× Willkommen im Forum andere MB Oldtimer

Also z.B. um die größeren aber nicht schöneren Brüder des 107, den 126 oder 123 und 124

S124 Achslager, -gelenke und Hydraulik

Mehr
10 Jan 2023 15:18 #308574
S124 Achslager, -gelenke und Hydraulik wurde erstellt von Dr-DJet
Hallo,

ich bin wieder richtig am Internet

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Die Zwischenzeit habe ich und nutze ich noch für die Überholung meiner W124 Kombi Hinterachse und Niveausystem. Der S124 hoppelte ja wie ein Känguru. Nun ja für die Dämpfer (Bulleneier genannt) habe ich mir Zeit gelassen. Dann wurde es aber immer dringender. Denn die Hydraulik verlor Öl. Daneben hatte ich beim Ziehen meines R129 auf dem Hänger festgestellt, dass die Hinterachse mit lenkte. Bei normaler Fahrt habe ich mit dem Sportfahrwerk nichts gemerkt. Aber mit der Last hinten dran hatte die Lenkung auf der Landstraße eine Gedenksekunde, bevor sie dann plötzlich einlenkte.

Also musste was passieren und ich folgte dem Rat und der Tat meines Kumpels, der das an seinem S124 schon mal gemacht hatte. Meiner ist wegen ASD aber noch ein wenig schwieriger. Ich werde noch mehr hier berichten. Absenken der Hinterachse geht schnell. Das Zerlegen ist eine Kraftarbeit. Dann kommen da Lager raus, aus denen der Alumiiniumstaub der Verstärkung nur so raus rieselt. Ich war total schockiert. 3 Bilder anbei.



Ein nur 33 Jahre altes Fahrwerk eines Autos mit knapp 200 Tkm Laufleistung und in gutem Zustand. Wahnsinn ! Das betrifft die 107er und 116 erst recht.

Ich werde weiter berichten.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jan 2023 15:40 #308576
Oha,

das sieht ja wenig erfreulich aus. Hoffentlich kommt da nicht noch mehr.

Trotzdem oder gerade deshalb:

Gutes Gelingen !

Gruss aus Bruchsal

Kalli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jan 2023 16:53 #308585
Hallo Volker,

und die Raumlenkerachse hat 5 Lenker auf jeder Seite, macht noch mal 20 Gummilager im gesamten

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

und ganz billig die auch nicht mehr alle

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Viel Erfolg und

Grüße
Hans

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jan 2023 21:14 #308608
Hallo Hans,

für die "Stänglesachse" mit all den Stangen gibt es einen Lemförder Reparatursatz. Die Gelenke der Hinterachse sind jetzt auch draußen. Die Stabilisatorgummis sind auch alle hin. Morgen gehen Hinterachsträger, Querlenker und Stabi vorne zur Pulverbeschichtung. Wenn die Teile dann zurück kommen, geht es mit vielen Neuteilen wie neuen Lagern, Gelenken, Stoßdämpfern vorne, Bremsscheiben und -belägen, Stängles, Hydraulik etc. an den Zusammenbau. Alleine das Material wird ca. 2500€ kosten. Vieles gibt es fürs Sportfahrwerk des S124 bei MB nicht mehr.

Ich kann nur jedem raten, sein Fahrwerk komplett zu machen. Ich habe an meinem 450 SL nur die Vorderachslager gemacht, da werde ich mir mehr antun müssen nach dieser Erfahrung. Und dann warten noch 2 andere Oldies auf diese Frischzellenkur.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jan 2023 21:19 #308610
Um es nochmals klar zu sagen:

Als mein Kumpel meinte, dass auch an meinem gut da steheden W124 Kombi ohne direkte Probleme das Fahrwerk zu machen sei, habe ich ihn als Pedanten belächelt. Nach der Belastungsprobe neulich mit einem schweren Anhänger habe ich zögerlich eingewilligt. Heute bin ich nach dem Zerlegen der Achsen geläutert und predige wie er allen, dass das bei allen Fahrzeugen notwendige Maßnahmen sind.

