× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum R/C 107 SL und SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

Mal wieder Klimaautomatik 1. Generation, Heizung heizt nicht

  • hhermanski
  • hhermanskis Avatar Autor
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 450 SL USA 107.044 1980
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
03 Mär 2019 11:33 #204553 von hhermanski
Hallo zusammen,

mein 450 SL Baujahr 80 hat die allseits "beliebte" Klimaautomatik und die Heizung funktioniert nicht.
Gebläsesteuerung, Zuschaltung Klimakompressor auf "DEF" scheint zu funktionieren.
Ich habe mit der Anleitung hier aus dem Forum schon mal angefangen zu messen und zu testen.
Folgende Ergebnisse:
Pin 3 = 10,4 V
Zwischen Pin 2 und 6 = 0V
Widerstand Poti 1,35 Kilo Ohm
Der Verstärker hat Spannungsversorgung und Masse.
Wenn ich das Ventil mit externer Spannungsversorgung anschließe wie beschrieben, höre ich ein Surren, bewegen tut sich auf den ersten Blick aber nichts.
Ist mein Verstärker defekt?
Was kann ich noch prüfen?
Ich habe das Servoventil noch nicht ausgebaut.

Vielen Dank für Eure Unterstützung
Henry

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJets Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
Mehr
03 Mär 2019 12:38 #204555 von Dr-DJet
Hallo Henry,

wir planen wieder einen Heizungs / Klima Workshop im April in Erlangen. Christian muss den Termin noch mit seinem Chef durchsprechen.

So nun zu Deinen Problemen:
  • Mit 1,35 kOhm am Poti steht Dein Regulierventil im Parkbetrieb. Der Wert müsste sich ändern, wenn Du am Temperaturwählrad drehst. Also drehe es mal auf ganz heiß, warte kurz und ziehe dann den Stecker am Regulierventil ab und miss den Widerstand des Potis.
  • Auf DEF wird das Regulierventil elektrisch umgangen. Das sagt also nicht viel aus. Wenn das Regulierventil nicht hydraulisch öffnet, wirs es nie warm.
  • Bei den Messungen solltest Du mal schreiben, wo Du misst? AM Regulierventil, am Verstärker, am Stecker der Diagnose?
  • Auf dem Video in Kaitel 7 des Artikels zeige ich, wie man den Durchgang durch das Regulierventil prüfen kann. Also fahre es elektrisch in Position Heizen 4 (Poti hat dann ca. 400 Ohm) und prüfe dann den Durchgang durch das Ventil. Dann auf Kühlen 5 fahren und es muss geschlossen sein.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite


Alles über die D-Jetronic und Zündung in oldtimer.tips

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • hhermanski
  • hhermanskis Avatar Autor
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 450 SL USA 107.044 1980
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
03 Mär 2019 18:35 #204573 von hhermanski
Hallo Volker,

das wäre schon sehr interessant mit dem Workshop, leider wohne ich ca. 500 km von Erlangen entfernt.

Zu meinen Messungen:
Ich habe immer an den Klemmen des Servoventils gemessen, außer die Spannungsversorgung für den Verstärker, die habe ich direkt am Verstärker gemessen.

Wenn ich wie beschrieben eine externe Spannung von ca. 3.9 V am Servoventil anlege, kann ich es in beide Richtungen verfahren, sprich der Widerstand des Potis ändert sich entsprechend.
Allerdings, wenn ich versuche, das über das Temperaturstellrad am Bedienteil zu bewerkstelligen, passiert da gar nichts. Ich habe den Widerstand mit der externen Spannungsquelle auf 440 Ohm eingestellt (das ist ja wohl Heizung an) und dann das Bedienrad auf ganz kalt gestellt, Zündung ein und Zündung aus,es hat sich nichts getan.
Kann ich daraus schließen, daß mein Verstärker Fratze ist?
In den nächsten Tagen werde ich probieren, ob bei diesen 440 Ohm wenigstens die Heizung warm wird. Den Wasserkreislauf wollte ich nicht unbedingt gleich öffnen.

Gruß Henry

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJets Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
Mehr
03 Mär 2019 19:17 - 03 Mär 2019 19:51 #204575 von Dr-DJet
Hallo Henry,

wenn sich das Regulierventil extern verfahren lässt, dann aber bei Verdrehen des Temperaturwählrads keine Reaktion zeigt und stehen bleibt (wir reden jetzt nicht vom Gebläse!), dann kann es sein
  1. Verstärker, der geht normalerweise bei hängendem Regulierventil defekt
  2. Kabel/Stecker Probleme
  3. Bediengerät:mit Widerstand des Termperaturwählrads und anderer Elekttrik

Wenn man nur den obersten Deckel abnimmt (bitte nicht weiter !!!), sieht man den Schleiferarm sich bewegen. Da hängt mechanisch auch das Poti mit dran. Man sieht auch, dass sich das Poti bewegt an dessen Kreuzschraube.

Wenn das Regulierventil so verfährt, wäre der Haupt Unterdruckschalter und der Doppelkontakt Schalter zu prüfen. Ich hatte auch schon mal einen Fall, wo jemand an denen die Unterdruckschläuche vertauscht hatte.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite


Alles über die D-Jetronic und Zündung in oldtimer.tips
Letzte Änderung: 03 Mär 2019 19:51 von Dr-DJet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • hhermanski
  • hhermanskis Avatar Autor
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • 450 SL USA 107.044 1980
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
10 Mär 2019 13:35 #204969 von hhermanski
Hallo Volker,

kurzes Update:
wenn ich das Ventil mit externer Spannung auf den Wert 400 Ohm am Poti fahre, funktioniert die Heizung. Wenn ich dann den Motor abstelle, verfährt das Ventil selbsttätig in Stellung 1000 Ohm.
Wenn ich dann den Motor wieder starte, bleibt das Ventil aber so stehen, wenn ich am Temperaturwählrad drehe, tut sich auch nichts.
Ich vermute, das Servoventil ist in Ordnung (es sieht auch optisch einwandfrei aus) und es liegt am Verstärker. Auf der Unterdruckseite scheint auch alles ok zu sein, wenn ich die Drucktasten am Bedienteil betätige, ändert sich die Gebläsedrehzahl.
Also ich denke der Verstärker ist der Hauptverdächtige. Hat jemand hier im Forum eventuell einen über zum Ausprobieren oder kaufen?
Gruß
Henry

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Dr-DJet
  • Dr-DJets Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • 450 SL 107.044 1973
  • Schweiz
Mehr
10 Mär 2019 15:59 #204983 von Dr-DJet
Hallo Herny,

einen überholten Verstärker hätte ich. Aber was mich stutzig macht, ist die Tatsache, dass das Regulierventil fährt und dass es in Park nur 1000 Ohm Widerstand hat. Das sollte 1300 bis 1500 Ohm sein. Nicht dass Dein Regulierventil mal verstellt wurde, Wenn das Poti falsche Werte zurück liefert, kann der Verstärker es nicht in die richtige Position fahren und dann wird es auch nicht heizen.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker, Admin und Betreiber dieser Webseite


Alles über die D-Jetronic und Zündung in oldtimer.tips

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.140 Sekunden
Powered by Kunena Forum