× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum R/C 107 SL und SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

560SL stottert wenn sich der Tank leert (gelöst!)

  • AnBo
  • AnBos Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Jun 2019 09:00 #212344 von AnBo
Guten Morgen,

bei meinem 560SL, Bj. 86, 92 TMls, konnte ich jetzt folgendes feststellen. Wenn der Kraftstofftank voll ist, läuft er top. Leerlaufdrehzahl bei "P" oder "N" ca. 700, in "D" bei 550. Nimmt gut Gas an und fährt richtig gut. Alsbald sich die Tanknadel unter halbvoll bewegt, fängt er an zu stottern, nimmt schlecht Gas an und russt zum Auspuff hinaus. Dieses verstärkt sich bei weiterer Fahrt bis das Fzg. nahezu keine Leistung mehr hat. Er springt dann auch nur noch sehr wiederwillig an. Sobald der Tank wieder voll ist verflüchtigt sich dieses Verhalten und nach 4-5 Km läuft er wieder sehr gut!

Alles was es nicht sein kann (mein Leidensweg seit August letzten Jahres):

Mit dem stottern natürlich nicht die AU bestanden (damals wußte ich das mit dem halbleeren Tank noch nicht) und ab in die Oldtimerwerkstatt:
Werkstatt 1: -neue Zündkabel, neue Zündstecker, neuer Zündverteilter, neue Zündkerzen
Keine wesentlichen Verbesserungen, deshalb von dort zur freundlichen Mercedes Werkstatt geschickt:
Werkstatt 2: - neue Dichtungen Einspritzdüsen, wieder neue Zündkerzen, neue Drosselkappe, neue Lamdasonde, neue Katalysatoren, neuer Endtopf, neuen Leerlaufregler nebst Leerlaufsteuergerät, neues Benzinpumenrelais und dieses und jenes
Wieder keine Verbesserung, Fzg. stottert, keine Leistung usw.(ja, der Tank war fast leer)
Nachdem die Mercedes-Vertragswerkstatt nicht mehr weiter wußte hat der Meister mir eine weitere Oldtimerwerkstatt empfohlen und mein Auto sogar höchstpersönlich mit dem Anhänger, da ca. 100 Km entfernt, hingebracht.
Werkstatt 3: neues Motorsteuergerät (keine Verbesserung, also das alte wieder eingebaut), neues Zündsteuergerät eingebaut, neuen Kraftstoffdruckspeicher, neuen Kraftstoffdruckregler und einen neuen, extra angefertigten Motorkabelbaum eingebaut und für die Probefahrten auch einmal vollgetankt.
Hurra! die Mühle läuft top, Abgaswerte spitze! AU bestanden!

So habe ich das Auto dann in Empfang genommen und seitdem rund 1000 Km gefahren. Definitiv kann ich nun sagen, dass der SL vollgetankt super läuft, bei halbvollem Tank leicht zu stottern beginnt und man dann tunlichst wieder zur Tanke fährt.

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass alle oder die meisten der nicht gerade billigen Aktionen vollkommen für die Katz waren und ich nun hier nachfrage, wie ich den weiter vorgehen sollte.

Lieben Dank für euere Antworten

Andy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • poldi
  • poldis Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 280 SL 107.042 1985, 450 SLC 107.024 1979
  • Standard (Europa)
Mehr
05 Jun 2019 09:10 #212345 von poldi
Hey!
Ich habe zwar nur einen 450er, aber bei mir ist das ähnlich. Ganz schlimm ist es, wenn der Tank leer ist: Dann bleibt er nach kurzem Stottern stehen. Da habe ich alles mögliche probiert. Nichts hilft wirklich. Bis ich auf die Idee mit dem Nachtanken kam. Das hilft echt. Ob das bei einem Ami auch funzt, weiß ich nicht.

