× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum 107er SL und SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?

Mehr
02 Dez 2017 00:58 #175416 von doc750
doc750 erstellte das Thema EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
Servus,
eine Frage an die 560'er Besitzer, ob Ihr euren EZL-Festwiderstand abgezogen habt. Wenn ja, konntet ihr eine Veränderung feststellen? Welchen Sprit tankt ihr jetzt, Super oder Super+? Wenn Ihr den Stecker nicht abgezogen habt, warum nicht?
Der Hintergrund meiner Frage ist, dass ja in manchen Forenbeiträgen das Abziehen des EZL-Festwiderstandes beim 560er empfohlen wird, da heutzutage in EU eine ausreichend gute Spritqualität angeboten wird.
Meiner Meinung nach wurde entgegen den früheren US-Modellen, beim 560er keine Rücksicht mehr auf eine verminderte US-Spritqualität genommen, da man angenommen hat, dass ab 1986 eine ausreichende Spritqualität auch in US vorhanden ist. So wurde z.B. beim 560er die gleiche Verdichtung verwendet, wie beim 500er. Bei den früheren US-Modellen war die Verdichtung stets geringer als bei den EU-Modellen.
Also wenn man bei 560er keine andere Verdichtung gewählt hat, warum dann der geänderte ZZP?
Irgendwie ist das für mich nicht schlüssig. Vielleicht kann ein Experte mit Fakten aufwarten.
Ich möchte jetzt nicht einfach den Festwiderstand abziehen, dadurch den ZZP verstellen ohne die Hintergründe wirklich verstanden zu haben.

Viele Grüße aus Rosenheim
Uwe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Dez 2017 09:38 #175421 von Uwe560
Uwe560 antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
Hallo Namensvetter,

einfach SuFu benützen, dann findest du viel darüber zu lesen.
"Ein paar Pferde mehr"

Ansonsten einfach Stecker runter und geniessen.

Gruß Uwe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Dez 2017 10:33 - 02 Dez 2017 10:35 #175427 von 338cci
338cci antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
Ich habe schon sehr viel dazu hier gelesen und eigentlich beschlossen, mich aus der Diskussion herauszuhalten. Habe leider die Erfahrung gemacht, dass kompetente Einlassungen oft von selbsternannten Experten in sehr zweifelhaftem Stil herunter gemacht werden und dieses Thema scheint mir auch so ein Herzblut Thema zu sein.
Also: Der 560SL wurde für eine Kraftstoffqualität von 91 Oktan nach amerikanischer Norm entwickelt ind freigegeben. Superkraftstoff hieruulande hat 95 Oktan. Daraus schließen manche, dass der US Kraftstoff schlechter ist. Nun ist es aber so, dass in den USA der Mittelwert aus MOZ und ROZ angegeben wird, bei uns aber nur ROZ. Da zwischen ROZ und MOZ aber in der Regel ca. 10 Einheiten liegen, muss man auf die US Angabe 5 Einheiten aufrechnen und man kommt dann auf 96ROZ, also gleich oder sogar eine Einheit besser. Die Mär vom schlechten Sprit in den USA stammt aus den 70er Jahren, als dort wegen der Einführung des Katalysators auf bleifrei umgestellt wurde, während wir hier noch bis in die 80er mit verbleitem Sprit rumgefahren sind. Es gibt also kein Argument, die Zündung nach früh zu verstellen.
Gruß
Kay

560SL-1986, 280SLC-1978, Corvette C3-1982
Letzte Änderung: 02 Dez 2017 10:35 von 338cci. Begründung: Schreibfehler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560SL
Mehr
02 Dez 2017 10:57 #175430 von Gullydeckel
Gullydeckel antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
...es sein denn man tankt anschließend Super+

Dann kann man noch über den technisch/wirtschaftlichen Nutzen streiten bzw. darüber ob die 3 Oktan mehr ausreichen, für ein um 6° frühverschobenes Zündungs-KF zu bedienen (selbst dann bliebe noch VPower als Option ... das Beste oder nichts...).