Dummerweise braucht man ziemlich viel Spezialwerkzeug und auch Gewalt, um Gelenke und teilweise auch Lager zu entfernen. Das Traggelenk der Hinterachse ist schon sehr speziell zu entfernen. Eine Presse und gute Ausschlagwerkzeuge ist ein Muss. Dagegen war der Wechsel der Achslager am R107 ein Kinderspiel.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jan 2023 21:27 #308612
Hallo Volker,

unser S124 230TE hat nach 3Jahren beim Sohnemann, dann doch das Zeitliche gesegnet, gekauft mit neuem TÜV für 2.300Euronen war nicht viel mehr zu erwarten. Zum nächsten TÜV nach den ersten zwei Jahren haben wir dann als Vater Sohn Projekt die Hinterachs- und Stabiaufnahmen neu eingeschweißt und weitere 14 Mängel behoben.
Dafür hält sein selbst gekaufter S211 Blessurenfrei durch. Fahrspaß bringt ihm ein Opel Frontera Sport.

Grüße
Hans

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jan 2023 21:44 - 10 Jan 2023 21:47 #308616
Hallo Hans,

das interessante ist, dass der Unterboden und die Achsaufnahmen selbst top sind. Kein Rost wie oftmals zu sehen. Rost gab es nur leichten an 2 der Sollroststellen des S124: Unterhalb des Wischwasserbehälters und an den hinteren Scheiben im Gepäckraum. Alles andere ist vollkommen super: Achsaufnahmen, Heckklappe, unter den Sacco Brettern.

Aber meine Botschaft soll eine andere sein:

Auch am 107 ist mehr zu tun als das einfache Ersetzen der Vorderachslager. Alle Gelenke in den Querlenkern, die Traggelenke und Stabigummis vorne und hnten gehören auf jeden Fall auch dazu! Tut es jetzt und nicht erst dann, wenn ihr auch bei normaler Fahrt Probleme bekommt und solange Teile verfügbar sind. Ich wollte es erst auch nicht glauben und scheute sowieso den Aufwand. Aber ich bin jetzt wirklich geläutert.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Letzte Änderung: 10 Jan 2023 21:47 von Dr-DJet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jan 2023 21:55 #308617
Das kann ich ( nur für den 107er ) bestätigen, da wollte ich ja auch nicht viel machen lassen und am Ende fast alles vorne und hinten. Aber das hatte sich gelohnt - wusste garnicht, dass er vorher so schlecht lag - ich war es ja gewohnt.

Gruss aus Bruchsal

Kalli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jan 2023 18:42 #308837
Hallo,

so jetzt ist das komplette Paket auseinander:
  • Hinterachse mit Stabi
  • Hydraulikleitungen für ASD und Niveaudämpfer (A1243501380 gibt es z.B. nicht mehr) und die Bulleneier - Der Schlauch vorne am Ölbehälter hatte angefangen, zu siffen
  • Benzinleitungen an Tank und Pumpenpaket prophylaktisch neu
  • Bremsleitungen unter der Achse prophylaktisch neu
  • Querlenker vorne
  • Stoßdämpfer Sportfahrwerk vorne (gibt es bei MB auch nicht mehr) mit Gummidämpfer und Domlager
  • Stabi vorne (Gummilager für Sportfahrwerk gibt es bei MB auch nicht mehr)
  • Lenk- und Spurstangen mit Lenkungsdämpfer
  • Alle Scheibenbremsbeläge neu mit Warnkontakt und Sicherungsblechen sowie Führungsgummis
  • 4 neue Bremsschläuche
  • 4 neue Bremsscheiben
  • Neue Trommelbremsbeläge
  • Neue Handbremsseile
  • Neues Kardanwellenmittellager prophylaktisch
  • Pulverbeschichten des Hinterachsträgers, des Stabis, der Querlenker
  • Neue Lager, Buchsen, Gelenke an JEDER Stelle
Während die Bremsen die Überarbeitung z.B. nicht dringend brauchten, hier mal das Beispiel der Traggelenke hinten. Die sieht man hinter dem Achsschenkel kaum und doch waren die schon vor dem Auspressen mit einem Spezialwerkzeug schon so wie abgebildet. Die Achse hatte es wirklich nötig. Und das, obwohl die Schwachstelle der W124 - die Achaufnahmen - alle noch top sind. Lager und Gelenke sind einfach fertig nach > 30 Jahren.