Grüße aus dem Ölsumpf Ulli
Folgende Benutzer bedankten sich: louisB, AnBo, Rudiger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Jun 2019 09:27 #212347 von Obelix116
Moin,
und bei dem Fehlerbild ist keiner mal auf die Idee gekommen in den Tank zu schauen ?

Ich würde da zuerst den Schlingertopf und die internen Leitungen kontrollieren.

Gruß
Christian
Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • AnBo
  • AnBos Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Jun 2019 09:35 #212350 von AnBo
Hallo Christian,

vielen Dank für Deinen Hinweis. Lt. der Auskunft der MB-Werkstatt wurde der Tank ausgebaut und gereinigt (angeblich war dort händeweise Dreck drinnen).

Gruß
Andy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Jun 2019 09:35 #212352 von Gullydeckel
Hallo Andy,

das klingt aber bitter. Teileweitwurf ist keine wirtschaftliche Diagnosemethode...
Volker würde jetzt schreiben/fragen ob denn schon mal die Kraftstoffdrücke gemessen wurden und in der Tat drängt sich genau diese Frage auf. Im Tanksystem kenne ich mich nicht aus, aber da werden sich bestimmt noch ein paar Kollegen zu melden. Die Kernfrage ist ja, was bei halbleerem Tank anderes ist als bei vollem.
• Es steigt das Luftvolumen im Tank
• der statische Kraftstoffdruck (vor Pumpe) nimmt ab
mehr fällt mir nicht ein.

Interessant wäre die Frage, wie das mit Vor- und Rücklauf geregelt ist, ob man da unter dem Wagen irgendwo was vertauschen kann was ggf. zu diesem Effekt führen könnte. Ansonsten könntest Du als einfachsten Test mal die Regenerierleitung abziehen und den dicken Schlauch der zum DK-Stutzen geht verschließen, vielleicht kommt darüber zu viel verdampfter Kraftstoff? Den Austritt am Ventil des Behälters (also die Gegenseite der abgezogenen dicken Leitung) aber mit einem flexiblen Schlauch verlängern und aus dem Motorraum ableiten!

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte
Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • AnBo
  • AnBos Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Jun 2019 09:38 #212353 von AnBo
... und die beiden Kraftstoffpumpen nebst Kraftsofffilter wurden erneuert ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Jun 2019 09:44 #212355 von Obelix116
...dann wäre es interessant ob geprüft wurde, ob der Sprit sauber durchläuft wenn der Pegel im Tank die Oberkante des Schlingertopfes unterschreitet.
Manchmal hilft es nicht den Tank nur zu reinigen, dann muß geöffnet und instandgesetzt werden.

Kann man aber eigentlich sehr leicht prüfen, indem man fährt und statt aus dem Tank aus einem Kanister ansaugen lässt.

Gruß
Christian
Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • krissbay
  • krissbays Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Jun 2019 09:50 #212356 von krissbay
Hi Andy,

im Tank selbst gibt es auch nochmal einen Filter. Der könnte auch noch zu sein und nur bei ausreichend hoher Benzinsäule darüber so viel Benzin durch lassen dass er nicht stottert und je leerer er wird desto weniger Kraftstoff kommt durch.
Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • gelberbenz
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 280 SL 107.042 1976
  • Standard (Europa)
Mehr
05 Jun 2019 10:05 #212357 von gelberbenz
Hallo Andy
mach den Vertdeckdeckel auf ...da befindet sich eine Plastikabdeckung unter dieser befindet sich der Tankgeber ....ausbauen und dann in den Tank schauen ( Taschlampe KEINE KERZE !! ) schau ob noch Dreck im Tank ist. Oder Du fährst nach Erlangen zur Fa Berlacher und Christian schaut nach...........
Grüsse Werni
Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJets Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
Mehr
05 Jun 2019 10:26 #212359 von Dr-DJet
Hallo,

in dem Fall würde ich die Förderleistung der Pumpen prüfen, wenn der Motor stottert. Also Rücklaufleitung in den Tank nach dem Druckregler in einen Messbecher laufen lassen und Kraftstoffpumpenrelais kurzschließen. Dann müssen in höchstens 40 Sekunden 1 Liter Sprit kommen.

