Select your language

Niveauregulierung

  • Walter 107+116
  • Topic Author
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
More
19 Sep 2023 16:27 #323953 by Walter 107+116
Niveauregulierung was created by Walter 107+116
Guten Tag
bei meinem W 116 / 450 SEL ist die Dichtung der Pumpe für die Niveauregulierung wahrscheinlich defekt, das Hydrauliköl gelangt in den Motorraum.
Hat jemand von Euch diese Pumpe schon ausgebaut und kann mir sagen wie man da am besten vorgeht?
Gruß Walter

Please Log in or Create an account to join the conversation.

More
19 Sep 2023 16:47 #323954 by PanTau
Replied by PanTau on topic Niveauregulierung
Hallo Walter, 
ich habe gerade mal in den EPC geguckt: Es gibt eine Bildtafel auf der der Wellendichtring abgebildet ist und eine Suchnummer hat. 
Allerdings fehlt die Legende mit der Teilenummer. Hier könnte Dir der MB-Teileonkel helfen. 
Alternativ kannst Du auch nach einer gebrauchten Pumpe gucken. 
Sie kann auch vom W123, W116, W107, W201 oder W124 sein. Nur auf Deinen Mitnehmer musst Du beim Zerlegen gut aufpassen, denn den musst Du übernehmen. 
 

VG
Frank

Please Log in or Create an account to join the conversation.

More
15 Oct 2023 20:36 #324879 by anton4503
Replied by anton4503 on topic Niveauregulierung
Hallo Walter,
die Reparatur der Hydraulikpumpe ist nicht aufwändig. Klar, dazu muss die Pumpe ausgebaut werden. Beim Ausbau ist darauf zu achten nur die 4 Befestigungsschrauben für die Pumpe am Motorgehäuse und nicht die 2 Schrauben für die Befestigung des Pumpen- Deckels entfernt werden. Das sind die beiden rot gekennzeichneten Schrauben auf dem Foto.Wie Frank schon geschrieben hat, wird dir beim Ausbau der Pumpe die Mitnehmerscheibe , welche die Motorwelle mit der Pumpenwelle verbindet, entgegenfallen. Als nächstes ist der Deckel der Pumpe abzubauen, 2x Inbus (auf dem Foto rot gekennzeichnet) entfernen und den Deckel mit 2 Schraubendrehern vom Pumpengehäuse abhebeln. Jetzt lässt sich die Pumpenwelle nach hinten herausdrücken, bitte vorsichtig und langsam weil die 4 federbelasteten Radialkolben durch die Federn aus dem Pumpenghäuse gedrückt werden und herausfliegen können.(Die Kolben müssen beim Zusammenbau an der gleichen Position wieder eingebaut werden).Jetzt kann der Wellendichtring A004 997 0147 getauscht werden.Ebenso wäre es bei dieser Gelegenheit sinnvoll die beiden O-Ringe die den Stator der Pumpe gegen das Geäuse abdichten zu tauschen.1Stk. 54x2mm NBR min 80shore;1Stk 62x2mm NBR min 80Shore. Der Einbau der Pumpenwelle ist etwas fummelig weil die 4 Radialkolben gleichzeitig zurückgedrückt werden müssen um die Welle mit dem Exzenter für den Kolbenantrieb einfahren zu können. Dafür habe ich mir mit 4 Inbus-Schlüsseln geholfen. siehe Foto.Das Anzugsdrehmoment der Inbusschrauben ist 9,0 Nm das ist sehr wenig, damit soll verhindert werden, dass der Pumpendeckel verzogen wird. Zu Guter letzt wäre eine neue Dichtbeilage zwischen Pumpe und Motor (A114 236 0080) empfehlenswert.
Und nun wünsche ich viel Erfolg.
GrussAnton4503

anton4503

Please Log in or Create an account to join the conversation.

Moderators: Obelix116Ragetti
Time to create page: 0.107 seconds
Powered by Kunena Forum
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies and confim our data privacy policy.