Bin auf weitere Expertenmeinungen (danke Kay für die gute Zusammenfassung/Aufbereitung des Themas "US-Sprit) gespannt und habe schon lange nicht mehr erlebt, dass hier jemand für technisch solide Argumente beschimpft wurde. Inzwischen sind eigentlich alle so gereift und gechillt, dass man hier eine ganze Menge zeigen und diskutieren kann und darf, ohne dass gleich jemand durchdreht :-)

Viele Grüße und schon mal einen schönen ersten Advent wünscht
Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Dez 2017 11:06 #175431 von 338cci
338cci antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
Der Hinweis auf Super-Plus ist natürlich völlig richtig, danke für die Ergänzung.
Zum Thema 'Etiquette' hier im Forum scheint sich tatsächlich einiges gebessert zu haben, ich gebe zu, dass meine Erfahrungen schon einige Zeit her sind.
Insofern: Danke!
Kay

560SL-1986, 280SLC-1978, Corvette C3-1982

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Dez 2017 17:18 #175440 von doc750
doc750 antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
Guten Abend Kay,

vielen Dank für die Klarstellung.bezüglich des US-Sprits.
Ich würde mich freuen, wenn man gemeinsam diesem Sachverhaltauf den Grund gehen könnte. Ich bin kein Experte auf diesem Gebiet, kann also nur dumme Fragen stellen...

Kennt man den ZZP beim 560er mit aufgestecktem Abgleichstecker? Ist dieser der gleiche ZZP wie beim 500er in der "Standardstellung"?

Wenn der 560er sich vom 500er vom ZZP unterscheidet, warum? Gibts da Unterschiede im Motorsteuergerät? Hat der 560er ggf. eine andere Nockenwelle? Unterscheidet sich der 560er vom 500er in der Kat-Version und benötigt deswegen einen anderen ZZP, bzw. ermöglicht dieser geänderte ZZP irgendwelche US-Abgasnormen einzuhalten?
Wie erwähnt, das sind nur Vermutungen von meiner Seite - keinesfalls Fakten oder Feststellungen.

Freue mich auf weitere sachkundige Beiträge.

Viele Grüße
Uwe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Dez 2017 18:20 #175442 von 338cci
338cci antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
Ich war bei der Entwicklung des M117 noch nicht dabei, deshalb weiß ich nicht, wie damals konkret vorgegangen wurde. Ich wäre aber sehr überrascht, wenn die Motoren das gleiche Zündkennfeld hätten. 10% mehr Hubraum, der 'enge' Kat der US Version (und dadurch ein deutlich erhöhter Abgasgegendruck und damit Restgasghalt) erfordern ein eigenes Zündkennfeld, wenn man es richtig macht.
Die Zündung wird in der Teillast immer Verbrauchsoptimal appliziert, mit steigender Last ist man dann klopfbegrenzt und mann muss die Zündung nach spät verstellen,sonst 'klingelt' der Motor. Hier kommt nun die Kraftstoffsorte zum Tragen. Mit höherer Oktanzahl kann man früher zünden, was etwas Verbrauch und in der Vollast dann Leistung bringt. Stellt man die Zündung zu früh ein, klopft der Motor und im Extremfall endet das mit Kolbenfresser oder Loch im Kolben.
Gruß
Kay

560SL-1986, 280SLC-1978, Corvette C3-1982

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Dez 2017 18:59 - 02 Dez 2017 19:01 #175443 von Dr-DJet
Dr-DJet antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
Hallo,

also das Zündschaltgerät des 560 SL kennt 3 Stellungen:

  1. Widerstand 750 Ohm (USA, JP): 24-28° vor OT bei 3500/min ohne Unterdruck
  2. Widerstand 220 Ohm (AUS): 18-22° vor OT bei 3500/min ohne Unterdruck
  3. Widerstand unendlich: Müsstet Ihr mal messen bei angezogenem Unterdruckschlauch und 3500/min

Ach und danke an alle, die hier die fachlichen Diskussionen ohne Emotionen zulassen. Das freut mich!

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite


Alles über die D-Jetronic und Zündung in oldtimer.tips
Letzte Änderung: 02 Dez 2017 19:01 von Dr-DJet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Dez 2017 19:24 - 02 Dez 2017 19:30 #175445 von os4
os4 antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?

Dr-DJet schrieb: Hallo,


  • Widerstand unendlich: Müsstet Ihr mal messen bei angezogenem Unterdruckschlauch und 3500/min
  • [/ol]

    Werde ich demnächst mal machen,zu dem anderen äußere ich mich nicht.....
    Ich fahre ja so ca 110 Oktan und meine aber das ich keinen Unterschied feststellen konnte.


