× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum R107 SL und C107 SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

Überraschung beim Tausch der Ventilschaftdichtungen

  • anton4503
  • Autor
  • Offline
  • Junior
  • Junior
  • Standard (Europa)
  • 380 SL 107.045 1985, 450 SEL 6.9 116.036 1978
Mehr
16 Okt 2021 15:13 #284276
von anton4503 Standard (Europa) 380 SL 107.045 1985, 450 SEL 6.9 116.036 1978
Hallo liebe M116 Schrauber,
bin hier im Forum ein langjähriger Leser, aber ein eher seltener Schreiber,
doch heute bitte ich um Euren Rat.
Beim Tausch der Ventilschaftdichtungen an einem M116982 , (Laufleistung 200Tkm+X)   bin ich auf folgendes Problem gestossen:
Bein Niederdrücken der Federteller an den Einlassventilen verhält sich die Situation ganz normal, der Brennraum wurde mit 2-3 bar Druckluft beaufschlagt, der Ventilschaft beibt infolgedessen während dem Niederdrücken des Federtellers in der Position-Ventil geschlossen-, der Konus des Federtellers gibt die beiden Ventilkeile frei die dann mit einem Magnet entnommen werden können, soweit so gut.
Die gleiche Prozedur führt jedoch bei den Auslassventilen unverständlicherweise nicht zum Erfolg. Dort lässt sich der Federteller nur 2-3mm  eindrücken dann wird der Ventilschaft auch mit nach unten gedrückt und das Ventil öffnet, was natürlich unerwünscht ist.Die Eindrücktiefe  ist zu wenig um die Ventilkeile entnehmen zu können. Beim Eindrücken des Federtellers hat man das Gefühl dass dieser nach wenigen mm auf einen Widerstand am Ventilschaft trifft und diesen dann mit nach unten drückt. Aber was ist das? Der Ventilschaft ist doch zylindrisch und hat keinerle Punkte wo der Federteller dagegen laufen könnte.
Könnte es sein, dass sich am Ventilschaft zwischen der Ventilschaftdichtung und dem Federteller soviel ausgehärteter Abgasrückstand angelagert hat, so dass der Federteller nicht darüber hinweg gleiten kann? Wenn ja mit welcher Chemie kriegt man den Schaft wieder sauber?
Oder gibt es sonst noch eine Erklärung für dieses Phenomän.
Danke für jeden Ratschlag.

Gruss
anton4503
 

anton4503

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Obelix116
  • Obelix116s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Americas (USA/CAN)
  • 450 SL USA 107.044 1976, 350 SE 116.028 1979
Mehr
16 Okt 2021 16:47 #284278
von Obelix116 Americas (USA/CAN) 450 SL USA 107.044 1976, 350 SE 116.028 1979
...das ist leider normal und liegt an dem dickeren, weil natriumgefüllten Ventilschaft .
Mit dem vorhandenen Platz muss man auskommen.

Gruß
Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • anton4503
  • Autor
  • Offline
  • Junior
  • Junior
  • Standard (Europa)
  • 380 SL 107.045 1985, 450 SEL 6.9 116.036 1978
Mehr
16 Okt 2021 19:13 #284290
von anton4503 Standard (Europa) 380 SL 107.045 1985, 450 SEL 6.9 116.036 1978
Danke Christian für Deine prompte Antwort, nun ist mir klar dass zur Entnahme der Keile der Federteller im gedrückten Zustand sauber rechtwinkelig zum Ventilschaft sein muss um die max. mögliche Eindrücktiefe zu erhalten.
Nicht so einfach aber machbar.
Danke
Anton4503

anton4503

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 338cci
  • Offline
  • Junior
  • Junior
  • Americas (USA/CAN)
  • 280 SLC 107.022 1978, 560 SL 107.048 1986
Mehr
16 Okt 2021 20:21 #284299
von 338cci Americas (USA/CAN) 280 SLC 107.022 1978, 560 SL 107.048 1986
Bei mir haben 2-3 bar nicht ausgereicht, ich habe mit 5-6 bar gearbeitet, das hat immer funktioniert. Unbedingt die Kurbelwelle 'festhalten'.

Gruß
Kay

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • anton4503
  • Autor
  • Offline
  • Junior
  • Junior
  • Standard (Europa)
  • 380 SL 107.045 1985, 450 SEL 6.9 116.036 1978
Mehr
22 Okt 2021 18:49 #284578
von anton4503 Standard (Europa) 380 SL 107.045 1985, 450 SEL 6.9 116.036 1978
Hallo an alle Beitragenden,
Danke für die Hinweise. Die Ventilschaftdichtungen sind getauscht. Speziell bei den Auslassventilen muss man den Federteller in gedrücktem Zustand ganz wenig in verschiedene Richtungen kippen um so eine Position zu finden, in der sich einer der beiden Ventilkeile entnehmen lässt. Der zweite Keil ist dann eher einfach entnehmbar. Zu zweit geht es deutlich besser. Fummelig aber machbar.

Grüsse
 

anton4503

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: RagettiObelix116
Ladezeit der Seite: 0.047 Sekunden
Powered by Kunena Forum