Der 560 SL hat 2 Benzinpumpen, um die Förderleistung zu gewährleisten. Wenn eine schwächelt, müssen beide ersetzt werden. Ansonsten vom Tank an nach Dreck suchen. Also Sieb im Tank, Benzinfilter usw. bis nach vorne arbeiten. Das Phänomen ist aber typisch für Dreck im Tank, der sich nach einiger Fahrzeit durch das Absaugen des Benzins vor dem Sieb sammelt und dann dieses verstopft. Oft reicht schon Schütteln des Fahrzeugs im Stand, damit der Dreck aufwirbelt und es geht weiter.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite
Wir sehen uns bei Moseltour und Alpentour


Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • krissbay
  • krissbays Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Jun 2019 10:28 #212360 von krissbay
Was ich aber sonderbar finde: "[...] nimmt schlecht Gas an und rußt zum Auspuff[...]"

Warum sollte er rußen wenn er zu wenig Sprit bekommt? Würde ja eher für ein zu fettes Gemisch sprechen.
Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJets Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
Mehr
05 Jun 2019 10:55 #212362 von Dr-DJet
Hallo,

das ist auch wieder wahr. Probleme mit Tank und Förderleistung gehen mit abgemagertem Motor einher. Wenn das nichts bringt, musst Du im Fehlerfall den Systemdruck und Unterkammerdruck mal messen.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite
Wir sehen uns bei Moseltour und Alpentour


Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Jun 2019 12:43 #212369 von Gullydeckel

Gullydeckel schrieb: Hallo Andy,
...
Volker würde jetzt schreiben/fragen ob denn schon mal die Kraftstoffdrücke gemessen wurden und in der Tat drängt sich genau diese Frage auf.
...
Grüße Martin


:-) :-) :-)

Könnte vielleicht der Rücklauf irgendwie verstopfen? Aber warum dann füllstandsabhängig...
Dieser Bug ist echt sexy!

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte
Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • louisB
  • louisBs Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 450 SLC 5.0 107.026 1980
  • Standard (Europa)
Mehr
05 Jun 2019 12:45 #212370 von louisB
Eventuell sind Schwebstoffe (Algen)dafür verantwordlich, welche auf dem Kraftstoff schwimmen und bei zunehmender Entlerung des tanks das Sieb verstopfen. Oder irgenteine Flüssigkeit die sich nicht vollends mit dem Sprit vermischt und im oberen teil des tanks schwebt verursacht das Problem.

Gruss Louis

450SLC 5.0
190E
230Kompressor
A8 4.2
FXE 1200
Elektrisch fahren wir auf der Kirmes
Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • krissbay
  • krissbays Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Jun 2019 14:26 #212384 von krissbay
Interessante These: Das könnte dann vielleicht auch den Ruß erklären wenn da einfach ein Gemisch aus Benzin und unbekannter Flüssigkeit verbrannt wird wenn die Konzentration bei leerer werdendem Tank sich erhöht.
Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Mecki
  • Meckis Avatar
  • Abwesend
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Jun 2019 14:53 #212385 von Mecki
Fakt ist aber das das Tanksieb unten sitzt und wie soll eine Flüssigkeit die oben schwimmt und sich nicht mit dem Kraftstoff vermischt in den Vorlauf kommen?Martin,interessante These da es ja bei einer verstopften Rücklaufleitung zu Problemen im Motorlauf kommen kann.Rein theoretisch kann die Leitung zumindest im Tank nicht verstopfen...die Rücklaufleitung läuft als Rohrleitung innerhalb
des Tanks in den Schlingertopf und es ist auch ein gewisser Druck auf der Leitung.Einfach mal die Rücklaufleitung am Kraftstoffkühler abschrauben und mit Druckluft durchpusten...wenn es dann ordentlich blubbert im Tank ist die Leitung frei.Wie Werni schon sagte würde ich erst mal den Geber ausbauen und mal einen Blick riskieren, man kann etwas vom Schlingertopf und vom Tanksieb sehen und bringt dann eventuell gleich die Erkenntnis das immer noch Dreck oder Rost im Tank sind, der Roadstertank läßt sich nämlich sehr schwer reinigen,frag mich nicht woher ich das weiß :)