    Olli

    86er 560SL
    Ex Japan
    Letzte Änderung: 02 Dez 2017 19:30 von os4.

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    02 Dez 2017 20:29 #175446 von thoelz
    thoelz antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Tut mir leid, wenn ich hier widersprechen muß. Mit gezogenem Stecker wird auf die gleiche Frühzündung gestellt, wie bei europäischen Modellen auf Stufe 1.
    Und da reichen, man kann es in der Bedienungsanleitung nachlesen, ausdrücklich 95 Oktan. Und da ist noch genügend Abstand zur Klopfgrenze.
    Ich bitte auch zu bedenken, daß die späteren M117 mit Antiklopfregelung (nur im 126 verbaut) sogar 10:1 verdichtet waren und 95 Oktan reichten.

    ----
    Gruß, Thomas

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    02 Dez 2017 20:37 #175448 von HH560
    HH560 antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Guten Abend. Nach Abzug des Steckers während einer Fahrt war objektiv mehr Sprintvermögen und schnellerer Antritt vorhanden. Ich habe es so belassen und tanke Standard-Super. Zum Verbrauch keine Angabe. Mit freundlichen Grüßen Manjo

    560SL US „Sternwagen“

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    02 Dez 2017 20:41 #175450 von os4
    os4 antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?

    thoelz schrieb: Tut mir leid, wenn ich hier widersprechen muß. Mit gezogenem Stecker wird auf die gleiche Frühzündung gestellt, wie bei europäischen Modellen auf Stufe 1.
    Und da reichen, man kann es in der Bedienungsanleitung nachlesen, ausdrücklich 95 Oktan. Und da ist noch genügend Abstand zur Klopfgrenze.
    Ich bitte auch zu bedenken, daß die späteren M117 mit Antiklopfregelung (nur im 126 verbaut) sogar 10:1 verdichtet waren und 95 Oktan reichten.


    Huhu,
    ist das eine Anwort auf meinen Beitrag gewesen oder auf Volkers Beitrag?

    Olli

    86er 560SL
    Ex Japan

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    02 Dez 2017 21:53 - 02 Dez 2017 21:58 #175452 von doc750
    doc750 antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Servus,
    lt EPC lauten die Teilenummern für die 500er (ab '85) und 560er
    - für die Nockenwellen
    560: A 117 051 26 01 (links), A 117 051 27 01 (rechts)
    500: A 117 051 08 01 (links), A 117 051 09 01 (rechts)

    - für die Motorsteuergeräte
    560: A 006 545 82 32
    500: A 006 545 06 32

    - für die Zündschaltgeräte
    560: A 004 545 55 32
    500: A 003 545 91 32

    Somit kann man davon ausgehen, dass die Nockenwellen, Motorsteuergeräte und Zündschaltgeräte der 560er und 500 (ab '85) nicht identisch sind.
    Ich erwähne dies deswegen, da in anderen Beiträgen/Foren dargestellt wird, dass das Abziehen des Abgleichsteckers beim 560er der Einstellung xxx beim 500er entspricht. Das mag bezogen nur auf den ZZP durchaus richtig sein.

    Wenn ich nun den Ausführungen vom Kay folge, dann sind für mich die Auswirkungen durch das Abziehen des Abgleichsteckers und die damit einhergehende Verstellung des ZZPs von 24° auf 30° auf das Gesamtsystem (Motor + Zündanlage + Steuergerät + Abgas(reinigungs)anlage) nicht klar. Die These, dass hierdurch nur die angebliche schlechte US-Spritqualität kompensiert wird, ist für mich fragwürdig. Wahrscheinlicher ist für mich, dass die Einhaltung von nationale Emissionsvorgaben einen gewichtiger Grund für die veränderten Bauteile darstellt.

    Die Eindrücke jener 560-Besitzer, welche den Abgleichstecker entfernt haben, möchte ich weder werten noch in Frage stellen. Ich habe bisher auch noch keine Berichte gelesen, dass es durch das Abziehen des Abgleichsteckers zu Schäden am Motor gekommen wäre. Ob die Mercedes-Entwicklung das Fahren ohne Abgleichstecker in Betracht gezogen haben und das System dahingehend "fail-safe" ausgelegt haben, weiss ich nicht.