Mein Fazit: Wer einen Oldtimer kauft, muss mindestens 5000 € für solche Überholungen einplanen. Es sei denn, man erwischt einen, bei dem das alles schon gemacht wurde. Selbst W124 Kombis für 15000 € in angeblich gutem Zustand haben solche Maßnahmen nötig. Man schaue sich z.B. den hier an, den ich in der Klassikstadt schon einmal besichtigt habe. Schaut Euch den Unterboden und die Achsen an und Ihr wisst, dass da Arbeit wartet.

Zweite Erfahrung. Lieber früher als später solche Arbeiten angehen. Denn einige Teile gibt es nicht mehr und andere haben schon seit Jahren jährlich vorausschauend die Inflation des Ukraine Kriegs bei Mercedes-Benz.

Am Ende wird das ein TOP W124 Kombi. Das glaubte ich zwar vorher schon, aber jetzt wird es auf jeden Fall wahr. Nur die Fenster im Gepäckabteil mit den allseits bekannten Dichtungen müssen noch gemacht werden. Da leiden alle S124 Kombis drunter. Die Achsaufnahmen werden selbstverständlich noch mit Wachs geflutet und konserviert.

Der S124 wird dann ohne Salzkontakt die nächsten 30 Jahre leben. Am Ende dieser Maßnahmen bekommt er noch ein neues Wertgutachten. Im Frühjahr wird der TÜV Stellen Leiter in Alzenau Bauklötze staunen und wird noch mehr versuchen als letztes Jahr, seinen 300 TE gegen meinen zu tauschen. Aber dann muss ich mich ja schon um die gleichen Arbeiten am W126, R129 und R107 kümmern.


Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: KalliSL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2023 14:14 #309241
Hallo,nach einigen Beschaffungsorgien mit dem Poststreik und der Grippewelle bei Mercedes-Benz in Hanau haben mein Kumpel und ich gestern die Hinterachse wieder montiert. Den Hinterachsträger, die Querlenker und die Stabis habe ich in Weiterstadt neu pulvern lassen. Dabei habe ich auch ein Ersatz Luftfiltergehäuse für meinen 450 SL mit pulvern lassen. Das ist alles toll geworden und kostet weit weniger als ein Lackieren.Ein paar Photos als Eindruck (und nein auf dem Photo bin nicht ich sondern mein Kumpel):

   

Neue Bremsscheiben, Trommelbremsen und Handbremsseile sowie neues Lenkgestänge sind auch schon montiert. Die Hydraulik hat auch schon neue Druckspeicher und Leitungen. Die Bremsleitungen über der Achse sind erneuert. Neben den Achslagern und -gelenken ist vieles prophylaktisch. Mein Kumpel arbeitet bei ATE und so müssen natürlich alle Bremsen neu. Aber da er mit den schlechten Achslagern recht hatte, wage ich mich nicht mehr, ihm zu widersprechen. Dafür ist hinterher alles top gemacht.

Es fehlt noch eine Hydraulikleitung vom Landmaschinenbauer, 2 Spritleitungen und die Überholsätze für die 4 Bremssättel. Dann können wir alles entlüften und eine Probefahrt machen. Er verspricht mir ein völlig neues Fahrgefühl. Nun ohne Anhänger war ich mit dem Lenk-, Brems- und Fahrverhalten sehr zufrieden. Schaun wir mal, wie das nach der Kur sein wird. Das Hoppeln der Hinterachse wegen defekter Bulleneier werde ich jedenfalls nicht vermissen und das DIff sollte jetzt dicht sein.

