weiss, dass ich euch nicht bekehren kann. Argumente sind nutzlos. Ich war früher auch ein Schraubenöler, jetzt bin froh schon seit Jahren trocken zu sein.

Helau und Alaaf Udo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Johnny-1951
  • Johnny-1951s Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 450 SL 107.044 1978
  • Standard (Europa)
Mehr
24 Feb 2019 21:58 #204039 von Johnny-1951 450 SL 107.044 1978 Standard (Europa)
Johnny-1951 antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Ich öle und fette die Radschrauben nicht!
HIER

--- Gruß Werner ---
Wirklich weise ist, wer mehr Träume hat, als die Realität zerstören kann.
Folgende Benutzer bedankten sich: 107_SL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nichtschwimmer
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1989
Mehr
24 Feb 2019 23:13 #204045 von Nichtschwimmer 560 SL 107.048 1989
Nichtschwimmer antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
So isses Werner, genau das habe ich versucht zu erklären.

Grüße Udo

--- Das Halbwissen ist der größte Feind des Wissens --

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
25 Feb 2019 00:13 #204052 von Chromix 560 SL 107.048 1986 Americas (USA/CAN)
Chromix antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Mann, da habe ich ja schon -zig Jahre wahnsinniges Glück gehabt! Ich sollte anfangen, Lotto zu spielen :woohoo:
Warum gibt es eigentlich Schmierstoffe speziell für die Schmierung von Schraubverbindungen?? Nur mal so als Frage .....

Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Johnny-1951
  • Johnny-1951s Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 450 SL 107.044 1978
  • Standard (Europa)
Mehr
25 Feb 2019 01:21 #204055 von Johnny-1951 450 SL 107.044 1978 Standard (Europa)
Johnny-1951 antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel

Chromix schrieb: Mann, da habe ich ja schon -zig Jahre wahnsinniges Glück gehabt! Ich sollte anfangen, Lotto zu spielen :woohoo:
Warum gibt es eigentlich Schmierstoffe speziell für die Schmierung von Schraubverbindungen?? Nur mal so als Frage .....

Hälsningar, Lutz


Die sind für die beratungsresistenten Schrauber :laugh:

--- Gruß Werner ---
Wirklich weise ist, wer mehr Träume hat, als die Realität zerstören kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
25 Feb 2019 07:10 #204060 von Gullydeckel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Gullydeckel antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel

Nichtschwimmer schrieb: So isses Werner, genau das habe ich versucht zu erklären.

Grüße Udo

--- Das Halbwissen ist der größte Feind des Wissens --


Na das ist jetzt aber ein dickes Kaliber...
Da könnte man auch sagen, dass halb lesen der größte Feind des ganz Verstehens ist. In dem Beitrag findet man nichts, was dem hier bislang gesagt/geschriebenen widerspricht. Vor allem steht da nichts davon, dass sich so behandelte Schrauben lösen. Dass diese Behauptung völliger Käse ist, sieht man ja an jeder Zylinderkopfschraube, Hauptlagerschraube oder Zentralschraube.
Oder denken die Schrauben vielleicht mit? So in etwa "Ah, ich werde gerade als Zentralschraube verbaut, da darf im mich trotz Ölung nicht lösen, das mache ich nur, wenn ich Radschraube bin"

Den Beitrag vielleicht noch mal zu Ende lesen - am besten bis zum Fazit.

Prost!
Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nichtschwimmer
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1989
Mehr
25 Feb 2019 09:23 - 25 Feb 2019 09:25 #204068 von Nichtschwimmer 560 SL 107.048 1989
Nichtschwimmer antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Lieber Martin,

ich habe dich gar nicht angesprochen. Es liegt mir auch fern, dir zu nahe zu treten oder deine Kompetenz in Frage zu stellen. Ich habe alles gelesen, was du geschrieben hast. Mir ist auch bekann, dass der überwiegende Teil der Reibung am Schraubenkopf entsteht. Ich glaube nicht, dass wir einen Dissenz haben, dass Schrauben so eingebracht werden sollten, wie es vom Konstrukteur vorgesehen war: trocken, mikroverkaspelt, geschmiert etc. Auch ich schmiere manche Schraubverbindungen, manche aber nicht. Weiter oben habe das auch mit Bezug z.B. zum Motor so geschrieben. Ich versuche zu differenzieren.