Gruß Axel
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
560 SL ,86er,Champagnermetallic,Leder Brazil
Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Johnny-1951
  • Johnny-1951s Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 450 SL 107.044 1978
  • Standard (Europa)
Mehr
05 Jun 2019 15:44 #212389 von Johnny-1951
Wenn es am Rost oder Schmutzpartikel im Tank liegt…
Hast du eine Möglichkeit folgendes Teil
klick HIER
zwischen die Vorlaufleitung zu klemmen, ist zwar etwas Arbeit (du musst Schleifen anfertigen), würde dir aber wenn es am verschmutzen Kraftstoff liegt etwas bringen.
Hatte so ein ähnliches Problem, war zwar ein Wärmetauscher an einem Audi A4, aber nach 5 Tagen waren die ganzen Rostpartikel aufgefangen, vorher hatte ich immer durchgespült und hat nichts gebracht.

--- Gruß Werner ---
Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.
Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rudiger
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Jun 2019 15:46 #212390 von Rudiger
die Werkstatt hat den Tank gereinigt, sollte sich durch die standzeit im Winter eine Art dieselpest im Tank gebildet haben, macht es schon Sinn. Im vollen Tank schwimmt diese “Pest” oben, das Mischungsverhältnis is gering, bei leerem Tank ist das Mischungsverhältnis bedeutend größer und durch die Saugleistung der Pumpen könnte der Filter im Tank zugesetzt werden. Ich würde das Sieb / Filter im Tank tauschen.
Falls das nicht hilft, kommt’s du nich darum herum den Tank auszubauen und mit Clorox / chlorin zu spülen.
Rudiger
Folgende Benutzer bedankten sich: AnBo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
05 Jun 2019 22:59 #212414 von Chromix
Hallo Andy,

im Tank soll ja immer Überdruck sein. Ich würde mal prüfen, ob das bei Dir immer der Fall ist, also sowohl dann, wenn er problemlos läuft als auch dann, wenn die Probleme da sind.

Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
06 Jun 2019 07:24 #212423 von Gullydeckel

Rudiger schrieb: ...
sollte sich durch die standzeit im Winter eine Art dieselpest im Tank gebildet haben, macht es schon Sinn. Im vollen Tank schwimmt diese “Pest” oben,
...
Rudiger


Hallo Rüdiger,

die "Dieselpest" entsteht (wie der Name vermuten lässt) nur bei Diesel - und zwar vorzugsweise bei reinem Biodiesel. Bei "Super Plus" oder ähnlichem habe ich davon noch nichts gehört - was nicht heißt, dass es sowas vielleicht nicht trotzdem gibt. Die "Dieselpest" habe ich bei einem Biodiesel-Dauerlauf schon mal selber gesehen. Eklige Sache...

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rudiger
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
06 Jun 2019 07:43 #212426 von Rudiger
Martin, das können im Prinzip nur Ablagerungen sein im Tank. Wenn der Tank voll ist, und du fährst, schwappt das Benzin nicht so stark im Tank. Mit abnehmenden Full stand, schwappt das Benzin mehr. Wenn jetzt Ablagerungen im Tank sind, und die saugende Wirkung von der Benzinpumpe hinzu kommt, könnte sich das Sieb im Tank zusetzen..
beim nachtanken eines leeren oder viertel vollen Tank, werden dich die einstromende Flüssigkeit das Sieb freigespuhlt. Um sicher zu sein, Tank leer fahren, und mit der Camera den Boden um das Sieb absuchen. Diese Überreste, flakes, sind nicht magnetisch oder Diese flakes kannst du zwischen den Fingern zerreiben.
Rudiger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • UweL53
  • UweL53s Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
07 Jun 2019 21:00 #212502 von UweL53
Lutz hat einen Ansatz, der mir mit meinem Halbwissen auch recht logisch erscheint.
Allerdings nicht der Überdruck, sondern ein Vakuum.

