Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wer kennt das nicht? Es ist 32°C heiß und die Sonne der Pfalz gibt alles. Nun möchte man in seinem schönen Roadster auch Kühlluft aus den mittleren Lüftungsschlitzen haben...aber fast jeder 560SL aus USA hat defekte Unterdruckdosen. Eigentlich müsstet Ihr jetzt das Armaturenbrett ausbauen. Aber mit dieser Hilfe geht es einfacher.

Artikel von Rickybobby

EDas Problem der defekten Unterdruckdosen der Klimaanlage fängt bei den äusseren Lüftungsklappen an und endet am Heizungskasten. Spätestens hier ist die Unterdruckdose aus dem Kasten herausgebrochen, so dass keine Luft mehr aus den mittleren Lüftungsdüsen strömt.

Hier ist ein DIY zur Reparatur der mittleren Lüftungsdüse ( ohne Ausbau der gesamten Amaturenbretts, wie in der WIS = Werkstatthandbuch beschrieben).

Bitte logge Dich ein oder registriere Dich, um weiter zu lesen.

{!guest}

Vorbereitung

1. Prüfen der Anlage: hier geht man strikt nach der WIS Kapitel 83-601 vor. Ihr findet das auch in Englisch oben unter 107er manual 83.9-601 Manual and optical function test of automatic climate controlManual and optical function test of automatic climate control

oder aber: man klemmt sich an die Ventilinsel Y34 ( welche alle Klappen ansteuert) mit einer Unterdruckpumpe ( amazon 15 EUR), und prüft jeden der 4 Unterdruckkreise auf Lecks.

1873340275.jpg

Hier erkennt man dann schnell, welche Kreisläufe undicht sind.... 

mit 90% Wahrscheinlichkeit sind beim 560SL immer die beiden mittleren ( also am schwersten zugänglichen) Unterdruckelement undicht. Genauer gesagt die Gummimembran darin ist zerbröselt.

und weiterhin sind mit 90% Wahrscheinlichkeit die Fußklappen deaktiviert am Ventil Y34...( mit einem Stopfen oder einem Golftee...)

 

Reparatur

2. Die Dosen für die Lüftungsklappen sind gut erreichbar und können einfach gewechselt werden. Sie sitzen jeweils hinter dem Handdschuhfach bzw. Kombiinstrument.

3. aber nicht die Klappen für die mittleren Lüftungsdüsen: hier ist folgendermaßen vorzugehen:

  • Demontage Radio, Klimateil, Mittelkonsole, Handschuhfach. ( alles im WIS beschrieben, bzw. mit ein wenig Sachverstand und Gefühl einfach zu entfernen).
  • Nun sehen wir das sicherlich, aus dem Heizungskasten rausgebrochene, mittlere Unterdruckventil zur Ansteuerung der mittleren Lüftungsdüsen.
    Man erkennt die Dose an zwei Nieten, mit denen die Dose an der Wand des Lüftungskastens montiert war bzw. ist. Leider habe ich hier keine Bilder gemacht, deshalb einfach mal "defroster Pods" googlen und sich Bilder anzeigen lassen... Diese Dose  schneiden wir mit einem DREMEL großflächig aus dem Kunsstoff raus, so groß das man sie entfernen kann. also einen rechteckigen Schnitt in der Grösse der Dose...nur Mut.
  • Damit kann man sie komplett nach vorne ziehen und die Niete der Lagerbuchse des Betätigungshebels ( hin zur Lüftungsdüse) auch noch abdremeln. Die "Lagerbuchse" des Hebels übrigens unbedingt aufheben, die benötigen wir wieder.

    Reparatur der Dose

    • Reparaturblech
      Reparaturblech
  • die Dose muss man nicht zwingend austauschen. sie besteht lediglich aus einer Kunststoffdose und einer Membran.
  • Die kpl. Dose kostet bei MB min.160,- , die Membran gibt es bei SLS für 16,-.
    die Dose kann man öffnen, indem man alle vier Halteklammern gleichzeitig drückt ( 2ter Mann oder einen festen draht umspannen und zudrehen, sodass alle 4 Klammern gedrückt werden).
    Dann einfach auseinanderziehen und die Gummimembran tauschen.
  • Sobald die Dose repariert ist, ist die Neumontage an der Reihe. Man nimmt ein 2mm Blech und passt es an die Größe des Ausschnitts an bzw. deutlich größer , damit man es schön an dir Rückwand schrauben kann.
  • Danach erfolgen Anpassungen an die ursprüngliche Form des Ausschnitts. Hiernach muss die Dose mittig angeschraubt oder genietet werden ( natürlich an das Reparaturblech), etwas fricklig die Arbeit aber geht.. Ich habe es geschraubt, damit ich wieder im Reparaturfall leichter Zugang habe.
    Zudem habe ich Langlöcher gefräst, damit ich die Dose verschieben konnte und somit optimal anpassen an die Lüftungsdüsen.
  • Den Betätigungshebel an die Dose montieren: in die ehemalige Lagerbuchse ein M3 gewinde schneiden und mit eine Schraube und Loctite einschrauben .
  • evtl. die Außenseiten noch mit Flüssiggummi abdichten.
  • Den gesamten Komplex mit Blechtreibschrauben in den Kunststoff des Heizungskasten anschrauben. Unterdruckleitungen anschließen Fertig.
  • Finaler Unterdrucktest: wird das Vakuum gehalten? Ja? perfekt...
  • alles wieder rückbauen.

Viel Spass dabei !

Robert


Copyright © auf diesen Artikel mit seinem Inhalt by Sternzeit-107. Fragen bitte ins Forum und nicht per Mail oder PN. Die Sternzeit-107 und der Autor schließen jegliche Haftung außer einer zwingend gesetzlich vorgeschriebenen für diesen Artikel aus.