× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum R/C 107 SL und SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

Armaturenbrett blau mit Flüssigkunststoff ausbessern

  • fkenr
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 300 SL 107.041 1986
Mehr
29 Mai 2019 10:10 #211834 von fkenr 300 SL 107.041 1986
Hallo,

die Firma CK und alle Anderen die das "neu Schäumen" mal angeboten haben, können das nicht mehr liefern.

Der Zwischenhändler hat Privatinsolvenz angemeldet und die Fabrik macht das nicht mehr.

Es gibt z.Z. nur folgende Möglichkeiten:

Ausbauen und mit Kunstleder oder Leder neu beziehen. Diverse Anbieter: Sattler und SL-Schlachthof etc.

Dashcover aus den USA. Diverse Anbieter z.B. auf Ebay. Alternativ gibt es das auch als Stoffauflage.

Kleine Risse mit CABRIODOC Flüssigkunststoff ausbessern.

Smart Repair Systeme sind nicht geeignet.
Alle aktuellen Smart Repair Systeme basieren auf Harzklebstoffen und sind nur für neuere A-Bretter aus
Hartplastik geeignet. Die Armaturenbretter aller MB Baureihen, von ca. 1970-1990, bestehen aus
hinterschäumter PVC-Weichplastik-Folie. Die Harzklebstoffe kleben zwar kurzfristig auf dem PVC,
gehen aber keine stabile und dauerhafte Verbindung mit dem Weichplastik ein.
Bereits nach kurzer Zeit entstehen neue Risse.

Gruß Frank

vdh e.V. / mercedesclubs.de Typreferent R/C 107 Innenausstattungen / Teilewesen
Anfragen bitte nur direkt an: info(at)cabriodoc.com Tel.: 06851-8060683
Die privat Mails über das Forum lese ich aus Zeitgründen nicht!
Folgende Benutzer bedankten sich: Rudiger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
30 Mai 2019 00:36 #211924 von Chromix 560 SL 107.048 1986 Americas (USA/CAN)
Laut Auskunft von CK-Cabrio kann das im Link beschriebene Verfahren immer noch so durchgeführt werden.
Allerdings müssen immer 20-25 Armaturenbretter mit brauchbarem (!!) Metallkern gesammelt werden, die dann neu mit PU aufgeschäumt und mit neuen PVC-Folien foliert werden.
Das Ganze geht noch etwa 3 Mal - dann sind die Folien alle.

Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Romeo
  • Romeos Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 280 SL 107.042 1985
  • Standard (Europa)
Mehr
31 Mai 2019 14:49 #212034 von Romeo 280 SL 107.042 1985 Standard (Europa)
Hallo Ralf, andere Flüssigkunststoff-Experten,

Habe nun auch den Flüssigkunststoff von Frank/Cabriodoc.
Wie bekamt Ihr den über den Rissen überstehenden Rep-Kunststoff weg, also die Oberfläche geglättet? Fank schrieb mir, ich solle mal hier in der Suche schauen - leider finde ich nichts, außer Schleifen und Nachbehandlung mit Sonax schwarz Aufbereiter.

Das mag toll funktionieren bei schwarzen Armaturenbrettern, aber meine sind blau und dunkelbraun. Und durch Schleifen dürfte die Oberfläche matt werden und so erst recht vom Vinyl des Armaturenbretts hervorstechen.

Any ideas?

Vielen Dank Michael

Romeo: R107 280SL
Juliette: C123 280CE

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • texasdriver560
  • texasdriver560s Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
31 Mai 2019 15:50 #212038 von texasdriver560 560 SL 107.048 1987 Americas (USA/CAN)
Hallo Michael
Ich habe es auch an den seiten und über staende mit feinem schmirgelpaper abgeschliffen. Allerdings hatte ich dann das ganze armaturenbrett mit Volico neu lackiert. Man sieht zwar immernoch wenn man genau hinschaut wo die Risse waren aber oberflächlich gesehen ist's ok.

Gruß Ralf

Folgende Benutzer bedankten sich: Romeo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Romeo
  • Romeos Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 280 SL 107.042 1985
  • Standard (Europa)
Mehr
31 Mai 2019 16:02 #212040 von Romeo 280 SL 107.042 1985 Standard (Europa)
Hallo Ralf
eigentlich schwebt mir eine „minimalinvasive“ Behandlung vor, ich möchte das Brett eben nicht großflächig nachbehandeln ...