Jetzt mal eine Theorie von einem Laien (ihr dürft ruhig lachen ;) ):

Tank ist voll, wird leergesaugt. Es kann keine Luft rein, weil der Tankdeckel - warum auch immer - hermetisch zu ist.
Es entsteht ein immer größeres Vakuum im Tank, gegen das die Pumpen arbeiten müssen. Es kommt immer weniger Sprit, der Wagen stottert.

Erster Test: aussteigen, Tankdeckel auf und weiter fahren. Stottern weg?

Liebe Grüße und allzeit gute Fahrt
wünscht Uwe aus dem Bergischen Land.

(560SL, Bj. 7/88, petrol/beige)


Ein Sportwagen ist eine Sitzgelegenheit, die es uns ermöglicht, von unten auf andere herabzuschauen. (Robert Lembke)
Folgende Benutzer bedankten sich: texasdriver560

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • rema350SL-H
  • rema350SL-Hs Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 350 SL 107.043 1973
  • Standard (Europa)
Mehr
07 Jun 2019 21:05 #212503 von rema350SL-H
Hallo Uwe,
das klingt überhaupt nicht laienhaft. Sehr guter Vorschlag. :yes:
Recardo

Viele Grüße aus Berlin
Folgende Benutzer bedankten sich: KalliSL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rudiger
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
07 Jun 2019 21:08 - 07 Jun 2019 21:10 #212505 von Rudiger
Das hat bei meinem Rasenmäher geholfen, tankdeckel angeknallt, nach einer std. starb der Motor ab. Tankdeckel zu gedreht, der Mäher läuft bis der Tank leer ist.
Ein versuch ist es wert. In dem Fall hast du ach ein Problem mit deinem kohlenkasten vorne im Motorraum.
Rudiger
Letzte Änderung: 07 Jun 2019 21:10 von Rudiger.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Johnny-1951
  • Johnny-1951s Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 450 SL 107.044 1978
  • Standard (Europa)
Mehr
07 Jun 2019 22:19 - 07 Jun 2019 22:22 #212510 von Johnny-1951

AnBo schrieb: Guten Morgen,

bei meinem 560SL, Bj. 86, 92 TMls, konnte ich jetzt folgendes feststellen. Wenn der Kraftstofftank voll ist, läuft er top. Leerlaufdrehzahl bei "P" oder "N" ca. 700, in "D" bei 550. Nimmt gut Gas an und fährt richtig gut. Alsbald sich die Tanknadel unter halbvoll bewegt, fängt er an zu stottern, nimmt schlecht Gas an und russt zum Auspuff hinaus. Dieses verstärkt sich bei weiterer Fahrt bis das Fzg. nahezu keine Leistung mehr hat. Er springt dann auch nur noch sehr wiederwillig an. Sobald der Tank wieder voll ist verflüchtigt sich dieses Verhalten und nach 4-5 Km läuft er wieder sehr gut!

Andy


Das spricht in keiner Weise für Vakuum im Tank, beim Nachtanken müsse der sofort gut laufen, spätestens nach 500 Meter.