Noch mal zu den Radschrauben. In dem verlinkten Artikel heißt es im Fazit: "Sollte es unbedingt nötig sein das Gewinde einzuölen oder Fett zu verwenden, so muss das Anzugsmoment reduziert werden um die Festigkeitsgrenze der verwendeten Schrauben nicht zu überschreiten! Die genaue Einhaltung des Anzugsmomentes ist ebenfalls ratsam." Ich kann aus eigener Erfahrung nicht empfehlen, Radschrauben zu ölen oder das Anzugsmoment zu reduzieren. Genau das hat ein eine sog. Fachwerkstatt bei einem Oltimer von mir mal gemacht, mit der Folge, dass ich während der Fahrt die Radmuttern gelöst haben. Ich konnte noch anhalten, bevor das Rad abgefallen ist. Zur Rede gestellt war die Antwort. "Das machen wir immer so, es ist nie was passsiert, das hält schon."

Grüße Udo

--- Das Halbwissen ist der größte Feind des Wissens --
Letzte Änderung: 25 Feb 2019 09:25 von Nichtschwimmer.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gullydeckel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • jogi1168
  • jogi1168s Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 500 SL 107.046 1985
  • Standard (Europa)
Mehr
25 Feb 2019 15:24 #204081 von jogi1168 500 SL 107.046 1985 Standard (Europa)
jogi1168 antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
na da setze ich doch jetzt noch einen drauf, ich schmiere die Radschrauben nicht nur mit dem verteufelten Kupferfett, sondern ich ziehe meine Schrauben überkreuz nach Gefühl an. Damals hatte man noch keine Drehmomentschlüssel beim Aldi im Angebot, da hat man alles nach Gefühl gemacht.... :-)

Gruss vom Arnd der auch noch nie ein Rad verloren hat, und auch noch nie mit dem "Bello" die Felge lösen musste, wie viele andere Trockenschrauber :-)

Schrauben macht Spass

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
25 Feb 2019 17:53 #204098 von Chromix 560 SL 107.048 1986 Americas (USA/CAN)
Chromix antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Klüber Lubrication (weltweit tätiger Hersteller von Schmierstoffen seit fast 100 Jahren) oder OKS Spezialschmierstoffe stellen z.B. Schmierstoffe speziell für die Schmierung von Schraubverbindungen her, aber die haben vermutlich alle keine Ahnung und produzieren Stoffe, die für den Anwender lebensgefährlich sind.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Johnny-1951
  • Johnny-1951s Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 450 SL 107.044 1978
  • Standard (Europa)
Mehr
25 Feb 2019 21:43 #204114 von Johnny-1951 450 SL 107.044 1978 Standard (Europa)
Johnny-1951 antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Ne Ahnung haben hier einige im Forum nicht, da das Anzugsmoment der Radschrauben für nicht geschmierte Schrauben angegeben wird. Wer nun fettet oder etwas anders auf bringt, muss selber wissen was er tut, kann also seinen Drehmomentschlüssel in die Tonne werfen, da Schmierstoffe auch noch unterschiedliche Reibwerte erzeugen kann
Die Japaner geben das Drehmoment auch für trockene saubere Schrauben an, nur mit dem Unterschied, rechte Seite hat rechts Gewinde, linke Seite hat links Gewinde.
Das Schraubverbindungen mit Schmierstoffen versehen wird ist auch klar, da handelt es sich aber dann immer um verschiedene Materialien, z.B. Stahl zu Messing, Stahl zu Alu, Stahl zu VA usw…
Also bitte nicht Äpfel mit Birnen verwechseln.

--- Gruß Werner ---
Wirklich weise ist, wer mehr Träume hat, als die Realität zerstören kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nichtschwimmer
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1989
Mehr
25 Feb 2019 23:21 #204122 von Nichtschwimmer 560 SL 107.048 1989
Nichtschwimmer antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Deshalb ist es nur konsequent bei öligen Schrauben auf den Drehmomentschlüssel zu verzichten und die Radschrauben mit viel Gefühl einzudrehen.:laugh:

Lest euch auch mal das durch: link

Grüße Udo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
26 Feb 2019 00:40 #204124 von Chromix 560 SL 107.048 1986 Americas (USA/CAN)
Chromix antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Novalube Ceramic - siehe unter "Anwendung und Gebrauch":
"..... Radschrauben und Muttern ....."

Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Johnny-1951
  • Johnny-1951s Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 450 SL 107.044 1978
  • Standard (Europa)
Mehr
26 Feb 2019 02:05 - 26 Feb 2019 02:05 #204127 von Johnny-1951 450 SL 107.044 1978 Standard (Europa)
Johnny-1951 antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Und oh je die Österreicher…
Die haben auch eine F1 Strecke (A1-Ring)
Kommentar von Michael Schumacher vor über 20 Jahren
“da wo die mit ihrer Flagge winken, weiden bei uns die Kühe“
und so war es auch.
Ich kenne auch keinen deutschen Automobilhersteller die vom Werk aus NOVALUBE CERAMIC oder sonst ein Mittel
auf die Radschrauben aufbringt, warum auch.

Außerdem ist das kein Fett oder Öl im herkömmlichen Sinn um was es hier geht, den meisten geht es um ölen oder fetten der Radschrauben.
"Enthält einen hohen Prozentsatz keramische Teilchen"

oder anders gesagt:
"Gebt mir einen Hebel, der lang genug, und einen Angelpunkt, der stark genug ist, dann kann ich die Welt mit einer Hand bewegen"

--- Gruß Werner ---
Wirklich weise ist, wer mehr Träume hat, als die Realität zerstören kann.
Letzte Änderung: 26 Feb 2019 02:05 von Johnny-1951.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rudiger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nichtschwimmer
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1989
Mehr
26 Feb 2019 08:54 - 26 Feb 2019 08:56 #204137 von Nichtschwimmer 560 SL 107.048 1989
Nichtschwimmer antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Die Tech Masters aus der World of Innovations! Das Zeug ist gut für alles, vor allem für den Geldbeutel der Tech Masters of the Universe. Das Radbolzenschmieren scheint mir eine Art Zwangshandlung zu sein. Warum eigentlich? Ich habe noch keinen Reifendienst gesehen, der das macht. Die bekommen auch alle Reifen runter, immer. In den letzten 40 Jahren habe selbst ich alle Radschrauben lösen problemlos können. Wer das nicht schafft sollte zum Reifendienst gehen und kein ceramolubischen Experimente machen.

Grüsse Udo

P.S. Vielleicht lassen wir das Thema und unterhalten ums über das Schmieren von Zündkerzengewinden
Letzte Änderung: 26 Feb 2019 08:56 von Nichtschwimmer.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
26 Feb 2019 09:16 #204142 von Gullydeckel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Gullydeckel antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
@ Udo: Guter Ansatz, da mach ich dann wieder mit, abschließend noch das Amen von meiner Seite:

He Lutz,

es nutzt nix. Gegen die Stammtisch- und Internetbildung kommt man nicht an. Wenn die Kollegen wüssten was z.B. auf der Zeichnung einer Standard-Radschraube steht:
….
Oberfläche Delta Protect KL120 + Delta Protect VL451.DZ Schichtdicke: 12-16 yM. Reibwert;y=0,11-0,17 (Erstanzug Stahlrad y=0,16+/-0,01 / Leichtmetallrad y=0,12 +/- 0,1. Vorspannkraft … 10-75kN

Da muss man doch tatsächlich bei Leichtmetallrädern mit Reibwerten bis runter auf y=0,02 rechnen. Denen würden sich alle Schrauben vor Schreck lösen! Wahrscheinlich kommt jetzt aber einer von den Experten auf die Idee, dass wenn man das dann noch schmiert ja negative Reibwerte auftreten und die Dinger quasi herausschießen.
Den Zusatz Delta Protect VL451.DZ kann man sich auf der Herstellerseite ansehen, das ist aber nur eines von X Produkten, die heute auf fast jeder Schraube aufgetragen sind, die dynamische Lasten ertragen muss und das unabhängig davon, welcher Werkstoff im Muttergewinde vorherrscht.
Nicht alles was schmiert, muss auch ölig sein. Zumindest in meinem Tätigkeitsbereich gibt’s keine einzige Schraubverbindung, wo man einfach auf sein Glück vertraut und hohe Reibwerte mit hohen Streuungen paart und das dann so laufen lässt.
Und die Kenntnisse von Sachverständigen sind leider auch nicht immer frei von Meinungen, das hat ja jeder schon mal beim TÜV erlebt.