    Für mich bleibt die Erkenntniss, dass ich u.U. mal testweise den Abgleichstecker abziehen werde, jedoch ein Unbehagen bleibt, da ich nicht wirklich weiss, was ich damit dem "Gesamtsystem" antue.

    Ich bedanke mich für die sehr konstruktiven Beiträge.

    Viele Grüße aus Rosenheim
    Uwe
    Letzte Änderung: 02 Dez 2017 21:58 von doc750.

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 10:25 #175464 von 338cci
    338cci antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Hi Thomas,
    der Vergleich mit den EU Varianten darf man nich heranziehen, anderer Motor und hoher Abgasgegendruck der US Modelle bedingen eine andere Abstimmung. Ein ZZP, der bei einem 'frei atmenden' 5,0 Liter noch funktioniert, muss für einen 5,6 Liter mit extrem engem Kat nicht zwangsläufig funktionieren.

    Gruß
    Kay

    560SL-1986, 280SLC-1978, Corvette C3-1982

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 10:28 - 03 Dez 2017 10:33 #175465 von 338cci
    338cci antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Hi Manjo,
    genau das habe ich ja geschrieben: frühere Zündung = mehr Leistung.
    Risiko: Du gehst näher an die Klopfgrenze heran oder darüber hinaus. Da das Dein Auto ist, darfst Du das gerne selber entscheiden.
    Gruß
    Kay

    Kleine Ergänzung: Ab Werk wurde der ZZP natürlich mit Sicherheitsabstand ausgelegt. Und da bei der Einstellung schon 4 Grad Toleranz akzeptiert werden, ist durchaus vorstellbar, dass (je nach Basis-ZZP) 6 Grad früher noch ohne Schäden geht. Ich persönlich versuche, die Zündung in der Basis auf 28Grad v.OT einzustellen und lasse den Widerstand drin.

    560SL-1986, 280SLC-1978, Corvette C3-1982
    Letzte Änderung: 03 Dez 2017 10:33 von 338cci.

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 10:55 #175466 von Dr-DJet
    Dr-DJet antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Hallo,

    die EZL Zündschaltgeräte haben ein dreidimensionales Kennfeld über Drehzahl und Unterdruck. Mit dem Vergleich bei 3500/min ohne Unterdruck hat man sich davon nur einen Punkt heraus gegriffen. Das heißt im Vergleich zu einem anderen EZL Kennfeld des 500 SL rein gar nichts.

    Bei der Zündung geht es darum, die Flammenfront so optimal zu haben, dass sie die größte Expansion genau im OT erreicht. Die Drehzahl beeinflusst das durch die Kolbengeschwindigkeit. Deshalb muss der ZZP mit der Kolbengeschwindigkeit nach früh gehen. Aber auch die Entzündbarkeit des jeweiligen Kraftstoffs, die Kompression und der Füllungsgrad des Zylinders (z.B. durch die Stellung der Drosselklappe) verändern die Ausbreitungsgeschwindigkeit der Flammenfront.

    Wir wissen ja nur, dass
    • Widerstand 220 Ohm (AUS): ZZP bei 3500/min ohne Unterdruck: 18-22° vor OT
    • Widerstand 750 Ohm (USA; JP) bei 3500/min ohne Unterdruck: 24-28° vor OT

    Deshalb ja meine Frage, wo sich Euer ZZP bei dieser Marke hin verstellt, wenn Ihr den Stecker entfernt. Wenn man dann Super Benzin wie in den USA tankt, bewegt man sich wahrscheinlich näher an die Klopfgrenze. Klopfen heißt ja, dass die Zündung zu früh kommt und dass die Flammenfront so schon vor dem OT ihre maximale Expansion erreicht. Dann bekommt der Kolben eine aufs Dach. Dem kann man durch Benzine höherer Oktanzahl entgegen wirken. Oder aber durch die ZSG EZL/AKR. Die haben nämlich Klopfsensoren, die dann den ZZP um 3,5° schrittweise zurück nehmen und so selbstständig optimieren.

