Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Mechnisches Getriebe
Mechnisches Getriebe

Auch ein mechanisches Getriebe kann Karies bekommen. Markus hat das zum Anlass genommen und sein 4-Gang mechanisches Getriebe 716.100 mit Neuteilen und einem nicht mehr lieferbaren Zahnrad aus einem 2. Getriebe selbst überholt. Grund genug, eine neue Werkstattkategorie zu eröffnen!

Artikel von foxbravo

Mechanisches Getriebe Typ 716.100 am 350 SL überholen

Vorgeschichte

Seit Dezember 2013 bin ich mit meinem 350 SL wieder zurück auf der Straße. Das Fahrzeug wurde in den zehn Jahren davor mit großem Aufwand komplett restauriert. Es wurden fast alle Technikkomponenten – je nach Befund - ersetzt, erneuert oder instand gesetzt. Über den Neubau des Kabelbaumes wurde sowohl in der Sternzeit 107 als auch in den Benzheimer Flosskeln #91 berichtet. Lediglich der Motor, die Kupplung und das Getriebe wurden nicht revidiert (abgesehen von einigen Kleinigkeiten wie Steuerkette, etc. am Motor), sondern nur von außen gereinigt (Trockeneisstrahlen) und wieder eingebaut. Die Überlegung war, das erst dann anzupacken, wenn etwas daran kaputt geht.

Der Wagen ist ein sehr früher 350 SL: die Datenkarte trägt einen Datumstempel vom 8. Juni 1971. Ein besonders schönes und aus heutiger Sicht ungewöhnliches Detail dieses Autos ist das 4-Gang-Schaltgetriebe. Ein Schaltgetriebe passt nach meinem Empfinden sehr gut zu dem kurzhubigen Motor M116, da sich dessen Leistungsentfaltung erst bei höheren Drehzahlen vehement bemerkbar macht.

Nach der Restauration ist das Auto fast 10'000 km gefahren worden, als sich plötzlich im dritten Gang ein unschönes Geräusch bemerkbar gemacht hat. Es war ein deutlich vernehmbares Brummen, das sich beim Beschleunigen etwas anders angehört hat als im Schubbetrieb. Beim Auskuppeln war das Geräusch sofort weg.

Zusammen mit meinem Mechaniker habe ich also die Ersatzteilkataloge gewälzt und alle Teile auf die Einkaufsliste geschrieben, die zur Lagerung und zur Abdichtung gehören. Denn die erste (Fern-) Diagnose war ein Lagerschaden – das erschien aufgrund der Geräusche am plausibelsten und passte auch halbwegs in den Erfahrungsschatz des Mechanikers.

Aufbau eines Schaltgetriebes

Bevor es an die Beschreibung der Getriebeüberholung geht, soll in Kürze erläutert werden, wie so ein Getriebe überhaupt funktioniert und was für Bauteile hierin verbaut sind.

Bitte logge Dich ein oder registriere Dich, um weiter zu lesen.

Viel Erfolg!

Euer Markus


Copyright © auf diesen Artikel mit seinem Inhalt by Sternzeit-107. Fragen bitte ins Forum und nicht per Mail oder PN. Die Sternzeit-107 und der Autor schließen jegliche Haftung außer einer zwingend gesetzlich vorgeschriebenen für diesen Artikel aus.