Es ist manchmal schlau wenn man nicht alles Wissen teilt, man macht sich oftmals keine Freud(n)e, da ja heute jeder Experte für alles ist und das dann auch noch mit (s)einer persönlichen Erfahrung untermauern kann. Und nicht jeder ist in der Lage Informationen ausreichend zu reflektieren, es geht oft nur noch um „dafür“ oder „dagegen“. Man findet ja auch bei Google immer schnell einen passenden Beitrag, der die eigene Position unterstützt. Da könnte man hier auch z.B. über den Nutzen/Schaden von Impfungen diskutieren (bitte nicht...), das würde ähnlich verlaufen.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte
Folgende Benutzer bedankten sich: Chromix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Abwesend
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
26 Feb 2019 09:24 #204146 von 107_SL 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
107_SL antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Moin Männer,

nicht so "emotional" in der Diskussion ;)
Einfach locker (cool) bleiben.

Gruß

Marinko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nichtschwimmer
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1989
Mehr
26 Feb 2019 12:07 #204158 von Nichtschwimmer 560 SL 107.048 1989
Nichtschwimmer antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Hallo,

Auch wenn´s manchmal etwas hitzig wird, haben wir uns zum Schluss wieder alle lieb. Ich nehme aus solchen Diskussionen oft was Neues mit.

@ Martin: Du hast da ein paar kluge Sätze geschrieben.

Grüße Udo
Folgende Benutzer bedankten sich: Rudiger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Tiolox
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 500 SL 107.046 1984
Mehr
26 Feb 2019 17:06 #204176 von Tiolox 500 SL 107.046 1984
Tiolox antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Hallo miteinander

zu der Schraubendiskussion, wüßte ich gerne wie zuverlässig ist den der Drehmomentschlüssel von Alsi und Co.?
Entlastet Ihr die Feder nach der Anwendung?
Wie oft werden eure Drehmomentschlüssel nach Kalibriert?

Ich habe drei verschiedene Drehmomentschlüssel, es scheint mir aber nichtüberall der selbe Drehmoment zu sein.

Würde mich über ein kurzes (ernsthaftes) Statement freuen

Gruß Oliver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Johnny-1951
  • Johnny-1951s Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 450 SL 107.044 1978
  • Standard (Europa)
Mehr
26 Feb 2019 17:33 #204181 von Johnny-1951 450 SL 107.044 1978 Standard (Europa)
Johnny-1951 antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel

Tiolox schrieb: Hallo miteinander

zu der Schraubendiskussion, wüßte ich gerne wie zuverlässig ist den der Drehmomentschlüssel von Alsi und Co.?
Entlastet Ihr die Feder nach der Anwendung?
Wie oft werden eure Drehmomentschlüssel nach Kalibriert?

Ich habe drei verschiedene Drehmomentschlüssel, es scheint mir aber nichtüberall der selbe Drehmoment zu sein.

Würde mich über ein kurzes (ernsthaftes) Statement freuen

Gruß Oliver


Jetzt haste se alle an den Eiern :laugh:

--- Gruß Werner ---
Wirklich weise ist, wer mehr Träume hat, als die Realität zerstören kann.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rudiger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nichtschwimmer
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1989
Mehr
26 Feb 2019 17:38 #204184 von Nichtschwimmer 560 SL 107.048 1989
Nichtschwimmer antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Hallo,

Hazet gibt eine Genauigkeit von 4 % an. Ich entlaste immer. Die "Profis", die ich kennen lassen ihre Drehmomentschlüssel 1mal im Jahr kalibrieren. Mir ist das zu viel, weil ich nicht so viel damit schraube und sie sorgsam behandle. Um halbwegs korrekte Anzugsmomente zu bekommen muss man mit dem Drehmomentschlüssel auch richtig umgehen.

Grüße Udo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rudiger
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
26 Feb 2019 18:14 #204188 von Rudiger 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Rudiger antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Entlasten immer, wir haben im Betrieb 3/8”, 1/2”, 3/4”, und 1 Zoll Drehmomentschlussel von SnapOn, die werden jeden Herbst kalibriert. Meine privaten, teste ich gegen die neu kalibrierten, indem ich eine Schraube mit z.b. 100Nm anziehe, dann meine nehme und mich von 90Nm an die 100Nm rantaste. Danach nehme ich den kalibrierten, und stelle den auf 125Nm, meine auch auf 125Nm und alle sollten klicken.
Mit den 1/4”, habe ich noch nicht herumexperimentiert, weil der nur für injector benötigt wird. Mein privater fängt erst bei 20 Inch/lb an. Mal sehen wie ich das mache.
Rudiger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • yabu19
  • yabu19s Avatar
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 380 SL USA 107.045 1984
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
25 Aug 2019 11:02 #219968 von yabu19 380 SL USA 107.045 1984 Americas (USA/CAN)
yabu19 antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Hallo,
das Thema wurde ungefähr gestartet, als ich meine Lenkkupplung von unten getauscht habe. Es war aus meiner Sicht ein größerer Aufwand als erwartet. Die Schrauben waren nicht zu lösen (nicht mit Kriechöl, nicht mit Hitze), wir mussten die Kupplung aufschneiden. Es mussten zusätzlich zum Lenkgetriebe noch weitere Teile ausgebaut werden, damit genug Platz ist um die Kupplung auszubauen. Das alles hat schon ziemlich gedauert.
Als wir dann alles wieder zusammen hatten, haben wir bemerkt, das wir, trotz aller Sorgfalt die Lenkspindel verdreht hatten. Das hatte zur Folge, dass die Blinkerrückstellung nicht mehr funktionierte ...:shout:

Da ich bis gestern keine Lust (und keine Bühne) hatte, das ganze nochmal zu machen, habe ich den Blinker von Hand zurückgestellt.

Mit der am Anfang beschriebenen Möglichkeit, die Lenkspindel zu lösen, die Lenkkupplung zurückzuschieben und dann das ganze gerade wieder zusammen zu bauen, habe ich mich gestern an die Arbeit gemacht. Ich habe die Lenkkupplung nicht mittig blockiert, es hat gut funktioniert mit den Rädern auf dem Boden, in geradeaus Stellung.

Voraussetzung für das ganze ist, dass die Schrauben der Lenkkupplung rel. leicht zu lösen sind, da der Platz zum Arbeiten sehr begrenzt ist. Ansonsten ist der Aufwand viel geringer, als für den Tausch von unten und vor allem, man benötigt keine Bühne. Nach 2 Stunden war alles vergessen und die Blinkerrückstellung funktioniert wieder!

Achtung! lasst den Schlüssel Stecken, mit eingerastetem Lenkradschloss funktioniert es nicht!:silly:

Vielen Dank für die Beiträge und die Beschreibungen! Es war wie immer sehr hilfreich...

Gruß
Burkhard
Folgende Benutzer bedankten sich: afla107, texasdriver560, Rudiger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
13 Sep 2019 01:01 #221745 von Chromix 560 SL 107.048 1986 Americas (USA/CAN)
Chromix antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Ich wollte mein Lenkgetriebe jetzt auch mal zentrieren um zu schauen, wie da wo was in welche Richtung steht.

Die Schraube M8x1,0x50 habe ich mir besorgt und kegelig-kugelig angespitzt, um dann, wie Andreas, festzustellen, daß die Schraube zu lang ist; der Lenkstockhebel ist im Weg.
Wie lang muß die Schraube denn mindestens sein, um den Zentrierpunkt noch zu erreichen?

Zudem tropft ständig Servoöl aus dem Loch, was die alternative Methode, nach irgendeinem Zentrierpunkt im Loch Ausschau zu halten, auch nicht einfacher macht. Und dieses Tropfen verstärkt sich zu einem Fließen, sobald man die Räder bewegt, was liegenderweise unter dem Auto und gleichzeitig in das Loch schauend ohnehin nicht einfach ist.
Mache ich irgendetwas falsch? Wie seid ihr zur Zentrierung des Lenkgetriebes vorgegangen?

Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • gelberbenz
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 280 SL 107.042 1976
  • Standard (Europa)
Mehr
13 Sep 2019 08:12 - 13 Sep 2019 08:30 #221757 von gelberbenz 280 SL 107.042 1976 Standard (Europa)
gelberbenz antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Hallo Lutz
Das Gewende sollte ca 2,5 cm sein ( ohne Schraubenkopf )
ET Nummer 116 589 06 71
Grüsse Werni
Letzte Änderung: 13 Sep 2019 08:30 von gelberbenz.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • afla107
  • afla107s Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
20 Sep 2019 22:32 #222526 von afla107 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
afla107 antwortete auf Lenkungskupplung / Lenkspindel
Hallo Lutz,

ich habe von unten in das Loch der Zentrierschraube reingeleuchtet. Man kann recht genau erkennen, wo die Mittelstellung ist. Das geht aber vermutlich nur mit einer Grube.

Bei mir hat es perfekt funktioniert

Gruß Andreas

W108 280S/8 Bj 71; R107 560SL Bj 88

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.140 Sekunden
Powered by Kunena Forum