    Jedenfalls kann man nicht so ohne weiteres von einem Motor auf den anderen schließen. Da gehen zu viele Themen ein. Eigentlich müsste man einen Klopfsensor anbauen und damit den 560 SL ohne Abgleichstecker auf dem Prüfstand fahren und so sicherstellen, mit welchem Kraftstoff es eben nicht zum Klopfen kommt. Weil das wäre enorm schädlich für den Motor.

    Das Entfernen des Abgleichsteckers bei vergleichbarem Benzin wie in den USA würde eher kontraproduktiv sein. Denn dann würdet ihr ja genau AN die Klopfgrenze heran gehen. Es kann also nur sinnbringend sein, ein Benzin deutlich höherer Oktanzahl mit früherem ZZP zu kombinieren. Als Idee: Wer weiß, welche Oktanzahl das Benzin in Australien und USA damals üblicherweise hatte. Kay, hast Du eine Vergleichsidee? Hätte man dann die Verschiebung des ZZP ohne Stecker, könnte man so auf die dazu benötigte Oktanzahl zu schließen versuchen. Sonst ist es nur blindes Rausziehen und Hoffen, dass dem Motor nichts passiert.

    Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite


    Alles über die D-Jetronic und Zündung in oldtimer.tips

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    • Klaus68
    • Klaus68s Avatar
    • Offline
    • Senior Member
    • Senior Member
    • dont fear risks drive them ..Steve Mc Queen
    Mehr
    03 Dez 2017 11:26 - 03 Dez 2017 11:29 #175467 von Klaus68
    Klaus68 antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Verfolge die Diskussion mit sehr grossem Interesse und kann nächstes Jahr wohl einiges an Input geben wie ein Frei ansaugender und abblasender 5,6l leistungsmässig abdrückt. Bin echt mal gespannt was aus dem US Motor zu holen ist ohne die Innereien anzugreifen...
    Wir werden versuchen die Ansaugung vom 450er anzupassen. Abgasmässig wird eine Komplette Anlage neu gemacht vom Stüber .
    Danach kann man sich ja noch Gedanken zum Thema Zündung vom 500er und Nockenwellen zum Schrick oder Dilas zwecks umschleifen auf AMG spez.machen.Die Köpfe bearbeiten usw usw. ;)

    Ich weis der nagel in meinem Kopp wird länger und länger aber ich steh auf Oldsool Tuning....8)


    Gruß Klaus
    450 SLC Magnetitblau Bj 79
    Letzte Änderung: 03 Dez 2017 11:29 von Klaus68.

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 11:27 #175468 von 338cci
    338cci antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Zum Thema Oktanzahl hatte ich schon erklärt, dass man die Zahlen nicht vergleichen kann

    EU (damals wie heute): Super bleifrei ROZ=95

    USA (damals wie heute): Premium unleaded (ROZ+MOZ)/2=91. Differenz ROZ und MOZ ca. 10 Einheiten, damit ROZ=ca. 96, MOZ=ca. 86

    Somit ist der Kraftstoff, auf den der 500EU und der 560US ausgelegt wurden, praktisch gleich (zumindest nach Norm).

    Gruß
    Kay

    560SL-1986, 280SLC-1978, Corvette C3-1982

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 11:31 #175469 von Dr-DJet
    Dr-DJet antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Hallo Kay,

    und hast Du auch eine Ahnung u Australien zur damaligen Zeit? Dann ließe sich da was aus AUS = ROZ xx = ZZP 18° zu USA/JP = ROZ 95 = ZZP 24° zu ROZ 98 oder 100 extrapolieren.

    Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite


    Alles über die D-Jetronic und Zündung in oldtimer.tips

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 11:32 - 03 Dez 2017 11:34 #175470 von Dr-DJet
    Dr-DJet antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?

    Klaus68 schrieb: Verfolge die Diskussion mit sehr grossem Interesse und kann nächstes Jahr wohl einiges an Input geben wie ein Frei ansaugender und abblasender 5,6l leistungsmässig abdrückt. Bin echt mal gespannt was aus dem US Motor zu holen ist ohne die Innereien anzugreifen...
    Wir werden versuchen die Ansaugung vom 450er anzupassen. Abgasmässig wird eine Komplette Anlage neu gemacht vom Stüber .
    Danach kann man sich ja noch Gedanken zum Thema Zündung vom 500er und Nockenwellen zum Schrick oder Dilas zwecks umschleifen auf AMG spez.machen.Die Köpfe bearbeiten usw usw. ;)

    Ich weis der nagel in meinem Kopp wird länger und länger aber ich steh auf Oldsool Tuning....8)


    Hallo Klaus,

    eigentlich sagt doch der Zimmermannsnagel in Deinem Kopp jetzt nur, dass Du bei einem so veränderten Motor ein ZSG mit einem auf dem Prüfstand entwickelten eigenen Kennfeld brauchen wird, oder ?