Es ist ein Rumdumschlag, der vieles prophylaktisch mit macht, weil die Achsen sowieso draußen sind. Danach habe ich aber hoffentlich viele Jahre Ruhe mit einem technisch sehr guten S124. Den Hohlraum unter den Hinterachsaufnahmen haben wir uns auch angeschaut. Der war top in Ordnung und wurde mit Hohlraumwachs und neuen Stopfen wieder versiegelt. Die Optik stand dabei nicht im Fokus. Wobei ich zugeben muss, dass das Pulvern der Achsteile klasse aussieht.

Danach habe ich auch wieder mehr Zeit für die Sternzeit und Jetronic.org. Neben einem Glasfaser Internet und einem Umbau eines Bades auf ebenerdig für meine Mutter habe ich gerade sehr viel um die Ohren.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2023 15:05 #309243
Twinviewbay antwortete auf S124 Achslager, -gelenke und Hydraulik
Ganz grosses Kino. Wir sind da in 2021 an meinem 300E 4 matik dran gegangen. Selten an der Limo 4 matik verbaut und manche Teile schwierig zu bekommen. Am Ende musste ALLES gemacht werden. Inklusive generalüberholter Achsen und Klempnerei. Der pro Forma Kostenvoranschlag für Werkstattkunden war um die 16. Da braucht es schon richtig Liebe für. Aber ok. Das ist jetzt mein Alltagswagen.

Der Michael





380SL 560SL 560SEL 560SEC 500SLR129 SL55AMG CL600C215 300E4Matik und Andere

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2023 15:12 - 22 Jan 2023 15:14 #309245
Prima,

dann kannst du mir ja diese Mühle billigst verkaufen, vielleicht noch eine Revision der Vorderachse und des Motors, da lege ich gerne noch 1-2 Hunderter drauf . Darfst ihn auch gerne noch vorher aufpolieren. Dein Ersatz ist ja schon vor Ort - man sieht ja den Top Lada im Hintergrund....

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Gruss aus Bruchsal

Kalli
Letzte Änderung: 22 Jan 2023 15:14 von KalliSL.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2023 16:25 #309251
Hallo Kalli,

den 300 TE verkaufe ich Dir ganz bestimmt nicht, denn der von mir Dalmatiner genannte Lada Niva ist nicht meiner. Der gehört dem Besitzer der Garage, in der mein S124 auf der Hebebühne hängt. Er arbeitet bei Continental und ist immer meine Quelle für Bremsenfragen und ist außerdem Maschinenbauer. Er findet immer Tricks und Wege, Mechanik zu zerlegen. Er hat auch damals meinen zweiten 300 TE gekauft und den dann komplett geschweißt und überholt und er hat noch einen 230 E dort stehen. Natürlich fragt er mich bei Einspritzung und Zündung sowie Elektrik um Rat und Hilfe. Der andere 300 TE hatte aber kein ASD, da war die Hydraulik einfacher zu machen. Seinen 230 E wirst Du vielleicht kaufen können, wenn er das gleiche Programm bekommen hat.