Aber vielleicht hatte ich da auch eine zu hohe Erwartungshaltung. Mal sehen, ich versuche mal, den Kunststoff mikroskopisch einzubringen und zu glätten. An der Mosel können wir das dann ja mal diskutieren.

BG Michael

Romeo: R107 280SL
Juliette: C123 280CE
Folgende Benutzer bedankten sich: texasdriver560

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Romeo
  • Romeos Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 280 SL 107.042 1985
  • Standard (Europa)
Mehr
21 Jun 2019 14:35 #213691 von Romeo 280 SL 107.042 1985 Standard (Europa)
Hallo zusammen,

ich habe nun die Risse meines Armaturenbretts mit Franks aka Cabriodocs Flüssigkunststoff geschlossen; drei klare Fakten kann ich dazu posten:

1. Die Armaturenbretter bei Innenausstattung Dattel sind dunkelbraun, nicht schwarz. Franks Sonderfarbe gemäss MB Karte passte perfekt (wenn man einmal die leichte Farbdifferenz aufgrund des 35jährigen Bretts berücksichtigt). Sein mitgeliefertes Schwarz habe ich nicht gebraucht und schwarz wäre auch schlicht die falsche Farbe gewesen. Ich schreibe dies, weil an anderer Stelle schon einmal die Diskussion aufkam, welche Farbe denn die Bretter bei Dattel haben.

2. Wer eine "as new" Optik erwartet, wird enttäuscht sein. Das ist nicht machbar, es sei denn man heisst mit Zweitnamen Michelangelo oder Da Vinci oder ähnlich.

3. Eine Einwegspritze aus dem Zahnarztbedarf leistet unschätzbare Dienste, da man feiner dosieren kann und auch besser in die Ecken kommt. Den Rest in der Spritze trocknen lassen und nach hinten mit einer ganz dünnen Nadel auspieksen - schon wird sie wiederverwendbar. Frank - die solltest Du als Zubehör anbieten, kannst mit jeder einen Euro verdienen und doch wird sich jeder Käufer freuen.

Ich war sicher nicht perfekt, aber der Grat zwischen "super geworden" und "total daneben" ist mir zu schmal, als dass ich diese Grenze ausreizen wollte. Mir ging es um Prävention gegen Rißfortschritt; ich will auch weder Dash Mat noch Lack noch Cover auf meinem Armaturenbrett:





VG Michael

Romeo: R107 280SL
Juliette: C123 280CE
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: 107_SL, Chromix, texasdriver560, Manni D, Rudiger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
16 Aug 2019 21:12 #219156 von Chromix 560 SL 107.048 1986 Americas (USA/CAN)
Ich habe zwar nicht mein Armaturenbrett mit Flüssigkunststoff blau ausgebessert sondern meine hintere Seitenverkleidung mit Flüssigkunststoff cremebeige, wollte aber trotzdem hier mal zeigen, wie das im Ergebnis geworden ist.

Die Ausgangssituation sah folgendermaßen aus:



Keine Ahnung was da passiert ist, ich habe das Fahrzeug schon so gekauft. Normalerweise bewegt sich die Kurbel gar nicht in dem Bereich der Beschädigungen. Vielleicht mal falsch montiert?

Zum optimalen Arbeiten habe ich die Verkleidung ausgebaut, es wäre auch anders nicht gegangen, für senkrechte Flächen ist der Flüssigkunststoff zu flüssig. Dann habe ich zunächst die ganze Verkleidung gründlich gereinigt und die losen und abstehenden Teile des Originalbezuges mit einem Skalpell entfernt.
Danach die Fehlstellen mit Flüssigkunststoff aufgefüllt und 10-12 Stunden trocknen lassen. Das Material schrumpft in der Höhe um 80 %, daher mußte ich den Vorgang insgesamt 3-4 Mal durchführen bis die Fehlstellen auf demselben Niveau waren wie das umgebende Material. Nun waren die aufgefüllten Flächen aber völlig glatt im Gegensatz zu dem umgebenden Material. Bei punktgroßen Stellen stört das nicht weiter, bei den großen Stellen aber schon.
Um das zu verbessern, habe ich die ausgebesserten Stellen einige Male mit Nitroverdünnung berieben. Dadurch löst sich die Oberfläche etwas an und in diese Oberfläche habe ich nun mit einem Nagel Strukturen eingeritzt, den tiefen Teilen der Narbung der Umgebung folgend und dann noch ein wenig kreuz und quer. Danach nochmal kurz mit Nitroverdünnung abgerieben, um die scharfen Kanten der Ritzungen etwas zu glätten.
Ich meine, daß sich bei dem ganzen Vorgang auch die Farbe des Ausbesserungsmaterials etwas mehr dem 30 Jahre alten Originalmaterial angenähert hat, vielleicht wegen der Behandlung mit der Nitroverdünnung?