    Und ich wage gar nicht zu schreiben, dass auch das Motorsteuergerät z.B. am M103 einen Abgleichstecker mit mehreren verschiedenen Positionen hat. Da kennt der 560 SL nur eine Stellung. :woohoo:

    Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite


    Alles über die D-Jetronic und Zündung in oldtimer.tips
    Letzte Änderung: 03 Dez 2017 11:34 von Dr-DJet.

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 12:16 #175471 von 338cci
    338cci antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Leider nein. Aber man hat damals wie heute auch nicht jedes Land einzeln betrachtet. Es gibt da Ländergruppen, die zusammengefasst werden. Bei ROW (Rest Of World) würde man von einem worst case ausgehen und nicht unbedingt Australien individuell betrachten. Da geht man dann von dem schlechtesten Kraftstoff aus, den man in irgendwelchen Ländern zu erwarten hatte.
    Extrapolieren ist schwierig, grundsätzlich geht ein Hersteller (und besonders Mercedes) natürlich auf Nummer Sicher, d.h. in der Auslegung sind sicher alle Extrembedibgungen mit eingeflossen, sodass man davon ausgehen kann, dass mit ein paar Grad früher nichts passiert.
    Andererseits lohnt es sich meiner Meinung nach nicht, sich so viele Gedanken zu machen. Ein paar Grad Zündung bringen keine Welten in der Leistung. Da wir aber unser Schätzchen lieben soll es uns doch allen gegönnt sein, das zu machen, wovon wir überzeugt sind, muss nicht immer technisch begründbar sein, reicht auch oft, wenn man daran glaubt....

    Gruß
    Kay

    560SL-1986, 280SLC-1978, Corvette C3-1982

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 13:10 #175472 von thoelz
    thoelz antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?

    os4 schrieb:

    thoelz schrieb: Tut mir leid, wenn ich hier widersprechen muß. Mit gezogenem Stecker wird auf die gleiche Frühzündung gestellt, wie bei europäischen Modellen auf Stufe 1.
    Und da reichen, man kann es in der Bedienungsanleitung nachlesen, ausdrücklich 95 Oktan. Und da ist noch genügend Abstand zur Klopfgrenze.
    Ich bitte auch zu bedenken, daß die späteren M117 mit Antiklopfregelung (nur im 126 verbaut) sogar 10:1 verdichtet waren und 95 Oktan reichten.


    Huhu,
    ist das eine Anwort auf meinen Beitrag gewesen oder auf Volkers Beitrag?


    Mein Beitrag soll eine Ermunterung zum Ziehen des Steckers (US) oder Stellen der Abgleichsteckers auf 1 (EU) und Genießens der vollen Kraftentfaltung ohne Bedenkenträgertum sein. :)

    ----
    Gruß, Thomas

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 13:50 #175474 von UweL53
    UweL53 antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Interessante Diskussion ... (ich versteh nur noch Bahnhof :cheer:

    Darf ich als KE-Laie mit meinem 560er aus den USA Bj88 mit dem ZSG; 0045455332
    die vorhergehende Diskussion mal so zusammenfassen?

    1. Ich lass den Stecker drauf und habe keine (neuen) Probleme, aber evtl. etwas weniger Leistung und mehr Verbrauch.
    2. Ich ziehe den Stecker und habe etwas mehr Leistung, vielleicht weniger Verbrauch. Aber ich laufe auch Gefahr, dass der Motor klopft und an seinen Betriebsgrenzen bewegt wird. Muss also zur Sicherheit Super+ tanken oder besser etwas verhaltener fahren und frage mich dann, warum ich mehr Leistung dafür brauche.