Der Preis für seine Hilfe wird sein, dass wir am Lada noch die Kopfdichtung machen werden und dann an seinem 230 E und BMW 850i sowie an meinem W126, R107 und R129 das gleiche Programm der Fahrwerke durchziehen. Wenn ich dran denke, tun mir heute schon die Hände und Füße weh. Aber das Ergebnis rechtfertigt die Heidenarbeit.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2023 16:41 - 22 Jan 2023 17:07 #309253
Besonders angenehm hat mich übrigens das Pulvern durch die Firma Hofmann in Weiterstadt (oranges Haus) überrascht. Ich hatte ein leicht angerostetes Ersatz Luftfiltergehäuse für meinen 450 SL. Das hatte ich äußerlich schon Sandstrahlen lassen und wollte es eigentlich lackieren. Das war aber sehr grob gestrahlt worden und ich hätte mich wohl tot geschliffen daran. Das wurde neu auch innen gestrahlt und dann gepulvert und sieht jetzt tip top aus. Ich bin vom Pulvern so begeistert, dass ich am liebsten auch die Achsschenkel und Ankerbleche hätte machen lassen. Aber dann hätten die Radlager mit einem Spezialwerkzeug entfernt werden müssen. Dafür war keine Zeit. Denn ich blockiere die Hebebühne meines Kumpels. Der hat eine - welch ein Luxus - beheizte Werkstatt.


Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 22 Jan 2023 17:07 von Dr-DJet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2023 16:53 #309255
Hallo Kalli,

die Vorderachse ist natürlich auch revidiert. Da ist aber weniger zu tun als am 107, da gibt es keinen Träger in der Mitte. Aber Querlenker mit Buchsen und Traggelenk, Domlager, Spurstangen, Lenkstange, Lager Umlenkhebel, Stabilager und Stoßdämpfer sind neu gemacht. Genau wie das Bermuda Dreieck des M103 und die Leitung vom Hydraulikbehälter. Wir machen doch keine halben Sachen. Die Stoßstange vorne kam nach dem Wildunfall neu. Demnächst kommt noch das unvermeidliche Rostproblem der hinteren Fenster im Gepäckraum dran und dann werde ich den nur noch genießen und fahren. Schade, dass er keinen M119 verbaut hat. So muss ich irgendwann noch den Ventildeckel des M103 zum Pulvern bringen. Die blättern alle ab.

Ein Gutachten wird den bestimmt auf 20000 + schätzen. Die sind im Preis in den letzten Jahren schwer gestiegen und gute 300 TE sind sehr selten.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jan 2023 16:55 #309257
Wirklich toll geworden !

Mein Kauf Wunsch war eher als Spässle gedacht - den würde ich auch nicht so schnell hergeben !

Schönen Sonntag noch.

Gruss aus Bruchsal

Kalli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2023 09:52 #309293
texasdriver560 antwortete auf S124 Achslager, -gelenke und Hydraulik

Hallo Kalli,

..... Wir machen doch keine halben Sachen. 


Ich frage mich gerade wo der Mehraufwand beim Lagerwechsel zur 107er Achse ist 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Wenn der Radträger schon auf der Werkbank vor einem liegt ist es doch kein großes Hexenwerk die Lager auszubauen ( das bekommt man auch ohne Spezial Werkzeug hin!) und die Teile inklusive Ankerblech mit pulvern läßt. 
Zum Einbau wäre eine kleine Presse hilfreich und zum Schluß einen Nutmutter Schlüssel und das ganze wäre perfekt. Maximal 2 Stunden mehr Aufwand. 
Mögen die Lager noch lange rund laufen. 
 

Gruß Ralf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2023 11:21 #309299
Hallo Ralf,

ganz einfach: Der S124 hat noch keine 200 Tkm runter und für den Wechsel der doppelreihigen Schrägkugellager und des Innenrings braucht man jede Menge Spezialwerkzeug, das wir uns erst hätten bauen müssen. Der Hinterachswellenflansch muss erst aus dem Lager gezogen werden, dann erst kann das Lager und der Innenring raus gezogen werden. Das ist aufwändiger als am 107. Radlagerspiel gab es keines und die Zeit drängte, da ich auf der Bühne meines Kumpels hänge. Mit mehr Zeit wie Du am 107 hätte man auch das noch machen können. Dann hätte ich auch die Ankerbleche und die Achsschenkel pulvern lassen. Die Raumlenkerachse des 124 ist durchaus komplexer als die des 107.

