× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum R/C 107 SL und SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

Abgasrückführungstemperatursensor (Check Engine)

  • Maurice
  • Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
22 Apr 2019 21:51 #208577 von Maurice
Guten Abend!

Seit einigen Wochen leuchtet die "Check Engine" Leuchte in meinem 560er. Erst dachte ich dass die Lambdasonde kaputt ist aber nachdem ich eine Diagnose an der LED Buchse durchgeführt habe, scheint der Abgasrückführungstemperatursensor der Übeltäter zu sein. In einem anderen Beitrag in diesem Forum stand dass dieser eine Temperatur von 120°C testet. Direkt nach einer längeren Fahrt mass ich einen Widerstand von etwa 700 kOhm und jetzt im kalten Zustand keinen Durchgang, d.h. >2 MOhm. Nach einigem Suchen fand ich die Teilenummer A0105424117 und das Ding schein etwa 100 euro zu kosten.

Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht und die Check Engine leuchte erlosch nach ersatz dieses Sensors? Man kommt nicht so gut ans Teil heran (hinter dem motor); hat jemand vielleicht einen Tipp wie man einfacher dran kommt?

Schon mal vielen Dank!
Maurice

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
22 Apr 2019 22:23 - 22 Apr 2019 22:26 #208583 von Gullydeckel
Hallo Maurice,

ich habe meine Abgasrückführung deaktiviert, daher stand ich vor dem gleichen Problem. Habe mir einfach aus einem Satz Verschleißkontakten (für die vorderen Scheibenbremsbeläge) und einem 45kOhm-Widerstand einen Ersatz gebastelt - läuft.
Die Verschleißkontakte haben die identischen Stecker wie der Temperatursensor, die habe ich als Adapter für den Widerstand benutzt. Du kannst das auch direkt aus den Resten Deines Sensorkabels basteln, aber Dein Sensor ist wahrscheinlich nicht defekt, ich würde eher auf eine verrußte Abgasrückführleitung oder aber einen Defekt in der Unterdruckversorgung des AGR-Ventils bzw. des Ventils selber tippen.
Ich habe ihn anstelle des Sensors (der natürlich noch immer im Rohr verschraubt ist und beide Teile sind auch an ihrem Platz im Motorraum) an den Kabelbaum gesteckt.

Mit dem Widerstand sieht das Steuergerät ca. 170° und das scheint zu reichen. Anbei die Kennlinie. Wie man sehen kann ist die nicht geeignet um die Temperatur des rückgeführten Abgases zu messen, sondern einzig um zu diagnostizieren, ob jemand den Sensor abgezogen oder das AGR-Ventil deaktiviert hat.

Grüße Martin

Edit: Die Kennlinie habe ich selber aus nur drei Messpunkten mit Excel erstellt, keine Gewähr dass die perfekt passt (das würde mich sogar wundern). Vielleicht kann ja jemand mit originalen Daten dienen.


Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte
Anhänge:
Letzte Änderung: 22 Apr 2019 22:26 von Gullydeckel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maurice
  • Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
23 Apr 2019 08:10 #208593 von Maurice
Hi Martin,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Meine beiden Messpunkte liegen ja auch auf deiner Kurve und deshalb ist der Sensor selber vielleicht indertat nicht Kaputt (und bringt’s nichts den zu ersetzen!)

Morgen bekomme ich meine Handvakuumpumpe und kann dann das AGR mal testen. Ich halte dich auf dem Laufenden...

Hattest du schon mal überlegt die Leitung und/oder AGR zu reinigen? Grosser Aufwand?

Ciao
Maurice

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
23 Apr 2019 10:17 #208599 von Gullydeckel
Hallo Maurice,

die Leitung habe ich gereinigt, das ging vom Aufwand her, habe aber auch schon mal eine gesehen, die war komplett massiv zugesetzt - das wird das dann schwierig. Hängt davon ab, wie sauber Dein Motor läuft. Wenn der zu Fett arbeitet oder aus anderen Gründen (Ölverbrauch) stark möllert, dann kann das in der Strecke zu ekligen Ablagerungen führen
Ich wollte aber einfach den Rußeintrag in's Saugrohr loswerden, sowie die zusätzliche Temperaturerhöhung und den Verlust an Frischluftanteil - alles nicht förderlich für die Leistungsentfaltung und Langzeitstabiliät eines Saugmotors.

Jetzt ist unter den AGR-Ventil eine Blechplatte, die könnte man innerhalb von Minuten wieder herausnehmen.
Das Rohr kann man übrigens im eingebauten Zustand nicht reinigen, die Verschraubung des Rohrs am Sammler erreicht man nur, wenn das ganze Saugrohrzeugs ausgebaut und zerlegt wird. Dann gibt's noch eine kleine Haltelasche hinten am Zylinderkopf, die ist auch sehr unbequem, aber da käme man wenigstens noch so noch dran.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
23 Apr 2019 21:32 #208665 von Gullydeckel
Hallo Maurice,

habe jetzt noch mal gesucht, weil ich dachte, dass ich Fotos gemacht habe, dem war aber nicht so, aber das I-Net hilft ja weiter.
So sehen die Verschleißkontakte der Bremsbeläge aus, von denen ich die Stecker genommen habe:
www.pkwteile.de/jp-group/8182703?gclsrc=...BEAQYCCABEgLkXPD_BwE
Da einfach den beschriebenen Widerstand drangelötet und dann an Stelle der Sensorstecker eingestöpselt. Das Ganze ist nur für Kalifornien-Ausführungen ab Bj 88 relevant.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maurice
  • Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
24 Apr 2019 21:37 #208725 von Maurice
Hallo Martin!