    Mein Schluss:
    Ich lass den Stecker drin, bin auf der sicheren Seite und pfeife auf etwas mehr Leistung und den Mehrverbrauch bei den paar Kilometern, die ich damit fahren werde. Ich will ja keine Rennen mit dem Benz fahren, sondern bei Sonnenschein entspannt durchs Bergische Land cruisen.

    Trotzdem werde ich den Thread weiter aufmerksam verfolgen, man lernt ja nie aus.

    Liebe Grüße und allzeit gute Fahrt
    wünscht Uwe aus dem Bergischen Land.

    (560SL, Bj. 88, petrol)


    Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    • Klaus68
    • Klaus68s Avatar
    • Offline
    • Senior Member
    • Senior Member
    • dont fear risks drive them ..Steve Mc Queen
    Mehr
    03 Dez 2017 14:19 #175476 von Klaus68
    Klaus68 antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?

    Dr-DJet schrieb:

    Klaus68 schrieb: Verfolge die Diskussion mit sehr grossem Interesse und kann nächstes Jahr wohl einiges an Input geben wie ein Frei ansaugender und abblasender 5,6l leistungsmässig abdrückt. Bin echt mal gespannt was aus dem US Motor zu holen ist ohne die Innereien anzugreifen...
    Wir werden versuchen die Ansaugung vom 450er anzupassen. Abgasmässig wird eine Komplette Anlage neu gemacht vom Stüber .
    Danach kann man sich ja noch Gedanken zum Thema Zündung vom 500er und Nockenwellen zum Schrick oder Dilas zwecks umschleifen auf AMG spez.machen.Die Köpfe bearbeiten usw usw. ;)

    Ich weis der nagel in meinem Kopp wird länger und länger aber ich steh auf Oldsool Tuning....8)


    Hallo Klaus,

    eigentlich sagt doch der Zimmermannsnagel in Deinem Kopp jetzt nur, dass Du bei einem so veränderten Motor ein ZSG mit einem auf dem Prüfstand entwickelten eigenen Kennfeld brauchen wird, oder ?

    Das wird sicher Spannend ob es da ein neues Kennfeld brauch oder zb. das vom 5,0 auf dem 5,6 läuft ( bin ich mir sicher...) oder ein spätes (ganz sicher) vom 126er 560. Also ein neues brauchts sicher nicht sondern wie gehabt Baukasten..


    Gruß Klaus
    450 SLC Magnetitblau Bj 79

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 14:38 #175478 von Marcel
    Marcel antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Moin zusammen,

    mein oller Benz (M103) hat nur 180 Pferdchen unter der Haube, soll heißen ihr habt "fuffzisch" PS mehr auf der Kurbelwelle.

    Also ich habe bei unseren Ausfahrten, alle Motorisierungen dabei, noch niemanden gehört, der über fehlende Leistung klagt.
    Meist sind wir alle zur gleichen Zeit am Ziel. Selbst die 560 SL kommen auch an!

    Gruß Marcel
    300 SL Bj 3/86 und 300 CE-24 Bj 7/90

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 15:09 #175480 von Rdele
    Rdele antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Ich habe den Stecker auch gezogen und mein "Popometer" erkannte ebenfalls deutlich runderen Leerlauf, besser Gasannahme und besseren Durchzug. Höchstgeschwindigkeit... kenne ich nicht bei dem SL... ich habe andere Autos, die deutlich schneller sind.
    Tanke allerdings immer V-Power aus Prinzip. Bei der Kilometerleistung meines SL kommt es nicht darauf an. Und ich tue es nicht wegen der Oktan-Zahl, sondern wegen der Additive und bester Verbrennung.
    Im Übrigen wurde im AMG-Forum viel darüber dikutiert, ob man Shell V-Power oder auch Aral Ultimate tanken soll. Und ja... viele berichten von besserer Verbrennung und suabere(re)n Endrohren...
    Also... schaden wird es nicht. Und ... ich habe keine Angst vor einem Exitus des 560er Motors... bei 230 PS Motor-Leistung...
    Gruß Richard

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 16:22 #175483 von Dr-DJet
    Dr-DJet antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Hallo,

    also bevor wir nicht den Fakt kennen, um wie viel das ZSG ohne den Widerstand 750 Ohm verstellt, wird das eine ziemlich ausufernde Diskussion. Zwischen Australien (Normalbenzin) und USA/JP (Superbenzin genannt in den Bosch Unterlagen) kennen wir die Umschaltung. Jetzt messt doch bitte mal nach, was bei abgezogenem Widerstand passiert.

    Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite


    Alles über die D-Jetronic und Zündung in oldtimer.tips

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    • Hatynju
    • Hatynjus Avatar
    • Offline
    • Junior Member
    • Junior Member
    • Aus dem Herzen von BMW-Country - und trotzdem mit
    Mehr
    03 Dez 2017 17:41 #175486 von Hatynju
    Hatynju antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Servus beisammen,
    kann mich Richard nur anschließen. Mein 560er bullerte in der Orginalkonfiguration - direkt als ich ihn gekriegt habe, in der Warmlaufphase wie ein typischer Ami-V8. Das legte sich aber als er warm war.
    Nach Ziehen des Steckers (und dauerhaftem Gebrauch von Super+ ist dieses Bullern weg und es fühlt und hört sich auf jeden Fall so an, als ob er deutlich ruhiger läuft.
    Also ich bin jetzt eine Saison wie oben beschrieben gefahren und hatte weder einen Schade noch das Gefühl, dass ich damit was kaputt machen würde.
    VG
    Reinhard

    Sterne gucken ja - am liebsten den in der Garage

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 20:33 #175500 von thoelz
    thoelz antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?

    Dr-DJet schrieb: Hallo,

    also bevor wir nicht den Fakt kennen, um wie viel das ZSG ohne den Widerstand 750 Ohm verstellt, wird das eine ziemlich ausufernde Diskussion. Zwischen Australien (Normalbenzin) und USA/JP (Superbenzin genannt in den Bosch Unterlagen) kennen wir die Umschaltung. Jetzt messt doch bitte mal nach, was bei abgezogenem Widerstand passiert.


    Bei den europäischen Modellen ist die Belegung wie folgt:

    Stellung / Widerstand in kOhm
    1 / unendlich
    2 / 2,4
    3 / 1,3
    4 / 0,75
    5 / 0,47
    6 / 0,22
    7 / 0

    Der US-Stecker bildet also die Stellung 4 der europäischen Version ab (s. Anhang).

    Da laut Bedienungsanleitung für Schalterstellung 1 explizit 95 Oktan ausreichen, fahre ich seit Jahren auf Stufe 1.
    Es gibt für mich keinen Grund, eine mutwillige und bei 95 Oktan unnötige Spätverstellung aktiviert zu lassen.


    ----
    Gruß, Thomas
    Anhang:

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Mehr
    03 Dez 2017 20:52 #175502 von Dr-DJet
    Dr-DJet antwortete auf das Thema: EZL Festwiderstand beim 560 abziehen?
    Hallo Thomas,

    jetzt verstehe ich, was Du meinst. Nein so kann man das leider nicht sehen. Ein 6-fach Abgleichstecker mit dem gleichen Widerstand wie der Einfachstecker am 560 SL ZSG hat nicht zwingend die gleiche Bedeutung und damit auch nicht zwangsweise die gleiche Verstellung. Es gibt bei jedem ZSG eine Tabelle von Bosch, wie das bei dem jeweiligen Abgleichstecker funktioniert. Die Werte sind modellabhängig und die meisten haben den Rundstecker mit vielen Positionen. Ähnlich ist es z.B. auch mit den Motorsteuergeräten. Als Beispiel Beim 300 SL ZSG EZ58 ist Stellung 4 für Kat mit 750Ohm für Super. Beim ECE ohne Kat dagegen muss es Stellung 1 (unendlich) sein, um Super und den gleichen Zündzeitpunkt einzustellen. N ist respektiv 6 (220 Ohm) beim Kat und 3 (1,3 kOhm) beim ECE. Ich will damit nur zeigen, dass die Verstellung nicht überall gleich ist, leider.

    Es wäre deshalb beruhigend, jetzt zu sehen, wie denn das 560 SL bei Widerstand unendlich verstellt. Ist es nahe an der Verstellung bei 750 Ohm, dann ist alles okay. Ist es deutlich früher, würde sich Super-Plus empfehlen.

    Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite


    Alles über die D-Jetronic und Zündung in oldtimer.tips

    Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

    Ladezeit der Seite: 0.201 Sekunden
    Powered by Kunena Forum