Man kann diese Arbeiten aber auch an eingebauter Achse machen. Antriebswellen und Bremse weg, dann kommt man mit dem Werkzeug ran. Beim Einbau muss dann auch noch der Höhen- und Seitenschlag des Hinterachswellenflansches geprüft werden. Deshalb ist es keine halbe Sache.


Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2023 12:00 #309300
mike 560 antwortete auf S124 Achslager, -gelenke und Hydraulik
Hallo Volker

Gute Arbeit,was so richtige Schrauber alles können,Respekt.Habe diese Arbeiten bei meiner roten Emma machen lassen,einzige Ausnahme lackieren statt pulvern.Ein Fahrgefühl ist das jetzt,wie ein neues Auto.

Gruß Mike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2023 12:00 #309301
Ich zitiere aus dem W124 Archiv:

Im Gegensatz zum Radlagerwechsel vorn ist der Wechsel hinten nichts für Warmduscher. Oft kommt die Nabe nicht ohne Abzieher aus dem Radträger heraus


Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2023 12:25 #309303
texasdriver560 antwortete auf S124 Achslager, -gelenke und Hydraulik
Hallo Volker, 
alles gut, dein Auto deine massnahme.
Die Laufleistung hätte mich jetzt nicht daran gehindert die Lager gleich mit zu wechseln, eher die Vorstellung nochmals da ran zu müssen. 
Und ja ich habe etwas mehr Zeit veranschlagt als du 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Aber wenn ich mir deinen Radträger zu meinem anschaue sehe ich da immer noch keinen großen Unterschied. 
Den Abzieher benötigt man zum Ausbau am Fahrzeug, nicht aber wenn das Teil auf der Bank liegt. 
Aber nicht desto trotz eine schöne Arbeit! 

Gruß Ralf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2023 12:40 #309305
Und Leute,

was sagt Ihr zu dem gepulverten Luftfilterdeckel des 450SL. Das ist doch oberaffentittengeil, oder ? Der bekommt noch den roten Punkt und dann ist er wieder orischinal neu. Der wird dann vor jeder Ausfahrt montiert und danach wieder gesichert. Der Luftfilterdeckel ist der optische Blickfang des M116/M117 .

@Ralf: Der Unterschied ist, dass am W124 der Flansch press im Radlager sitzt. Beim 107 scheint der hinten wie beim VorMOPF vorne in die Bremsscheibe integriert und wird anscheinend nur aufgeschoben. Beim 124 wird die Bremsscheibe nur den Flansch aufgesteckt.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Folgende Benutzer bedankten sich: KalliSL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2023 14:22 #309306
Hallo Ralf,

um in der Presse arbeiten zu können, müsstest Du den Achsschenkel auflegen können. Da ist aber das Ankerblech im Weg, das erst nach Entfernen des Flansches raus geht. Also braucht man den verfluchten Abzieher für den Flansch auch im ausgebauten Zustand.

 

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2023 14:49 #309307
Dieses Werkzeug ist das Problem. Es legt sich auf den Achsschenkel und damit kannst Du dann den Flansch anhängen und raus ziehen:

 

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2023 17:27 #309312
texasdriver560 antwortete auf S124 Achslager, -gelenke und Hydraulik
Hallo Volker 
ich kann mir nicht vorstellen dass es bei dir anders aussieht, wenn doch könnte das ja mal jemand aufklären!
Schön ist es wenn man immer das passende Werkzeug hat, manchmal muß man aber auch improvisieren. 
Die Erfahrung hat gezeigt dass Sachen die von vorne gezogen werden manchmal auch von hinten bzw innen gedrückt werden können. 
 

Gruß Ralf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2023 17:32 #309315

Nun ja für die Dämpfer (Bulleneier genannt) habe ich mir Zeit gelassen. 
Schöne Arbeit hast Du da geleistet!
Aber das mit den Bulleneiern kenne ich anders. Das ist sind ja eigentlich Druckspeicher für die Hydraulik. 