Das Ergebnis sieht so aus:



Damit bin ich zufrieden. Frank hatte mir schon vorab mitgeteilt, daß man die Reparatur sehen wird, sowohl im Falle der Ausbesserung als auch im Falle eines kompletten Neubezugs.

Hälsningar, Lutz
Folgende Benutzer bedankten sich: 107_SL, Powerslider, Manni D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Abwesend
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
16 Aug 2019 21:35 #219161 von 107_SL 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
Super Arbeit und Ergebnis Lutz!

Sonnige und herzliche Grüße aus Kroatien.

Gruß

Marinko
Folgende Benutzer bedankten sich: Chromix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nürnberger
  • Nürnbergers Avatar
  • Online
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 380 SL USA 107.045 1982
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
31 Okt 2019 14:33 #226110 von Nürnberger 380 SL USA 107.045 1982 Americas (USA/CAN)
Hallo,

da ich mein Armaturenbrett nun auch repariert habe, ergänze ich meine Erfahrungen mal hier in diesem Bericht. Mein Ziel war es, eine weitere Vergrößerung der Risse zu stoppen und natürlich auch eine optische Verbesserung. Ich hatte folgende Risse im Armaturenbrett, die ich mit dem Kleber von "Cabridoc" bearbeitet habe:

- Links vom Instrumententräger ein minimaler Riss, < 1 mm breit, max. 1,5 cm lang
- Rechts vom Instrumententräger ein minimaler Riss, ca. 1 mm breit, ca. 2,5 cm lang
- Direkt an der Scheibe zwei Risse, < 3 mm breit, zusammen ca. 5,0 cm lang

Hier die Fotos der Risse:




Zunächst wurden die Risse entfettet und abgeklebt:


Zum Auftragen des Klebers hatte ich verzweifelt versucht, die weiter oben beschriebene Spritze mit gebogener Spitze zu kaufen. Da ich keine Bezugsmöglichkeit fand (außer in China oder ein Paket á 100 Stück), verwendete ich eine 2ml-Einwegspritze mit Metallnadel. Das hat perfekt funktioniert, da der Kleber recht dünnflüssig (ähnlich Honig) ist. Eine weitere Spritze mit flexibler Gummispitze hatte ich bereit gelegt, aber nicht benötigt. Bei größeren Rissen wäre sie wahrscheinlich zum Einsatz gekommen.


Weiter geht es im nächsten Beitrag, hier kann ich keine weiteren Bilder einfügen.
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nürnberger
  • Nürnbergers Avatar
  • Online
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 380 SL USA 107.045 1982
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
31 Okt 2019 14:41 #226111 von Nürnberger 380 SL USA 107.045 1982 Americas (USA/CAN)
Dann habe ich den Kleber in die Risse gespritzt und mit einem Finger etwas geglättet. Das Ergebnis sah bereits recht passabel aus. Die Farbe des Klebers weicht minimal vom Original ab, aber das ist absolut ok:



Am nächsten Tag habe ich dann die geklebten Bereicht leicht abgeschliffen. Dazu verwendete ich ein Schleifvlies, das ich um einen Bohrer gewickelt hatte:


Hier die abgeschliffenen Stellen, an der Stelle bei der Frontscheibe kann man den Unterschied noch sehen:



Weiter im nächsten Beitrag.
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: c107daimler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nürnberger
  • Nürnbergers Avatar
  • Online
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 380 SL USA 107.045 1982
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
31 Okt 2019 14:47 - 31 Okt 2019 14:52 #226113 von Nürnberger 380 SL USA 107.045 1982 Americas (USA/CAN)
Als letzten Arbeitsgang habe ich die gesamte Oberfläche mit einer Politur eingerieben. Hier das Endergebnis:



Zunächst bin ich damit eigentlich zufrieden. Die kleinen Risse sind kaum mehr zu erkennen, der Bereich an der Scheibe ist allerdings noch immer deutlich zu sehen. Da aber genau an dieser Stelle der Fuß meines Navigationsgerätes die Risse verdeckt, war ich zu faul, nochmal Kleber aufzutragen und zu schleifen, um die Optik zu verbessern.

Allerdings befürchte ich, dass durch den minimalen Materialeintrag bei den kleinen Rissen das Weiterreißen nicht verhindert wurde. Jetzt heißt es abwarten, wenn die Risse größer werden, kann ich ja noch einmal nacharbeiten. Den Einsatz eines Plastik-Covers habe ich aber erst einmal vermieden.

Grüße, Günther
Anhänge:
Letzte Änderung: 31 Okt 2019 14:52 von Nürnberger.
Folgende Benutzer bedankten sich: 107_SL, Powerslider

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Powerslider
  • Powersliders Avatar
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
31 Okt 2019 15:03 #226114 von Powerslider 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Super Berichte, das motiviert mich, die beiden kleineren Risse in meinem schwarzen Armaturenbrett auch mal anzugehen.

liebe Grüße - Marcel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • eglidecascais
  • eglidecascaiss Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1986
Mehr
31 Okt 2019 17:07 #226119 von eglidecascais 560 SL 107.048 1986
Marcel,
ich kann Günters Bericht nur bestätigen und meine Bilder sähen ähnlich aus. Ich habe auf meinem schwarzen AB zwei kleine Risse vor drei Jahren (nach meiner Portugalfahrt mit dem SL) bekommen und dann mit dem Flüssigkunststoff ausgebessert - Ergebnis wie bei Günter und seit drei Jahren keine Veränderungen der Risse.
Ich bin mit meinem Ergebnis sehr zufrieden.

Gruß Reinhard

"love my US style!"
560 SL Bj 1986, Harley Davidson E-Glide Limited Anniversary
560slblog.wordpress.com/blog/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • AndyS
  • AndySs Avatar
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 280 SL 107.042 1985
  • Standard (Europa)
Mehr
01 Nov 2019 08:00 - 01 Nov 2019 08:07 #226177 von AndyS 280 SL 107.042 1985 Standard (Europa)
Ich hatte auch 2 kleine Risse an meinem neuen , alten ( jeweils am Ende des Bogens der Armaturentafel )....
Da ich sehr gerne mit dem schwarzen Scheibenkleber von Terroson aus der Tube ( Kosten . um die 8.- ) arbeite hab ich den kurzerhand mit nem Zahnstocher aufgetragen - einmal sofort mit übergezogenen OP-Handschuhen drübergestrichen um ihn tiefer einzubringen in den Riss und nochmal als er halbtrocken war draufgetupft um die Struktur nachzuahmen mit einem für mich sensationellen Ergebnis.. ( leider noch kein Bildmaterial vorhanden zur Doku )

Ps : Da die alten A.Bretter meist furztrocken sind wenn man alte Autos bekommt trage ich seit 20 Jahren immer sofort dick Armorall mit einem Schwamm auf bis es fast auf dem A.Brett in Lachen steht.... Es zieht über Nacht völlig in das Kunststoff ein - bringt zum einen einen neuwertigen Glanz mit und das Brettmaterial wirkt eindeutig weicher und geschmeidiger danach....
( wer den Glanz nicht mag kann ihn einfach mit nem trockenen Tuch wieder wegwischen )

Gruß ins Forum

1971er Mercedes 230 W114 , 1988er Porsche 911 Targa WTL , 1991er Jeep Wrangler YJ ( Erstbesitz ) , 2009er Ford Fiasko ( Winter/Regenauto )
Letzte Änderung: 01 Nov 2019 08:07 von AndyS. Begründung: Ergänzung

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.077 Sekunden
Powered by Kunena Forum