--- Gruß Werner ---
Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.
Letzte Änderung: 07 Jun 2019 22:22 von Johnny-1951.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • OliverT
  • OliverTs Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
08 Jun 2019 09:25 #212524 von OliverT
Hallo Andy,

wenn alle Tipps hier nicht helfen:

Dein Fall ist bestimmt interessant für die "Autodoktoren" von Automobil (Vox). Ist die Werkstatt Faul & Parsch in Köln. Zwar weitere Anreise - aber wenn es damit gelöst werden kann....und Du kämst ins Fernsehen...;-)

VG

Oliver

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nichtschwimmer
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1989
Mehr
08 Jun 2019 15:26 #212558 von Nichtschwimmer
Hallo,

es ist zwar schon alles gesagt, aber nicht von allen. Deshalb gebe ich meinen Senf dazu:
Die sog. Fachwerkstätten waren alle mehr oder weniger dilettantisch. Es ist erbärmlich dass für viel Geld Arbeiten gemacht wurde, die ganz offensichtlich mit dem Problem nichts zu tun haben und die Ursache für die Störung nicht gefunden, geschweige denn beseitigt wurde.

Auf die Auskunft der MB-Werkstatt zur Säuberung des Tanks würde ich nicht viel geben. Wenn "händeweise" Dreck im Tank ist (wie kommt der da wohl rein?) ist eine fachgerechte Tanksanierung oder ein neuer Tank erforderlich.
Es wird immer noch Dreck im Tank und im übrigen Kraftstoffsystem sein.
An die mangelnde Tankentlüftung als Ursache glaube ich nicht. Das läßt sich aber auch leicht ausschließen, in dem man den Tankdeckel abschraubt wenn er zu stottern anfängt.

Grüße Udo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rudiger
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
08 Jun 2019 15:57 #212566 von Rudiger
Udo, ein bekannter ist GM in einem Chevy Dealer. Monteure haben beim tanken die tankdeckel vertauscht. naturlich kam das check engine light on.
Es hat einige std. gedauert bis das einer auf die idea kam die tankdeckel zu überprüfen. Manchmal werden die einfachsten Dinge übersehen.
Rudiger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • AnBo
  • AnBos Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
17 Jun 2019 09:52 #213338 von AnBo
So liebe Freunde,

nach der Odyssee durch alle möglichen Werkstätten habe ich jetzt letztes Wochenende den angeblich gereinigten Tank ausgebaut. Wohl wurde vorher schon ein wenig beim Freundlichen drin herumgestochert. Aber was soll ich sagen, DRECK hoch 10 im Tank. Ordentlich mit der Rohrsonde in allen Ecken gereinigt und gespült. Am nächsten Tag wieder eingebaut, den Kraftstofffilter erneuert und 10l Benzin aus dem Kanister eingefüllt und erwartungsvoll gestartet ... nach einer letzten Russwolke lief der Motor trotz fast leerem Tank ordentlich rund. Kein stottern, kein rußen. Dann also ab zur Tanke und halb voll getankt und eine ausgiebige Testfahrt absolviert. Sache läuft!

Nach nunmehr fast 400 Km, bei welchen ich den Tank immer wieder fast leer gefahren habe bin ich mir sicher, dass der Defekt behoben ist. Sicher war der eine oder andere Teiletausch durch die Fachwerkstätten und Speziallisten sinnvoll, aber im Endeffekt ging keiner an die wirkliche Ursache.

Um eine teure Erfahrung reicher
Andy
Folgende Benutzer bedankten sich: 107_SL, Johnny-1951, Gullydeckel, Mecki, Rudiger, Karlo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nichtschwimmer
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1989
Mehr
17 Jun 2019 13:08 #213355 von Nichtschwimmer
Hallo Andi,

Glückwunsch das es funktioniert hat. Wieder mal ein schöner Beitrag zum Thema "Arbeit der sog. Fachwerkstätten". Behalte den Tank aber im Auge. Der Dreck kommt nicht von ungefähr rein, meist ist es Rost.

Grüße Udo
Folgende Benutzer bedankten sich: 107_SL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.264 Sekunden
Powered by Kunena Forum