Grüße
Ralf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jan 2023 19:54 #309331
Hallo Ralf 1,

ja es ist anders beim W124. Deshalb ja das komplizierte Sonderwerkzeug für 900€. Und es ist leichter, das dann damit im Fahrzeug zu machen. Wenn der Flansch und das Blech weg wären, könnte man das Lager heraus auf der Werkbank heraus drücken und etwas auf der Werkbank dagegen halten. So aber hast Du kein Gegenlager, da das Ankerblech im Weg ist. Keine servicefreundliche Konstruktion.

@ Ralf 2:
Ja die Niveaudämpfer mit den Bulleneiern sind sowohl Dämpfer und unterstützen die Federung über den Höhenregler am Stabi der Hinterachse. Wenn bei den Bulleneiern die Membran defekt ist, entweicht der Stickstoff und es gibt keine Dämpfung mehr, da die Hydraulik dann inkompressibel ist. Dann hoppelt die Fuhre. Der Wechsel bei installierter Achse ist eklig. Deshalb habe ich das hinaus geschoben. Jetzt ohne Achse ging das prima. Was unterhalten, großen Innensechskant in die Hohlschraube und  dann gemütlich ablassen.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Folgende Benutzer bedankten sich: RalfL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2023 10:09 - 24 Jan 2023 10:46 #309364
Hallo Volker, 
da ich auch vor wenigen Monaten die Hinterachse eines S124 revidiert habe, kann ich auch etwas dazu beitragen: 
Ja, die Ankerbleche waren zum Auspressen der Hinterachswellenflansche im Weg. 
Aber da der Zustand sowieso schlecht war, habe ich sie vor dem Pressen mit Blechschere und Flex entfernt. Ersatz war als qualitativ hochwertiger Nachbau für 30,-€/ Paar preisgünstig zu beschaffen.
Beim Einpressen sowohl der neuen Radlager als auch der Flansche stören die Ankerbleche nicht. 
Ich spreche hier von der Prozedur bei ausgebauten Achsträgern. 
Achtung: Der Kombi hat Radlager mit größerem Durchmesser (d=49mm) als die Limousinen (d=47mm) und somit auch andere Achsträger!

 

VG
Frank
Letzte Änderung: 24 Jan 2023 10:46 von PanTau.
Folgende Benutzer bedankten sich: texasdriver560

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2023 10:34 #309366
Hallo Frank,

ja klar kann man das machen, wenn man die Ankerbleche raus schneidet und ersetzt. Oder man versucht sich am alten eíngebauten Achsschenkel mit einem Schlaghammer, der an dem Flansch angeschraubt wird.

Die Frage war ja hier, warum ich das nicht gemacht habe. Meine Ankerbleche sind nicht verrostet und nun mal im Weg.

Wenn die Radlager denn dann mal in 100 bis 200 Tkm das Zeitliche segnen, muss ich einen Weg finden. Entweder eine Werkstatt mit dem Werkzeug (Christian hat das bestimmt) oder aber eine kreative Methode. Schlaghammer würde ich aber an einer Achse, die noch weiter verwendet werden soll, auch nicht einsetzen wollen. Runterschneiden der dann wahrscheinlich verrosteten Ankerbleche wäre eine Methode.

Ich hoffe aber, dass jetzt klar wurde, warum ich das an meinem S124 nicht gemacht habe, wo ich doch sonst alles erneuere.

Viele Schraubergrüße - best regards, Volker alias Dr-DJet und K-Jet Forscher, Admin und Betreiber dieser Webseite
Alles über D-Jetronic und Zündung auf jetronic.org

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jan 2023 10:42 #309367
Hallo Volker, 
und ich wollte Dir nur sagen, dass man bei ausgebautem Achsträger auf das sehr teure Spezialwerkzeug verzichten kann, wenn man die alten Ankerbleche opfert. 
30,-€ vs. 900,-€ sind da schon ein überzeugendes Argument, finde ich. 

 

VG
Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: RagettiObelix116
Ladezeit der Seite: 0.102 Sekunden
Powered by Kunena Forum