Heute habe ich meine Handvakuumpumpe bekommen und gleich mal das AGR Ventil nachgeguckt: hält überhaupt kein Vakuum! Ich nehme an dass die Membran kaputt ist und hoffe dass die Feder das Ventil dauerhaft verschlossen hat. Das würde dann auch erklären weshalb das System den Temperatursensorfehler anzeigt. Dessen Widerstand bleibt dann ja immer relativ hoch. (Obwohl, wenn der Motor kalt ist dann leuchtet die Check Engine Leuchte ja auch aber dann hat der Temperatursensor ja einen sehr hohen, jedoch erwarteten Widerstand.)

Ich werde indertat deine Lösung anwenden und einen 100KOhm einlöten! Mit den Kontakten aus deinem Link müsste das ja gut gehen. Ausserdem werde ich die Vakuumleitung zum Ventil verschliesen.

Dank dir für die Hilfe und schöne Grüsse aus Luxemburg!

Maurice

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Caymus
  • Caymuss Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1987, 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
25 Apr 2019 00:24 - 25 Apr 2019 00:26 #208735 von Caymus
Hallo Maurice,

Um das Rohr auszubauen musst Du die komplette Ansaugbruecke demontieren. Neben dem Rohr kannst Du dann auch die Kanäle unter den Einlassventilen reinigen die sind auch Oefter zugekorkt. Lohnt sich aber auch nur wenn Du das ganze Gummigeroedel auch wechseln willst um die naechsten Jahre Ruhe an der Falschluftfront zu haben.

Liebe Gruesse
Bernd

"Why let somebody else screw it up for parts and labor when you can screw it up for just parts?"


Anhänge:
Letzte Änderung: 25 Apr 2019 00:26 von Caymus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
25 Apr 2019 09:20 #208762 von Gullydeckel
Moin Maurice,

anbei mal ein Bild der Einbausituation. Bernds Vorschlag wäre natürlich zu bevorzugen, da das ein hervorragender Anlass ist in der ganzen Ecke mal die Flöhe rauszutreiben. Das wird dann aber eine größere Nummer (incl. Kühlwasser runter) und macht richtig Sinn, wenn man dabei auch wirklich alle Dichtungen, ggf. Einspritzventile und Gummiteile auf Vordermann bringt.

Vom 100kOhm-Widerstand möchte ich abraten, der Grenzwert 120° korrespondiert mit ca. 95kOhm, weswegen Du da auf jeden Fall drunter bleiben musst. Nimm 2x 100kOhm parallel, dann bist Du bei 50kOhm und hättest einen vergleichbaren Wert wie ich ihn auch eingestellt habe - und beim meinem Wagen funktioniert es.
Bei kaltem Motor ist noch keine Abgasrückführung aktiv (der Unterdruckschlauch geht über einen Thermoschalter auf der Saugbrücke), daher wird das Steuergerät die Abgasrückführung in der Aufheizphase auch nicht überwachen. Erst wenn der Motor betriebswarm ist, läuft diese Diagnose und nur dann kommt es auf ein "gutes" Temperatursignal an.
Verstopfe auch den Unterdruckschlauch oder besser noch den Anschluss am AGR-Ventil, damit dort nicht permanent Falschluft gezogen wird. Ist zwar nicht viel, aber Kleinvieh macht auch Mist.

Grüße Martin



Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Seewolf107

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maurice
  • Autor
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
25 Apr 2019 22:47 #208859 von Maurice
Hallo Bernd und Martin,

der Wagen läuft eigentlich ganz ordentlich und somit möchte ich noch warten mit einer grösseren Aktion. Ist ja auch noch nicht soo alt (88). Natürlich werde ich den 50kOhm einsetzen. (Wieso hab ich 100kOhm geschrieben???)

Ihr habt mir wirklich sehr geholfen: sonst hätte ich schon sämtliche Ersatzteile bestellt und eingebaut ohne dass sich etwas wesentliches geändert hätte. Manchmal reicht halt die pragmatische Lösung bis man dann irgendwann die aufwändige wählt wenn's wirklich nötig ist.

Merci!

Maurice

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Caymus
  • Caymuss Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1987, 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
26 Apr 2019 00:41 #208863 von Caymus
Hi Maurice,

Meiner ist von 87. Als alter Texaner der den größten Teil seines Lebens nicht in einer klimatisierten Garage gestanden hat mit einem undefinierbaren Wartungszustand blieb mir keine andere Wahl als alle Gummiteile, Einspritzventile mit Gehaeuse, Zuendgeschirr, Fuel pressure regulator, EHS Ventil und und und zu erneuern. Entweder zerbröselte das Gummi beim bloßen ansehen oder war schon gerissen wie einige Vakuumleitungen. Alle Druckhaltenden Membranen des Fuelsystems waren so alt, dass sie den Heldentod starben nachdem neue Benzinpumpen eingebaut waren. Unglaublich was es in Summe fuer eine Verbesserung gebracht hat. Ich habe vorher auch gesagt “er laeuft ja”.

Liebe Gruesse
Bernd

"Why let somebody else screw it up for parts and labor when you can screw it up for just parts?"


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.157 Sekunden
Powered by Kunena Forum